Chlausturnier 2019 - ab sofort anmelden

An den Wochenenden vom 16. November bis 15. Dezember findet wieder das beliebte Chlausturnier des FC Effretikon statt.
Jetzt einen Platz sichern und sofort anmelden. Hier zu den Infos und zur Online-Anmeldung 



4. Liga, Gruppe 9: FC Russikon - FCE 2, 1:4

Geschrieben von Paolo Fatati am .

Wieder auf Kurs
Mit 16 Spieler wurde die abendliche Anreise auf das benachbarte Russikon angegangen. Man wollte eine Reaktion zum letzten Spiel zeigen. Von beginn weg war es ein abtasten obwohl der Gegner mehr fürs Spiel machte kamen Sie uns nie Gefährlich so dass Meier hätte eingreifen müssen. Leider hat sich in der 19 Minute Aregger am Knie verletzt das Spiel war für ihn gelaufen alles gute Adi hoffen wir auf eine schnelle Genesung. Nach diversen sehr guten Vorstössen war es dann schliesslich die 20' Minute als das Gegnerische Netz zappelte. 

Eine scharf reingezogene Flanke von links aussen wurde durch Lopes via Kopf eingenetzt. Zuvor wurde uns bereits ein Tor aberkannt weshalb weiss nur der unparteiische.

Junioren Ea: Glattal Dübendorf - FCE 4:4

Geschrieben von Roberto Venere am .

Der Ball wollte einfach nicht rein
Mit einem 4:4-Remis trennten sich Glattal Dübendorf und die Effretiker Ea-Fussballjunioren von Trainer Iwan Joho. Der ausgeglichene, spannende Match auf dem Sportplatz Buen hätte auf beide Seiten kippen können, wenn auch der FC Effretikon über die ganze Partie gesehen näher beim Sieg stand.
Einmal mehr sorgte ein FCE-Spiel der Ea-Junioren für flatternde Nerven bei den Eltern. Zu Beginn nützten die Einheimischen zwei Gästefehler eiskalt aus; aufgrund der löchrigen, manchmal nicht existenten Effretiker Abwehr stieg zunehmend die Sorge der mitgereisten Fans über eine erste Niederlage in der vierten Herbstmeisterschaftspartie. Die Gäste führten zwar spielerisch und mannschaftlich die feinere Klinge, zeigten sich aber nicht immer entschlossen in den Zweikämpfen. Dagegen präsentierten die effizienteren Dübendorfer eine bessere Raumaufteilung.

E Juniorinnen: FCE – FC Kloten 5:3

Geschrieben von Michael Schädler am .

60 Minuten Spielfreude
Manche Zuschauer rieben sich die Augen angesichts der Leistungsexplosion gegenüber den letzten Spielen. Von der ersten Spielminute an stimmten nicht nur die Lauf– und Zweikampfbereitschaft, sondern auch die Konzentration, um die taktischen Ideen gegen ein starkes Gästeteam umzusetzen. Selbstbewusst kontrollierten unsere Mädchen die Begegnung und brachten die gegnerische Abwehr durch gekonnte Seitenwechsel öfters in Bedrängnis.

Folgerichtig und verdient führte Effi bis 30 Se-kunden vor dem Pausenpfiff mit 2:0, muss dann jedoch noch den Anschlusstreffer nach einem Konter entgegennehmen. Vier Auswechslungen nach Pause 1 sorgten nicht für einen Bruch, sondern weiteren Schwung im Spiel und bescherten den Zuschauern zahlreiche Torszenen vor allem vor dem Klotener Kasten.

Junioren Bb: FC Bäretswil – TEK Bb 3:4 (0:0)

Geschrieben von Michael Schmid am .

Bei wirklich sehr heissem Wetter durften wir kurz nach Mittag gegen Bäretswil antreten. Wir wollten heute im 2. Spiel unsere ersten 3 Punkte einfahren, nachdem wir zur Wochenfrist noch unglücklich zuhause die Punkte verloren haben. So wollten wir auch sehr offensiv auftreten und den Gegner gar nicht erst zum Spielen kommen lassen. Unsere Jungs haben dies auch prima umgesetzt, denn wir spielten unsere Gegner regelrecht an die Wand. Sie konnten sich kaum lösen, schlugen nur weite Bälle, welche unsere Verteidigung stets immer unter Kontrolle halten konnten. Was uns auch sehr positiv gestimmt hat, ist, dass unsere Jungs auch unsere Forderungen an sie perfekt umgesetzt haben. Das Flügelspiel sollte forciert werden, damit man über die Seiten die gefährlichen Angriffe auslösen kann und uns so Chancen erarbeiten.

Rumox CUP, FC Republika Srpska - FCE 1, 5:6

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Mit Müh und Not eine Runde weiter
Ungefähr 44 Stunden nach dem Abpfiff in Dübendorf stand der FCE bereits wieder für ein Pflichtspiel auf dem Platz. Die heutige Aufgabe im Zürcher Juchhof 2 hiess Republika Srpska ZH. Man traf in der zweiten Cup Runde auf den 3.Ligisten. Aufgrund der kurzen Zeit zwischen den beiden Spielen sowie weil es sich um den Cup handelte, stand dann aber eine stark veränderte Mannschaft auf dem Platz.

