FCE Chlausturnier 2018

Spielpläne fürs Chlausturnier hier Online:
Fotos und Ranglisten hier



43. Chlausturnier 2017 des FCE

Geschrieben von Susanne Fahrni am .

Das 43. Chlausturnier startete am Wochenende vom 18. und 19. November 2017. Rund 76 Mannschaften in den Kategorien Junioren F und G zeigten am ersten Chlausturnier-Wochenende ihr fussballerisches Können. Erneut strömten Hunderte von Eltern und Fans in die Turnhalle Eselriet und feuerten die Kleinsten an.

Aufbau Chlausturnier
Für das Team des OK Veranstaltungen ist das erste Chlausturnier-Wochenende immer mit einem beachtlichen Mehraufwand verbunden. Die Halle wird für die Junioren G und F in zwei Spielfelder geteilt. Dazu werden Banden aufgestellt (nur für Junioren G), Strafräume und Seitenlinien geklebt, die Sprossenwände mit Matten abgedeckt und zusätzliche Tore aufgestellt.

Interview mit Rainer Bierbrodt - Fitness-Coach

Geschrieben von Olivier Zieger am .

Rainer Bierbrodt (Fitness-Coach 1. Mannschaft), 47 Jahre jung. Arbeite als Leiter Firmenkunden bei der Zurich Versicherung. 

Die ersten Schritte im Fussball hatte ich bei Höngg, wo ich aufwuchs. Nach den Junioren wechselte ich zu Polizei-Zürich in die 2. Liga, wo ich aber kein Stammspieler war. Nach einer Saison in der 3. Liga kam dann der historische Wechsel zu Effretikon, wo ich in der 2. Mannschaft in der 4. und ebenfalls in der 3. Liga spielte. Der absolute Höhepunkt kam dann aber mit den Senioren.

Meine Motivation ist, dass ich etwas bewegen möchte, dass ich viel Potential beim FC Effretikon sehe und es mich reizt, diesen anspruchsvollen Weg mit der Mannschaft zu gehen. Es ist eine grosse Herausforderung. Ich bin aber überzeugt davon, dass wir es schaffen. Übrigens, der erste Kontakt kam durch den früheren Trainer Paolo Fatati, welcher für den Verein und auch für die Mannschaft immer alles gegeben hat! VIELEN DANK!

Vom SFV-Nachwuchsförderungsprogramm zurück zum FC Effretikon

Geschrieben von Oliver Christen am .

Einer der wichtigsten Voraussetzungen für einen nachhaltig erfolgreichen und finanziell unabhängigen Fussballverein ist die Juniorenabteilung, und diese muss eine gewisse Anziehungskraft ausstrahlen. Der FC Effretikon verfügt über eine tolle Juniorenabteilung, die sich nach dem Leitfaden “Junioren“ richtet, der übrigens diesen Frühling neu überarbeitet und anschliessend kommuniziert wurde.

Wir wollen als FC Effretikon nicht nur Freude am Fussball, Mannschaftssport und Vereinsleben vermitteln, sondern auch Talente entdecken, entwickeln und die Zusammenarbeit mit der FOOTECO Organisation fördern.

Vorerst aber ein paar Fakten rund um FOOTECO. Der FC Effretikon gehört wie weitere 41 Vereine des Fussballverbandes Region Zürich (FVRZ) zum Ausbildungskreis des FC Winterthur. Zum Ausbildungskreis gehören die Stadt Winterthur, die Region Winterthur und die Region Schaffhausen. Verantwortlich ist Philipp Dux (Technischer Leiter), der übrigens auch in der kürzlich ausgestrahlten SRF-Dok-Serie “Morgen sind wir Champions“ einige spannende Punkte rund um die Talentförderung beleuchtet hat.

CleanUp Day 2017

Geschrieben von Luca Pescante + André Sahli am .

Clean-Up Day – Juniorinnen Db und E räumen auf im Sportzentrum Eselriet
Jedes Jahr Mitte September ist der Nationale Clean-Up Day. Die Gemeinde ruft Freiwillige dazu auf, gemeinsam die Gemeinde von Unrat und achtlos weggeworfenen Gegenständen zu befreien. Da dieser Aktionstag jeweils auf einen Samstag fällt, an welchem unsere Teams in der Regel fussballerisch im Einsatz stehen, hat der FC Effretikon das Patronat über die Umgebung des Sportzentrums übernommen und befreit dieses Gebiet jeweils an einem Wochentag vor dem Training. Waren es in den letzten Jahren meist die Junioren D Teams, welche grossen Einsatz zeigten, mussten dieses Jahr die Juniorinnen Db und E in die Hosen. Während 75 Minuten füllten 24 Girls unter der Anleitung von zwei Trainern ebenso viele Abfallsäcke und zeigten dabei vollen Einsatz und hatten erst noch Spass dabei.

Interview mit Thomas Wintsch Aktiver Schiedsrichter und Schiedsrichter-Verantwortlicher FCE

Geschrieben von Urs Jacober am .

Thomas, du bist nicht nur im Vorstand des FC Effretikon, sondern auch noch als Schiedsrichter aktiv. Wie kam es dazu?
Ich habe bereits in jungen Jahren erste Erfahrungen als Schiedsrichter am Chlausturnier in Effretikon sammeln können und habe während meiner Karriere als Aktiv-Spieler auch diverse Einsätze als KIFU-Schiri geleistet. Da der FCE einen notorischen Mangel an offiziellen Schiedsrichtern hat, (jeder Verein muss pro Aktiv-/Senioren-/Frauen-Mannschaft einen offiziellen Schiedsrichter stellen, beim FCE wären dies aktuell 5), habe ich mich vor rund 2,5 Jahren dazu entschieden, die Ausbildung zum offiziellen Schiedsrichter zu absolvieren.

Was war das schönste Erlebnis in deiner bisherigen Schiedsrichterkarriere?
Meine Schiedsrichter-Karriere dauert ja noch nicht allzu lange und es gibt daher nicht ein spezifisches Erlebnis, welches ich hier nennen könnte. Grundsätzlich ist es aber natürlich immer schön, wenn Trainer oder Spieler nach dem Spiel zu mir kommen und meine Leistung loben.

Gab es auch negative Momente?
Natürlich sind Spieler, Trainer und auch die Zuschauer nicht immer meiner Meinung und teilweise werden strittige Entscheide auch lauthals kommentiert. Ich bin aber zum Glück bis anhin noch mit keiner Situation konfrontiert worden, bei welcher diese Äusserungen über die normalen Emotionen herausgegangen wären.