Juniorinnen
Schnuppertrainings

Melde Dich - und bring gleich
eine Freundin mit!

zum Flyer - zum Zeitungsartikel

FCE Chlausturnier 2018

17. November bis
16. Dezember 2018
Hier geht's zu weitern Infos und zur Online-Anmeldung



Vetis - Rückrunde 2017-2018

Geschrieben von Daniel Bienz am .

VollVette Rückrunde, die ihren Namen so verdient
Nachdem in der Vorrunde nicht alles so wie gewünscht verlief und wir beim einen oder anderen Spiel unnötig Punkte liegenliessen, wollten wir in der Rückrunde etwas erfolgreicher sein.

Da sich aber doch einige Langzeitabsenzen durch Verletzung oder verlängerter Ferien abzeichneten, hielt sich die Zuversicht in Grenzen, die 8 Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze aufzuholen.

3. Liga, Gruppe 4: Bassersdorf 2 – Effretikon 3:2 (0:2)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Zweitore-Vorsprung verspielt und am Ende noch verloren
In der für Effretikon bedeutungslosen, für Gastgeber Bassersdorf 2 jedoch wichtigsten Partie der gesamten Saison, verspielten die Zürcher Oberländer die durch Dejan Stankovic (9.) und Uchenna Anioke (23.) heraus gespielte 2:0 Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Zürcher Unterländer für die es um alles oder nichts ging, durch Sandro Correira (54.) und den von Petrovic verwandelten Foulpenalty (63.) zum Ausgleich. Der erst im Verlaufe des Spieles eingewechselte Nikola Petrovic avancierte in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum Match- und Ligagewinner der Bassersdorfer-Reservisten mit seinem 3:2 Siegestor. Glattfeldens Punktegewinn beim 2:2 in Embrach war damit vergebliche Mühe. Mit Oberglatt steigt Glattfelden in die Viertliga ab.

3. Liga, Gruppe 4: Wallisellen – Effretikon 2:2 (2:0)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Effretikon moralischer Sieger bei Aufsteiger Wallisellen
Im Vorfeld des zweitletzten Meisterschaftsspieles des FC Effretikon auswärts in Wallisellen setzte Flakon Halimi hohe Ziele. Effretikons Trainer meinte nämlich: «Wir wollen die erste Mannschaft sein, die Wallisellen in dieser Saison besiegen kann. Dann wird man auf Seiten des Gruppensiegers und Zweitliga-Aufsteigers noch lange von uns reden». Nach zwei Wochen Wettkampfpause verbesserte sich allerdings Effretikons prekäre Personalproblematik nicht. Im Gegenteil. Mit Adrian Fahrni, Dario Schanz und Adrian Aregger beklagten Effretikons Teamverantwortliche Halimi/Rhyner noch verschärften Kaderengpass, fehlten letztlich den Gästen in Wallisellen nicht weniger als elf Spieler (beim Heimklub waren fünf Spieler abwesend). Trotz eines 0:2 Pausenrückstandes holten die Effretiker mit starker zweiter Hälfte und Tore von Dejan Stankovic (57.) und Orhan Emrulahri (87.) wie in der Vorrunde beim 1:1 noch einen Punktegewinn.

3. Liga, Gruppe 4: 3. Liga, Gruppe 4: Wallisellen – Effretikon

Geschrieben von Heinz Minder am .

Samstag, 2. Juni 2018, Sportzentrum (Wallisellen) – Spielbeginn: 18 Uhr
Effretikon gastiert beim Gruppensieger und Aufsteiger Wallisellen
Nach dem spielfreien Pfingstwochenende und dem gegen Embrach vorgezogenen letzten Heimspiel (Donnerstag, 17. Mai 2018 um 20:15 Uhr im Eselriet/) muss Effretikon in der vorletzten Meisterschaftsrunde nach Wallisellen. Dort treffen die Zürcher Oberländer auf jenen Verein, der heuer die Konkurrenz in der Gruppe 4 klar in die Schranken wies (Spielbeginn im Sportzentrum Wallisellen: Samstag 2. Juni um 18 Uhr).

3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Embrach 3:3 (1:1)

Geschrieben von Heinz Minder am .

