Die beiden letzten Spiele der Junioren Ec

Geschrieben von Christian Marmelo am .

Junioren Ec: FCE - FC Dübendorf Eb 3:3
Beste Saisonleistung
Am Samstag 12.11 trafen wir uns um 11:00 in der Garderobe Eselriet zum Spiel gegen das starke Eb Team aus Dübendorf. Die Dübendorfer hatten in dieser Saison bisher erst zwei Spiele verloren, die anderen sechs Spiele konnten sie alle gewinnen. Bei uns war das genau umgekehrt, zwei Spiele gewannen wir, die anderen sechs verloren wir alle samt.
So lag für das Spiel heute die Favoritenrolle ganz klar bei den Dübendorfern. Doch wie sagt man so schön; Jedes Spiel muss zuerst gespielt werden.

3. Liga, Gruppe 3: Effretikon – Weisslingen 1:0 (1:0)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Effretikon überwintert mit Erfolgserlebnis
Roger Alini und Paolo FatatiDer Vorrunden-Abschluss brachte samstags im Eselriet noch den Lokalnküller – Not gegen Elend. Oder genauer gesagt: Effretikon gegen Weisslingen. Und noch exakter: Tabellenzehnter Weisslingen als Gast gegen Tabellenelfter und somit erster Abstiegsplatz Effretikon. Beide Mannschaften starteten punktegleich zum pikanten Derby, das sich Weisslingens-Trainer Roger Alini bereits zur Saison 2014/15 wünschte, als sein Team erstmals wieder seit vielen Jahren in der Drittliga antreten konnte. Dank eines Treffers von Mirco Barba (27.) entschied Effretikon sein letztes Heimspiel des laufenden Jahres für sich und überwintert nun mit einem positiven Erfolgserlebnis und elf Punkten auf dem Konto.

3. Liga, Gruppe 3: Dübendorf 2 – Effretikon 2:1 (0:1)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Vorrunde ohne Auswärtspunkte
Der FC Effretikon schliesst die Vorrunde der Saison 2016/17 als die wohl schlechteste seiner jüngsten Vereinsgeschichte ab. Die Oberländer haben in der ersten Saisonhälfte auf auswärtigen Plätzen keinen einzigen Punktegewinn geschafft. In Dübendorf unterlag die Mannschaft von Paolo Fatati dem Aufsteiger Dübendorf 2 knapp und nicht zwingend mit 1:2 (1:0), nachdem die Gäste dank Adrian Fahrni (14.) zur Halbzeit noch in Führung lagen.

3. Liga, Gruppe 3: Effretikon – Brüttisellen-Dietlikon 2:0 (1:0)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Effretikons überraschendes Lebenszeichen
Totgesagte leben länger. Im zweitletzten Heimspiel einer gänzlich verkorksten Vorrunde gelang Effretikon ausgerechnet im Derby gegen Brüttisellen-Dietlikon ein kaum erwarteter Befreiungsschlag. Sekunden vor der Pause erzielte Christian Bärtschi nach einem sensationellen Entlastungspass von Yanik Meier das 1:0. Verbunden mit dem 0:1 kassierten die Gäste einen Platzverweis wegen Ampelkarte (Orhan Teke/nach Foulspiel 42. Ampelkarte wegen Reklamierens). In der Schlussphase gelang Effretikons Captain Adrian Fahrni mit einem weiten Ball das 2:0 und damit die Siegsicherung. Wermutstropfen für den Sieger: 1:0 Torschütze Christian Bärtschi fiel in der Schlussphase mit Bänderriss aus.

3. Liga, Gruppe 3: Oerlikon/Polizei 2 – Effretikon 5:1

Geschrieben von Heinz Minder am .

Oh weh – FCE!
In der Nachtragspartie der Gruppe 3 lieferte Effretikon dienstags gegen Oerlikon/Polizei 2 wieder eine desaströse Vorstellung. Im Cupspiel in Thayngen kassierten die Zürcher Oberländer in den ersten vier Minuten zwei Gegentreffer. Einmal mehr in dieser Saison wurde Effretikon eiskalt erwischt. Von der zweiten Minute an rannten die Gäste einem frühen Rückstand nach und verloren am Ende wieder sang- und klanglos 1:5 (1:3).

Junioren Ec: FCE - FC Volketswil 6:10

Geschrieben von Christian Marmelo am .

Am Samstag um 14:00 begann das letzte Spiel vor den Herbstferien. Mit dem Eb vom FC Volketswil wartete wieder ein stärkerer Gegner auf uns. Stichwort Ferien: Einige unserer Spieler waren mit den Köpfen zu Beginn wohl tatsächlich schon in den Ferien. Komplett verschliefen wir die ersten Minuten.

3. Liga, Gruppe 3: Effretikon – Rot Weiss Winikon 3:3 (1:0)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Nach 2:0 Führung zwei Platzverweise und später Ausgleich
Samstags kam es im Eselriet zu einer denkwürdigen Premiere. Erstmals in seiner 50jährigen Vereinsgeschichte traf der FC Effretikon in einem (Drittliga)-Meisterschaftsspiel auf Rot Weiss Winkon (RWW), den designierten Schweizer Fussball-Meister des Jahres 2023, so jedenfalls, wenn es nach der Wunschvorstellung des Vereinsgründers geht. Effretikon führte dank eines kurz vor der Pause an Orlin Ulrich verschuldeten und von Jahja Zulfikari verwandelten Foulpenalty, sowie des Treffer von Christoph Panzer. Dann aber gaben die Platzherren das Zepter aus der Hand.
Am Ende wohl keiner richtig zufrieden