Juniorentrainingswoche 2018

Vom Montag 30.4. bis Freitag, 4.5.2018 - Sportplatz Eselriet.
-> Informationen und Online-Anmeldung

Chlausturnier 2017

FCE Chlausturnier 2017
Spielpläne, Infos und Fotos



Chlausturnier 2017—Zuschauer begeistert, Respekt von den Gegnern

Geschrieben von Michael Schädler am .

Nach gerade einmal acht Wochen Training stand mit dem Chlausturnier die erste Prüfung für unsere F-Juniorinnen an. Vorneweg: Unsere Mädchen machten ihre Aufgabe hervorragend und brachten ihre Gegner mächtig ins Schwitzen. Dabei wurden alle Zielvorgaben des Trainers voll erfüllt:
1. Wir zeigen unseren Gegnern, dass wir keine Angst haben
2. Wir sind ein Team und helfen einander
3. Ergebnisse sind nicht das Wichtigste
Am Ende des Turniers fanden wir unser Team zwar auf dem 10. Schlussrang, mit nur einer 0:1 Niederlage gegen den späteren Turniersieger aus Wülflingen, einer glänzenden Silbermedaille und zahlreichen Komplimenten der anderen Trainer („ihr habt eine tolle, sympathische Mannschaft“) konnten sich alle bei ihrem ersten Hallenturnier als Sieger fühlen.

Geschafft; A+ Junioren neu in Promotion

Geschrieben von Massimo - Orhan am .

„Der Vorstand des FC Effretikon gratuliert dem Team A+ Junioren ganze herzlich zum Aufstieg in die A Promotion. Das Team um Massimo Trezza und Orhan Narli haben das wahr gemacht, was sie Anfang der Saison als Ziel kommuniziert haben, den Aufstieg.“ Somit sind die TEK-Teams der D (Elite), C, B und A Junioren allesamt in der Promotion vertreten. Dies ist das schöne Resultat einer gemeinsamen und zukunftsorientierten Juniorenförderung beider Vereine. 

Gelungener Schlussspurt bei den Vetis

Geschrieben von Daniel Bienz am .

Mit den beiden Siegen gegen Wiesendangen und in Oberi ging für die Vetis die Vorrunde zu Ende. Auch wenn es in unserem Alter nicht mehr darum geht, dass wir da hochtrabende sportliche Ziele haben, stehen wir trotzdem auf den Platz, um diesen am Ende des Spiels als Sieger zu verlassen. Dies ist uns in der Vorrunde leider nicht immer geglückt. Nachdem der Einstieg die Saison mit drei Siegen in den ersten drei  Spielen (je 1 Freundschafts-, Meisterschafts- und Cupspiel) hervorragend gelang, wollten dann die Tore nicht mehr für uns fallen. Bestes Beispiel ist das Auswärtsspiel in Wülflingen, das 2:0 verloren ging. Wir hätten sicher noch drei Stunden weiterspielen können und hätten das Runde einfach nicht ins Eckige gebracht.

3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Bassersdorf 2 1:0 (0:0)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Wieder ein Fahrni-Hammer: Kunst-Distanzschuss auf Kunstrasenfeld via linkem Torpfosten zur Spielentscheidung
Effretikon reagierte glänzend auf die desolate Kollektivleistung vor einer Woche auswärts in Embrach (0:6 Niederlage). Nach dem 5:2 Auswärtssieg der Effretiker in Oberglatt verkündete Flakon Halimi: «Wir wollen aus den noch verbleibenden drei Partien sieben Punkte holen». Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Wallisellen schaffte seine Mannschaft beim 1:1 Heimremis einen ersten Punkt – vergeigte die gesteckte Bilanz vor Wochenfrist in Embrach und trat nun unter grossem Erwartungs- und Erfolgsdruck zum letzten Heimspiel an. Dank des von Adrian Fahrni in der 81. Minute erzielten «Kunst-Weitschuss-Treffers» aus 28 Meter auf Effretikons «Kunstrasenplatz» via linkem Torpfosten – unhaltbar für Emanuel Schnidrig, schlug Effretikon in seinem Vorrunden-Abschluss die Reservisten des Zweitligisten Bassersdorf 1:0 (0:0).

