Das Effi-Fussballcamp steht vor der Tür:
vom 25. bis 29. April 2022

Jetzt anmelden und dabei sein - Hier geht es zur Info-Seite. Beachtet bitte unbedingt die speziellen Covid-19-Hinweise.



Erfolgreiche Ea-Junioren in Russikon

Geschrieben von Stefan Diegas am .

Die beiden Mannschaften des FC Effretikon wussten in Russikon zu überzeugen und blieben ungeschlagen.
In abgeänderter Form und unter strengen COVID-Massnahmen, konnte vorletzten Samstag das alljährliche Hallenturnier des FC Russikon durchgeführt werden. In der heutigen Zeit, wo Absagen zur Tagesordnung gehören, waren die Junioren froh doch noch an einem Turnier teilzunehmen zu können. Gespielt wurde  in zwei nacheinanderfolgenden Blitz-Hallenturnieren , in jedem davon nahm eine Mannschaft des FC Effretikon Ea teil.

Junioren Ba: FC Effretikon - FC Wülflingen 3:0 (1:0)

Geschrieben von Michael Schmid am .

Nach langen 2 Monaten durften wir heute wieder mal ein Spiel bestreiten. Pertrus meinte es gut mit uns, er liess die Sonne erstrahlen, die Temperatur jedoch war nicht weit über den Gefrierpunkt. Als Gegner durften wir den FC Wülflingen empfangen, welcher mit einer Truppe gespickt vor allem aus C Junioren.
Wichtig am Anfang für uns war, den Gegner nicht zu unterschätzen und probieren den Ball in den eigenen Reihen zu halten, um Sicherheit zu gewinnen. Dies gelang uns sehr gut, so gut, dass wir bereits in der 6. Minute in Führung gehen durften. Ahmetcan liess einen schönen hohen Ball in die Spitze gleiten, der gegnerische Torwart unterschätzte den Ball und kam nicht mehr heran, Valon konnte nur noch ins leere Tor schieben. 1:0 für uns. Das Spiel gestaltete sich vor allem im Mittelfeld, man merkte, dass beide Mannschaften noch nicht viele Trainings in den Beinen haben. Auch das Timing und die Präzision fehlte, der Kunstrasen war heute eher ein schnelles Geläuf.

Saisonbericht D-Juniorinnen

Geschrieben von Michael Schädler am .

Vierter Schlussrang nach Steigerung ab Saison-Mitte
Eine spannende Saison geht zu Ende: Einerseits traten wir im Gegensatz zur letzten Runde das erste Mal nicht in der „Zürisee“-, sondern der „Winterthur“-Gruppe an, was uns viele neue Gegner bescherte. Ausserdem standen die D-Juniorinnen bei 7 Abgängen ins C und 7 Aufsteigerinnen aus dem E vor einem grösseren Umbruch. Dass von den letztes Jahr erzielten 32 Treffern gleich 27 von Neu-C-Juniorinnen erzielt wurden deutet darauf hin, dass viel Arbeit vor unserem Team lag. Und alle Mädchen gaben ihr Bestes…

Nach den ersten drei sieglosen Meisterschafts– resp. Pokalspielen bei 17 Gegentoren hatte die Stabilisierung der Defensive oberste Priorität. Der taktische Wechsel zu nur einer Stürmerin und zwei lauffreudigen Flügelflitzern zu Gunsten einer dritten Verteidigerin verlangte von den Mädels anfangs zwar Flexibilität und spielerisches Verständnis, brachte uns aber auch zügig auf die Erfolgsspur.

Sanierung Hauptplatz (Platz 1)

Geschrieben von Thomas Wintsch am .

Der Hauptplatz des FC Effretikon ist in die Jahre gekommen. Der Platz wurde 1984 erbaut. Die letzte grössere Sanierung liegt 20 Jahre zurück und der Rasenplatz hat das Ende seiner Lebensdauer erreicht. Insbesondere bei anhaltenden oder intensiven Regenfällen, ist der Platz und die dazugehörige Drainage nicht mehr in der Lage, das Wasser abzuleiten. Dieser Umstand führt dazu, dass der Fussballplatz stellenweise als Erweiterung der Badi-Anlage genutzt werden könnte. Einerseits leidet der Spiel- und Trainingsbetrieb des FC Effretikon unter diesem Umstand und andererseits nahmen auch die Kosten für den jährlichen Platzunterhalt stetig zu. Aus diesem Grund hatten wir schon seit längerer Zeit den Wunsch, den Hauptplatz einer grösseren Sanierung zu unterziehen.
Im Jahr 2022 ist es nun soweit! An der Sitzung vom 09.12.2021 hat der Stadtrat notwendigen Kredit für die Sanierung gesprochen und somit grünes Licht für die Sanierung des Hauptplatzes gegeben. Dadurch können die geplanten Arbeiten voraussichtlich im Zeitraum zwischen Februar/März 2022 und August 2022 durchgeführt werden.

Interview mit Daniel Sousa, Trainer der 1. Mannschaft

Geschrieben von FC Effretiikon am .