3:3 Punkteteilung im letzten Heimspiel des FC Effretikon gegen Embrach
Der FC Effretikon verabschiedete sich donnerstags vom Heimpublikum. Gegen Embrach traten die Effretiker letztmals in der laufenden Saison 2017/18 vor heimischem Publikum auf. Die beiden Vereine trennten sich am Ende mit einem 3:3 (1:1) Remis. Die Platzherren führten dank eines Weitschuss-Treffers von Avni Shahinaj, welcher seltenerweise mit einem Distanzschuss aus rund 24 Meter traf (22.). Shahinaj verschuldete später jenen Foulpenalty (am durchbrechenden De Filippo), welcher Blerton Dauti zum 1:1 Pausenstand verwandeln konnte (41.). Nach dem Seitenwechsel reüssierten für die Gäste Fidan Surlici (47.) und Giuseppe De Filippo (47.). Effretikon, das frühzeitige personelle Wechsel vornehmen musste (Captain Fahrni und Verteidiger Schanz fielen im ersten Abschnitt verletzt aus), kämpfte bis zum Schlusspfiff und wurde für seine Leidenschaft diesmal belohnt. Dejan Stankovic verwertete die Flanke von Fabian Danko fünf Minuten vor Schluss zum 2:3 Anschlusstreffer und in der ersten Minute der Nachspielzeit vollstreckte Uchenna Anioke unhaltbar mit einem Schuss in den hohen rechten Torwinkel zum 3:3 Ausgleich.

3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Embrach

Geschrieben von Heinz Minder am .

Donnerstag, 17. Mai 2018, Sportplatz Eselriet (Effretikon) – Spielbeginn: 20:16 Uhr
Letztes Heimspiel des FC Effretikon gegen Embrach
Mit der Wochentags-Partie vom kommenden Donnerstag (Spielbeginn im Eselriet um 20:15 Uhr) heisst der FC Effretikon im Eselriet den Gast aus Embrach willkommen. Mit dem «Derby gegen die launische Diva Embrach» endet für den FC Effretikon bereits die Saison 2017/18 im heimischen Eselriet. Auf die Mannschaft von Flakon Halimi und Urs Rhyner warten nach dem Effi-Fäscht (25./27. Mai) noch die zwei Auswärtsspiele in Wallisellen (Samstag, 2. Juni/18 Uhr) und bei Bassersdorf 2 (Sonntag, 17. Juni/einheitlicher Spielbeginn der Schlussrunde 10:15 Uhr).

3. Liga, Gruppe 4: Neftenbach – Effretikon 4:1 (1:1)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Logische Niederlage der Effretiker in Neftenbach
Nach zwei Siegen über Elgg (3:1) und Kloten (5:1) mussten die Spieler des FC Effretikon wieder einmal das Feld als Verlierer verlassen. Sie unterlagen in Neftenbach dem mit deutlich mehr Siegeswillen angetretenen Heimklub mit 1:4 (1:1). «Neftenbach hat verdient gewonnen», so Effretikons Trainer Flakon Halimi, der in der 66. Spielminute nach kassiertem 1:3 Rückstand sich mangels Ergänzungsspieler auf seiner Auswechselbank selbst einwechselte (für Dylan Ngari), «wenn auch die Niederlage in dieser Höhe für mich fragwürdig ist». Eine Super-Leistung bot Daniel Steiner. Der noch nicht 18jährige Effretiker B-Junior war erstmals in der Startformation mit dabei. Torschütze Effretikons zum zwischenzeitlichen 1:1 (Pausen)-Ausgleich war Adrian Lemm in der 23. Minute.

3. Liga, Gruppe 4: Neftenbach – Effretikon

Geschrieben von Heinz Minder am .

Sonntag, 13. Mai 2018, Sportplatz Pöschenriet (Neftenbach), Spielbeginn: 11:30 Uhr
Endspurt um Podestplatz 
Die Entscheidung um den Gruppensieg ist längst gefallen und damit auch die Frage beantwortet, wer als automatischer Aufsteiger aus der Gruppe 4 in die Zweitliga einziehen wird. Hier schon herzliche Gratulationen an die Adresse des FC Wallisellen für eine bislang wirklich starke und konstante Saisonleistung (als einziger der insgesamt 61 Drittligisten noch ungeschlagen). Sonntags steigt auf dem Sportplatz Pöschenriet in Neftenbach der Endspurt um den Podestplatz (Spielbeginn: 11:30 Uhr).