Effretikons Trainergespann wechselte auf sage und schreibe sieben Positionen. So sah die Aufstellung folgendermassen aus. Im Tor stand zum ersten Mal in dieser Saison Neuzugang Bytyci. Die Viererkette bildeten Schneller, Steiner, der heutige Captain Lienhard und Heimgartner. Leicht davor war Dabic anzufinden, welcher zwischen den Ketten agieren sollte. Die Offensive Kette bestand aus Bärtschi, Zulfikari, Gashi und Nagri. Im Sturm lief Anioke zum ersten Mal nach seiner Rückkehr aus Brüttisellen auf.

2. Liga, Gruppe 2: FC Dübendorf - FC Effretikon 0:1 (0:0)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon dank grossem Kampf mit Sieg bei Absteiger Dübendorf
Aufgrund der Illnauer Chilbi vom letzten Wochenende stand der FCE erst am Donnerstagabend für das Nachtragsspiel der 4.Runde wieder auf dem Platz. Heutiger Gegner war wiederum ein Absteiger aus der 2.Liga Interregional. Nachdem man vor zehn Tagen eine späte aber durchaus verdiente Niederlage gegen Uster einstecken musste, ging es heute nach Dübendorf. Ebenfalls eines der Teams, welches immer wieder mit dem Aufstieg in Verbindung gebracht wird. An diesem schönen Herbstabend erwartete die Effretiker ein vor allem offensiv bis anhin überzeugendes Heimteam (11 Tore in 3 Spielen).

E Juniorinnen: SV Höngg – FCE 5:3

Geschrieben von Michael Schädler am .

Übermüdet und etwas unsortiert
Das Fazit lautete nach dem Abpfiff: Viel gerannt, aber Fussball spielen können wir eigentlich besser, wie an den ersten beiden Spieltagen bereits bewiesen wurde. Ein Grund für gelegentliche Unkonzentriertheiten war sicher der vorabendliche Ausflug zum Training der FC Zürich-Frauen, der den Mädchen zwar viel Spass, aber vermutlich auch weniger Schlafstunden bereitete.
Höngg zeigte sich gegenüber der Vorsaison verbessert: Es wurde zwar weiterhin mit langen Pässen in die Angriffszone gearbeitet, jedoch präsentierten sich die beiden Stürmerinnen der Heimelf beweglicher und stellten unsere Abwehr mit zahlreichen Positionswechseln vor arge Probleme.

Junioren Ea: FCE - FC Schwamendingen 5:1

Geschrieben von Roberto Venere am .

Eselriet: eine uneinnehmbare Festung
40 Minuten lang knorzte der FCE gegen Schwamendingen, ehe die Einheimischen auf dem Effretiker Eselriet die Begegnung mit 13:9 klar gewannen. Nach drei Partien der laufenden Herbstsaison verzeichnen die Ea-Fussballjunioren von Trainer Iwan Joho noch keine Niederlage. Die einzelnen Drittelresultate (4:4, 4:4, 5:1) beim Match gegen die aufsässigen Schwamendinger sind fast selbstredend. 

4. Liga, Gruppe 9: SC Veltheim - FCE 4:2

Geschrieben von Paolo Fatati am .

Erste Niederlage
Nach der beherzten Leistung vom ersten Spiel überwiegen Enttäuschung und Frust im 2. Auch heute war es wieder ein wunderschöner und heisser Tag wo die Temperaturen die 30° Marke kratzten. Viel trinken und einen kühlen Kopf bewahren…
Die ersten 25 Minuten waren wir überhaupt nicht in der Spur und wir haben wohl die Hilfe sämtlicher Fussballgötter in Anspruch genommen. Durch ein Wunder stand irgendwie noch die Null. Veltheim drückte und wir hatten kein Rezept gefunden wie wir die Angriffe unterbinden sollten. Wir standen zu weit weg vom Gegner und haben unsere Zweikämpfe schlichtweg nicht angenommen.

E Juniorinnen: FCE – Team Furttal 4:0

Geschrieben von Michael Schädler am .

Kein Hitzefrei im Eselriet
Als andere sich bei hochsommerlichen Temperaturen in der Badi abkühlten, lieferten unsere E-Juniorinnen ein erfrischendes Spiel gegen Team Furttal. Das Gästeteam, noch gut in Erinnerung von unserer klaren 0:10 Niederlage beim letzten Aufeinandertreffen, machte wie wir eine sichtbare Verjüngungskur durch. Mit nur einer Ersatz-spielerin angereist, litten die Hellblauen vermutlich noch mehr als wir unter der Hitze, was allerdings nicht der Hauptfaktor für eine einseitige Partie war. Denn unsere Mädchen gewannen mehr Zweikämpfe und ihre Spielanlage wirkte wesentlich reifer. Wieder wurde versucht, zusammen zu kombinieren und von hinten heraus das Spiel zu eröffnen.