Anfangs September übernahm der frühere A-Junioren Trainer Daniel Sousa die Verantwortung für die 1. Mannschaft. Nun ist die Vorrunde beendet und der FCE hat sich mit Luft nach oben im Mittelfeld der Gruppe 4 für den Winter eingenistet. Wo sieht unsere neuer Cheftrainer die Mannschaft im Moment? An welchen Baustellen will er für die Rückrunde arbeiten? Fragen wir ihn doch gleich selbst… 

Daniel Sousa, du bist als Trainer der A-Junioren in die Saison gestartet und stehst nun am Ende der Rückrunde als Trainer der 1. Mannschaft da. Wie hast du den plötzlichen Wechsel persönlich erlebt?
DS: Hallo Zusammen, Als Erstes möchte ich mich beim Verein, dem Vorstand und speziell dem Sportchef und Präsidenten für das Vertrauen bedanken! Ich möchte mich auch bei den Supportern des Verein bedanken die mich seit dem ersten Tag mit offenen Armen aufgenommen haben . Ich kann mir vorstellen, dass es keine einfache Entscheidung für den Vorstand war, einen langjährigen Trainer im Dienste des Vereins zu verabschieden und sich mit mir für eine neue Kultur zu entscheiden.

Unsere Sponsoren stellen sich vor..

Geschrieben von Buffoni am .

Unsere Sponsoren stellen sich vor…
Der FC Effretikon ist stolz und dankbar, von vielen verschiedenen Sponsoren aus der Region unterstützt zu werden. Manche Partnerschaften sind neu, andere bestehen schon seit einer gefühlten Ewigkeit. In dieser Newsletter-Sparte wollen wir unsere Sponsoren etwas näher kennenlernen. Dieses Mal: Metzgerei Buffoni, Illnau 

Inhaber: Geschwister Enrico und Manuela Buffoni
Sponsor seit 2019

Deshalb unterstütze ich den FC Effretikon:
Enrico: «Schon als kleiner Junge hat mein Herz für den Fussball geschlagen. Die Trainings und der Match am Samstag gehörte zu meinem jungen Leben – Schule war zweitrangig. Später, nach meiner Lehre, ca. mit 20 Jahren, habe ich selber eine C-Mannschaft trainiert. Die Zeit als Fussball-Junior, die Trainingslager, Vereinsaktivitäten und der Einfluss der Trainer haben mich geprägt, gibt es doch bis heute noch Freundschaften daraus. Genau solche Erlebnisse und das Zusammengehörigkeitsgefühl wünsche ich ganz vielen Jugendlichen aus unserer Gemeinde». 

FCE Covid-19 Schutzkonzept ab Dezember 2021

Geschrieben von Vorstand am .

Schutzkonzept FC Effretikon
Gemäss den Vorgaben des Bundes gelten ab dem 6. Dezember folgende Bestimmungen:

  • Maskenobligatorium in Innenbereichen von Sportanlagen, auch bei Bestehen einer Zertifikatspflicht. Eine Ausnahme gilt für die direkte Beteiligung am Spiel- und Trainingsbetrieb (SpielerInnen, SchiedsrichterInnen, TrainerInnen). Von diesen Beteiligten sind allerdings die Kontaktdaten zu erheben.
  • Eine Ausnahme der Maskenpflicht besteht für Gastronomieangebote (Klubrestaurant), wobei die Konsumation von Speisen und Getränken nur sitzend erfolgen darf.
  • Covid-Zertifikatspflicht (3-G: geimpft, genesen, getestet) bei allen Veranstaltungen in Innenbereichen, inkl. sportliche Aktivitäten. Die bestehende Ausnahme für beständige Trainingsgruppen mit bis zu 30 Personen wird aufgehoben. Die Zertifikatspflicht erfasst somit neu den Trainingsbetrieb in der Halle, aber auch Vereinsversammlungen, etc. Weiterhin ausgenommen sind Personen unter 16 Jahren.
  • Es besteht die Möglichkeit den Zutritt auf Geimpfte und Genesene zu beschränken (2G). Bei 2G entfallen Maskenpflicht und Sitzpflicht (bei Konsumation)
  • Zertifikatspflicht bei Veranstaltungen im Freien (Wett- und Freundschaftsspiele) mit mehr als 300 Beteiligten (SpielerInnen, ZuschauerInnen, etc.). Personen unter 16 sind weiterhin ausgenommen.

Hier kann das Schutzkonzept im Details aufgerufen werden.
Danke für eure Unterstützung - der Vorstand

Junioren Da, 1. Stärkeklasse: Herbstsaisonrückblick

Geschrieben von Roberto Venere am .

Ohne Gefälle –Jungs wussten zu gefallen
Das von Trainer Mike Vojtech und Trainerassistent Biagio Vano betreute Da-Team des FC Effretikon hat die Meisterschaft auf dem bravourösen dritten Platz beendet. Beeindruckend, welche Fortschritte die FCE-Junioren, deren Mehrheit im Frühling noch in der 3. Stärkeklasse gespielt hatte, zeigten. Ein Gespräch mit den beiden Betreuern.
Zuerst noch Zahlensalat. Zehn Partien: ein Cupmatch und neun Meisterschaftsspiele. Drei Niederlagen in den ersten fünf Matches: chancenlos im Cup gegen den übermächtigen Eliteclub Diessenhofen, ehrenvoll mitgehalten gegen den souveränen Gruppensieger SV Rümlang und unnötig verloren beim zweitplatzierten FC Seuzach. Fünf Vollerfolge: davon ein spektakulärer Sieg gegen den Tabellenvierten Veltheim. Der beste Sturm (durchschnittlich fast fünf erzielte Goals pro Match) in der Herbstgruppe 7 und die drittbeste Verteidigung, die in der Meisterschaft nie mehr als vier Tore kassierte.