3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Kloten 5:1 (1:0)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Effretikons Mini-Krise überwunden: Ungefährdeter 5:1 Heimsieg über Kloten
Kloten kann in dieser Saison gegen Effretikon nicht gewinnen. Bereits in der Vorrunde setzte es für die Flieger im heimischen Stighag eine ‘schmachvolle’ 0:6 Heimniederlage ab. Die Rehabilitation gelang den Fliegern nun in der Rückrunde nicht. Sonntags setzte es für Kloten in Effretikon mit 1:5 (0:1) wieder eine Niederlage ab.

Vor einer Woche Sebastian Mörgeli (Kloten) – jetzt Adrian Fahrni (Effretikon) mit drei Toren
Dank eines 5:1 (1:0) Heimsieges über Kloten (Vorrunde 6:0) eroberte sich Effretikon im 18. Punktespiel den neunten Saisonsieg. Die Mannschaft von Flakon Halimi/Urs Rhyner sicherte sich damit den zwölften Punktegewinn der laufenden Rückrunde (Vorrunde insgesamt 17 Zähler aus elf Partien). Auf das drittrangierte Effretikon warten jetzt noch die Partien gegen Neftenbach, Embrach, Wallisellen und Bassersdorf 2. Überragend an diesem Sonntag waren auf dem Eselriet Adrian Fahrni als dreifacher Torschütze (6./76. und 90. Minute), dazu Fabian Danko, welcher nach einer Stunde Spielzeit eingewechselt wurde und die Vorarbeit für drei Effretiker Treffer leistete. So war Danko auch am 4:0 Zwischenstand – erzielt von Dylan Ngari – mitbeteiligt. Gesamthaft gesehen: Eine starke Kollektivleistung der Effretiker – die mit dem zweiten Vollerfolg in Serie nun ihre Mini-Krise (drei Niederlagen gegen Bülach/Oberglatt und Seuzach 2) überwunden haben.

3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Kloten

Geschrieben von Heinz Minder am .

Sonntag, 6. Mai 2018, Sportplatz Eselriet (Effretikon) – Spielbeginn: 11:15 Uhr
Gras das nicht wächst – stirbt
Zum bereits vorletzten Heimspiel der laufenden Saison 2017/18 kann Effretikon sonntags den FC Kloten empfangen. Spielbeginn im Eselriet ist um 11:15 Uhr. Für die Effretiker stehen dann noch die Auswärtsspiele gegen Neftenbach und beim Tabellenführer und Aufsteiger Wallisellen, sowie Bassersdorf 2 auf dem Programm und am Donnerstag, 17. Mai beschliesst die Mannschaft von Flakon Halimi/Urs Rhyner den Heimvorteil in der Abend-Partie gegen Embrach.

3. Liga, Gruppe 4: Elgg – Effretikon

Geschrieben von Heinz Minder am .

Samstag, 28. April 2018, Sportplatz «Im See» (Elgg), Spielbeginn: 18:00 Uhr
Drei Mal in Folge verloren - FC Effretikon – Quo vadis?
Was passiert, wenn ein Heimteam aufgetankt mit einem 9:1 Auswärts-Kantersieg, deshalb hoch beflügelt mit einer mächtigen Portion Selbstvertrauen ausgestattet sich seinem erwartungsvollen Heimpublikum präsentieren kann und dabei auf eine Mannschaft trifft, die sich in einer Mini-Krise befindet, wie es ihr Trainer bestätigte?

3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Oberglatt 2:3 (1:1)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Kontrolle über Abstiegskandidat und Spiel verloren
Das erste von zwei Heimspielen in Folge gegen Oberglatt (sonntags gegen die Reservisten des FC Seuzach um 11:15 Uhr) endete für Effretikon mit einer weiteren Riesen-Enttäuschung. Die Zürcher Oberländer als Tabellen-Dritter unterlagen dem vorletzten Gast mit 2:3 (1:1). FCE-Trainer Flakon Halimi nach der neuerlichen Niederlage (zweite in Folge): «Am Vorabend haben wir noch sensationell trainiert. Meine Mannschaft kann momentan die ausgezeichneten Trainingsleistungen im Ernstkampf nicht umsetzten. Wir haben die Kontrolle über das Spiel und den Gegner verloren und mussten die Punkte verdientermassen Oberglatt überlassen».