Junioren Da - Wetzikon - FCE 3:6 (2:2, 0:2, 1:2)

Geschrieben von Roberto Venere am .

Geknorzt, aber gesiegt– eine Sache des Willens
Je zwei Tore pro Drittel genügten den Junioren Da des FC Effretikon, um den Wetziker Sportplatz Meierwiesen als Sieger zu verlassen. Der Erfolg gegen den Tabellensiebten Wetzikon entpuppte sich als zähe Angelegenheit, war aufgrund der Spielstärke und Kampfesbereitschaft jedoch verdient.
 Für einmal boten die fünftklassierten Effretiker weder Spielwitz geschweige denn Feinschmeckerkost: Vieles blieb nur Stückwerk, da sie nervös und quasi mit angezogener Handbremse agierten. Allerdings - und das ist ein Qualitätsmerkmal erster Güte dieser FCE-Mannschaft - konnte sie sich bis zur letzten Matchminute auf ihren Kampfgeist verlassen.

Entscheid Bundesrat zu Covid 19: Spielbetrieb bis auf weiteres unterbrochen

Geschrieben von Vorstand am .

Der Bundesrat hat an seiner gestrigen Sitzung weitere schweizweit gültige Massnahmen gegen die schnelle Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Ziel ist es, die Zahl der Kontakte unter den Menschen stark zu reduzieren und damit der Ausbreitung des Virus nach Möglichkeit Einhalt zu gebieten. Bezogen auf den Amateursport und damit auch den Fussball gelten ab Donnerstag, 29. Oktober 2020 folgende Einschränkungen und Massnahmen: 

  • Der Spielbetrieb ist in allen regionalen Kategorien/Ligen (Junioren, Juniorinnen, Senioren, Firmen, Futsal, Aktive Frauen und Herren)  bis auf weiteres unterbrochen.
    Dies betrifft alle Verbandsspiele (Meisterschaft, Cup, Turniere der Junioren/Juniorinnen F + G, Hallenturniere  und alle Futsal-Spiele). 
  • Der reguläre Trainingsbetrieb ist ebenfalls für alle Fussballerinnen/Fussballer ab 16 Jahren untersagt. Trainings sind nur gemäss den aktuellen Weisungen des Bundes erlaubt (ohne Körperkontakt, bis max. 15 Personen, Einhaltung des erforderlichen Abstandes) à gemäss Verordnung über Massnahmen in der besonderen Lage zu Bekämpfung der Covid-19-Epidemie der schweizerischen Eidgenossenschaft unter Artikel 6e «Bestimmungen für den Sportbereich»).
    Alle Jugendliche/Kinder unter 16 Jahren dürfen ohne Einschränkungen weiterhin trainieren unter Berücksichtigung der einzuhaltenden Schutzmassnahmen (verantwortlich ist der Verein!).

Vielen Dank und beste Grüsse
Vorstand / Präsident FCE - Rainer Bierbrodt

2. Liga, Gruppe 2: FC Diessenhofen - FCE 2:2 (1:0)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon vergibt den Sieg in letzter Sekunde
Effretikon wollte nach dem ersten Saisonsieg vor Wochenfrist unbedingt nachlegen. Dies war insbesondere wichtig, da ausgerechnet das direkt über dem Strich klassierte Greifensee dem Leader aus Schaffhausen die erste Niederlage zugefügt hatte und somit zu enteilen drohte. Effi’s Aufgabe an diesem frühen Sonntagmorgen hiess Diessenhofen. Weiterhin von unglaublichen Verletzungssorgen geplagt reiste man mit gerade einmal 13 Mann (einer davon der angeschlagene Keeper Kläy) in den Thurgau.

Junioren Da - FCE - Volketswil 4:2 (0:1, 3:1; 1:0)

Geschrieben von Roberto Venere am .