3. Liga, Gruppe 4: Embrach – Effretikon 6:0 (3:0)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Effretikon so trist wie das Wetter
Mit einer Riesenenttäuschung und klatschender Ohrfeige endete das Duell der Tabellennachbarn zwischen Embrach (Dritter/15 Punkte) und Effretikon (Vierter/14 Punkte) für die Gäste. Himmelhochjauchzend – zu Tode betrübt. Eine Woche nach dem 1:1 Remis gegen Wallisellen wurde Effretikon nun von Embrach von A bis Z dominiert und zerzaust. Für die komplett harmlos auftretenden Effretiker setzte es verdientermassen mit 0:6 (0:3) eine Kanterniederlage ab. Effretikons Einsatzwille an diesem nass kalten Sonntag war so trist wie das Wetter. Verdientermassen haben die Effretiker «nur» einen Rang in der Tabelle verloren – und haben nun mit Seuzach 2 und Bülach je 14 Punkte auf dem Konto.

3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Wallisellen 1:1 (0:1)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Effretikons Punktegewinn gegen ungeschlagenen Tabellenführer
Effretikon ist nach Kloten (3:3) das zweite Team, welches dem bislang souveränen Tabellenführer Wallisellen Punkte abtrotzen konnte. Im zweitletzten Heimspiel der laufenden Vorrunde kamen die Effretiker samstags dank eines 1:1 (0:1) Remis zu einem weiteren Punktegewinn. Torschütze für die Zürcher Oberländer war Adrian Fahrni kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit. Effretikons-Assistenz-Trainer Urs Rhyner nach der Partie: «Obwohl das Spiel mit einem Remis endete, gehen wir heute eigentlich als der moralische Sieger vom Feld».

CleanUp Day 2017

Geschrieben von Luca Pescante + André Sahli am .

Clean-Up Day – Juniorinnen Db und E räumen auf im Sportzentrum Eselriet
Jedes Jahr Mitte September ist der Nationale Clean-Up Day. Die Gemeinde ruft Freiwillige dazu auf, gemeinsam die Gemeinde von Unrat und achtlos weggeworfenen Gegenständen zu befreien. Da dieser Aktionstag jeweils auf einen Samstag fällt, an welchem unsere Teams in der Regel fussballerisch im Einsatz stehen, hat der FC Effretikon das Patronat über die Umgebung des Sportzentrums übernommen und befreit dieses Gebiet jeweils an einem Wochentag vor dem Training. Waren es in den letzten Jahren meist die Junioren D Teams, welche grossen Einsatz zeigten, mussten dieses Jahr die Juniorinnen Db und E in die Hosen. Während 75 Minuten füllten 24 Girls unter der Anleitung von zwei Trainern ebenso viele Abfallsäcke und zeigten dabei vollen Einsatz und hatten erst noch Spass dabei.

Mädchenteams bereits ab fünf Jahren – Girls Soccer School jetzt auch in Effretikon

Geschrieben von Fabienne Siegenthaler am .

Dass Mädchen kicken können, ist schon längst bekannt. Fussball als reiner Männersport ist Vergangenheit und immer mehr begeisterte junge Girls interessieren sich dafür. Doch immer wieder stellt sich die Frage, mit wie vielen Jahren die Nockenschuhe geschnürt und das Runde ins Eckige gespielt werden soll? 
Übung macht bekanntlich den Meister und wer früh beginnt, hat hier einen klaren Vorteil. Bei den Junioren gibt es schon seit mehreren Jahren die Möglichkeit im Kindergartenalter erste Erfahrungen zu sammeln. Mädchen konnten natürlich auch schon früh beginnen, jedoch gab es bislang bloss die Variante der gemischten Teams wobei der Anteil an weiblichen Spielerinnen sehr gering war. Mädchenteams gibt es erst ab E Juniorinnen Alter, sprich ab 9 Jahren. Nicht jedes Mädchen fühlt sich wohl in einem Jungenteam mitzumischen und so gab es in der Vergangenheit immer wieder Fälle, wo Mädchen das Fussballspielen trotz anfänglicher Begeisterung niedergelegt hatten.

Interview mit Thomas Wintsch Aktiver Schiedsrichter und Schiedsrichter-Verantwortlicher FCE

Geschrieben von Urs Jacober am .

Thomas, du bist nicht nur im Vorstand des FC Effretikon, sondern auch noch als Schiedsrichter aktiv. Wie kam es dazu?
Ich habe bereits in jungen Jahren erste Erfahrungen als Schiedsrichter am Chlausturnier in Effretikon sammeln können und habe während meiner Karriere als Aktiv-Spieler auch diverse Einsätze als KIFU-Schiri geleistet. Da der FCE einen notorischen Mangel an offiziellen Schiedsrichtern hat, (jeder Verein muss pro Aktiv-/Senioren-/Frauen-Mannschaft einen offiziellen Schiedsrichter stellen, beim FCE wären dies aktuell 5), habe ich mich vor rund 2,5 Jahren dazu entschieden, die Ausbildung zum offiziellen Schiedsrichter zu absolvieren.

Was war das schönste Erlebnis in deiner bisherigen Schiedsrichterkarriere?
Meine Schiedsrichter-Karriere dauert ja noch nicht allzu lange und es gibt daher nicht ein spezifisches Erlebnis, welches ich hier nennen könnte. Grundsätzlich ist es aber natürlich immer schön, wenn Trainer oder Spieler nach dem Spiel zu mir kommen und meine Leistung loben.

Gab es auch negative Momente?
Natürlich sind Spieler, Trainer und auch die Zuschauer nicht immer meiner Meinung und teilweise werden strittige Entscheide auch lauthals kommentiert. Ich bin aber zum Glück bis anhin noch mit keiner Situation konfrontiert worden, bei welcher diese Äusserungen über die normalen Emotionen herausgegangen wären.

Präsi's Corner Oktober 2017

Geschrieben von André Sahli am .

Heute möchte ich einige Dinge, welche mich und meine Vorstandskollegen in den letzten Tagen und Wochen beschäftigen, zum Thema machen. Vorab sei erwähnt, dass es immer wieder Momente gibt, in denen man am liebsten den Bettel hinwerfen würde. Ebenso wichtig ist es aber klarzustellen, dass es kurz darauf nichts Schöneres gibt, als in unserem Verein etwas zu bewegen und Erfolge zu sehen. Auch möchte ich darauf hinweisen, dass eine grosse Mehrheit unserer Mitglieder uns Woche für Woche Freude bereitet. Trotzdem sind gewisse Tendenzen erkennbar, welchen wir etwas entgegenwirken wollen. Soweit wäre die Basis für die kommenden Gedanken also gelegt. Die kommenden Zeilen sind wichtig für Juniorinnen und Junioren, Spielerinnen und Spieler, Trainerinnen und Trainer, Eltern und alle, welche mit unserem Verein und unseren Teams irgendetwas zu tun haben. Ebenfalls vorausschicken möchte ich, dass wir im Vorstand nicht immer darüber einig sind, welche Kommunikationsmethoden heutzutage angebracht, sinnvoll und überhaupt wirkungsvoll sind. Ich rufe an dieser Stelle einfach mal dazu auf gewillt zu sein, einen etwas längeren Text zu lesen und sich darüber Gedanken zu machen. Es würde mich freuen, wenn so viele wie möglich auf den ‚Link zum Weiterlesen‘ klicken. Feedback ist erwünscht und Fragen werden gerne beantwortet. 

3. Liga, Gruppe 4: Oberglatt – Effretikon 2:5 (0:3)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Der erwartete Pflichtsieg beim Schlusslicht – allerdings mit vielen Fragezeichen
Effretikon bezwang auswärts Oberglatt 5:2. Die Zürcher Oberländer führten bereits nach zwei Minuten dank Uchenna Anioke. Nach einer halben Stunde brachte Romario Giger mit seinem sicher verwandelten Foulpenalty den Gast auf dem Chliriet 2:0 in Führung und Avni Shahinaj erhöhte per Kopfball, als dieser just vor der Pause den von Giger geschlagenen vierten Eckball verwandeln konnte. Effretikons fehlte trotz des Dreitore-Vorsprunges erneut die Überzeugungskraft. Oberglatt schöpfte Hoffnung auf die Überraschung, doch mit einem Doppelschlag durch Fahrni/Danko machten die Gäste alles klar (73./74.). Oberglatt kassierte im Match der vielen Verwarnungen einen Platzverweis (56./Riedel), steckte aber nie auf, forderte Effretikon bis zum Schluss und kam per Handspenalty noch zum 2:5 (0:3).