Den Leader gebändigt
Einmal mehr überzeugten die Junioren Da des FC Effretikon durch ihre Charakterstärke: Auf dem Eselriet lieferte die Heimmannschaft eine feine Leistung ab und rang spielerisch wie kämpferisch den starken Tabellenführer Volketswil nieder.
Natürlich benötigte der FCE für seinen verdienten Sieg eine gewisse Portion Wettkampfglück: Einerseits wirbelten die Volketswiler regelmässig durch den einheimischen Strafraum, anderseits mussten die Einheimischen just vor dem beruhigenden 4:2 den vorher drohenden Ausgleich mit einer verzweifelten Rettungstat auf der eigenen Torlinie abwenden.

2. Liga, Gruppe 2: FCE - FC Wallisellen 3:1 (3:0)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Im Kellerduell den lang ersehnten Sieg eingefahren
Nachdem die Leistungskurve der Effretiker in den letzten Spielen nach oben gezeigt hatte, allerdings ohne die dringend benötigten Punkte einzufahren, stand heute so etwas wie das Spiel der letzten Chance auf dem Programm. Wenn nicht heute, ja wann dann? Es ging im Kellerduell schliesslich gegen den FC Wallisellen, welcher bis anhin ebenfalls sieben Niederlagen erlitten hatte. Mit einem Sieg würden die Effretiker zumindest mal den unangenehmen letzten Tabellenplatz verlassen und hoffentlich Selbstvertrauen tanken für die kommenden Wochen. Die Personalsituation hatte sich immerhin wieder ein wenig verbessert, so stand Spielmacher Fahrni von Anfang an auf dem Platz. Noch nicht für dieses Spiel gereicht hatte es allerdings für Captain Kläy, Innenverteidiger Schanz sowie den aktuellen Topscorer im Team, Jeric Lopez.

Junioren Da - FC Küsnacht - FCE 3:7 (1:1, 2:4, 0:2)

Geschrieben von Roberto Venere am .

Genau zwei Worte: einfach begeisternd
Beeindruckende Darbietung der Effretiker Junioren Da von Trainer Iwan Joho und Assistent Nazim Mavraj: Im Auswärtsspiel gegen Küsnacht setzten sich die aufsässigen Gäste souverän durch.
Für den Gastgeber, der mit einem Sieg die Tabellenspitze übernommen hätte, war es im sechsten Meisterschaftsspiel die erste Niederlage. Der äusserst konzentrierte FCE liess sich durch ein frühes Gegentor und die körperbetonte Aufführung der Einheimischen überhaupt nicht aus der Ruhe bringen.

2. Liga, Gruppe 2: SV Schaffhausen - FCE 2:0 (1:0)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Dem Leader alles abverlangt
An diesem nassen Samstagabend ging es für Schlusslicht Effretikon zum Verlustpunktlosen Leader aus Schaffhausen. Klarer konnte eine Ausgangslage nicht sein. Auf der einen Seite das Heimteam mit sieben Siegen aus ebenso vielen Partien, auf der anderen der FCE, welcher noch auf den ersten Saisonsieg wartet. Die von Verletzungen und Abwesenheiten geplagten Effretiker schafften es gerade noch, 11 Spieler aus dem eigenen Kader aufs Matchblatt zu bringen. Ergänzt wurde das Team mit Spielern aus den Junioren sowie der zweiten Mannschaft.

D Juniorinnen: FCE - SV Höngg 0:0

Geschrieben von Michael Schädler am .

Erkämpfter Punkt gegen überlegene Gäste
Heute brauchte man ein dickes Fell: Einerseits wegen des kalten Dauerregens, andererseits wegen des grossen Drucks, den die Gäste aus Höngg von Beginn an auf unser Tor ausübten. Wegen drei verletzten resp. ferienabwesenden Stammkräften musste unser Team umgebaut werden.

So wurde unsere gelernte Verteidigerin Zoé im Mittelfeld eingesetzt und E-Juniorin Kayla feierte ihr Debut bei uns. Schon aus den E-Juniorinnen-Partien vom letzten Jahr kannten wir die Athletik und Schusskraft der Gäste. Dass sich zu ihren starken 2009ern auch noch ein paar pfeilschnelle 2008er gesellten, machte unsere Aufgabe nicht leichter.