2. Runde Cup - Sieg 1. Mannschaft FCE gegen 2. Ligist

Geschrieben von 1. Mannschaft am .

3. Ligist schlägt 2. Ligist FC Altstetten in der 2. Cup - Runde
In einem hart umkämpften Spiel haben sich die Platzherren vom FC Effretikon die 3. Runde gesichert. Man sah Tage zuvor, dass dies ein spannendes Spiel werden könnte. Der FC Altstetten mit «nur» einer Niederlage vom letzten Donnerstag und der FC Effretikon, der bis anhin noch kein Spiel verlor. Die Mannschaft aus Altstetten ging klar als Favorit auf den Platz, womit dem FC Effretikon nur die Aussenseiter – Rolle blieb. Aber man weiss ja, dass die Cup–Spiele einen eigenen Charakter aufweisen im Vergleich zu einem üblichen Meisterschaftsspiel.

Bereits in den Anfangsminuten zeigten sich beide Mannschaften dem Publikum mit einer hohen Präsenz und es war klar, dass beide Mannschaften den Sieg angestrebt haben. 
Der FC Altstetten drückte früh auf die Platzherren mit organisiertem Auftreten in der Defensive und mit schnellem Spiel auf die beiden Aussenpositionen.

Die Platzherren hatten aber alles bestens im Griff da sie geschickt die Zonen mit einem zusätzlichen Spieler abdeckten. Sie blieben kompakt und liessen dem Gegner kaum Raum. Dabei versuchten die Effretiker den Ball sofort nach vorne zu spielen um ebenso vor dem gegnerischen Tor aktiv zu werden.
Die Effretiker hatten in den Anfangsminuten die besseren Torchancen, da sie ein besseres Stellungsspiel aufwiesen und so dem Favoriten etwas zum Niveau beitragen konnten. Spielerisch sah man kaum Unterschiede - trotzdem sah man bei den Gästen ein besseres Ballspiel und bessere Ballkontrolle.

Mit Chancen von Romario Giger und einem verpatzten Eckball standen nach einer halben Stunde immer noch die beiden Nullen auf der Matchuhr.

Kläy hatte mit seinen Vordermännern Daniele Steiner, Dario Schanz, Marc Müller und Lars Peter einen guten Rückhalt mit gegenseitiger Unterstützung. Marc Müller war da eine Klasse für sich und dirigierte sein Personal auf belieben. Ebenso die beiden im Mittelfeld - Avni Shahinaj  - der ein super Stellungsspiel aufwies und fast alle Bälle dankend entgegennahm - und dessen Partner Jahjo Zuflikari der immer wieder in die Defensive nachrückte.

Der Druck der Gäste wurde höher und man lies mehr Raum zu. Über rechts wurde die zweite Sturmspitze von Altstetten eingesetzt und konnte von Daniele Steiner gerade noch gestoppt werden. Der Freistoss selbst konnte dann ebenso nicht verwertet werden wie auch einige Möglichkeiten zuvor.

Effretikon versuchte mit langen Bällen die Spieler einzusetzen, welche aber oft beim Gegner versandeten. Nur Fahrni konnte sich oft entfalten und lies den Ball geschickt abklatschen oder verlängerte diesen an die Aussenpositionen Christian Bärtschi oder Fabio Danko. 

In der 32. Min war es dann soweit - die Effretiker liessen sich überrumpeln und gewährten Altstetten viel Raum. Wieder über rechts lag der Ball plötzlich dem Gegner zu Füssen. Mit einem satten Schuss aus nur 3 Metern konnte auch Kläy nichts mehr ausrichten. 0:1 (32.Min.). 

Effretiker schalteten nun einen Gang höher und lancierten einmal mehr einen hohen Ball in die Offensive. Durch diverse Passkombinationen dann ab zu Fahrni. Dieser wirbelte um sich und lies einige Gegner stehen. Mit einem Schritt auf die Seite konnte Fahrni dann Romario bedienen, der nur noch einknicken musste 1:1 (43.Min.) Pausenstand 

Nach der Pause wurde es hektischer auf beiden Seiten. Jeder versuchte sich durch zu tanken. Effretikon nun mit mehr Ballqualität übers Mittelfeld und die Altstettener immer mehr über aussen. 
Dann ein Zweikampf - wiederum auf der rechten Seite mit Daniele Steiner - Steiner musste abwehren und erwischt den Gegenspieler unglücklich. Gelb – Rot (54.Min.) Die Effretiker nun aufgestachelt – und sie schalteten nochmals einen Gang höher. Man hatte das Gefühl das sie nun noch kompakter und noch stärker dem Gegner Paroli zeigen.

Yanick Meier kommt für Jahjo Zuflikari um die Defensive zu verstärken. Auch zu zehnt versuchte die Heimmannschaft Akzente nach vorne zu setzen. Mit viel Kampf und immer wieder mit Bällen über Fahrni, Jahjo und Avni entstanden Lücken.
Das liess sich Romario Giger nicht zweimal sagen und verbucht in der 67. Min. zum 2:2.

Zu Zehnt und in der Defensive zu dritt versuchten die Effretiker dem Spiel den Stempel aufzudrücken. Auch die Altstettener versuchten nun alles und stürmten immer wieder über aussen an. Immer wieder blieb man bei Kläy stecken. Das stärkte das Effretiker Team und es wuchs aus sich raus. 

Christian Bärtschi, der sich bis dahin sehr gut integriert hat aber wenig Akzente setzen konnte stand plötzlich alleine an der Aussenlinie. Immer wieder stand Bärtschi frei und konnte angespielt werden. Seine guten Möglichkeiten ein Tor zu erzielen misslangen ihm - der Ball suchte eher das weite Tor. Dennoch eine gute Leistung.

Auch Danko wirbelte auf der anderen Seite. Anfangs ehr etwas zurückhaltend, aber je länger das Spiel dauerte desto gefährlicher wurde er. Mental ein guter Teamplayer der versuchte sich einzubinden.

Trotzdem werden die beiden nach dem Gleichstand ausgetauscht und es kommt fri schen Wind. 70. Min und in der 73. Min. kommen Mirco Barba und Patrick Setz ins Spiel und können gleich Akzente setzen.

Altstetten versuchte nun zu pressen und suchte vehement das Tor. Mit grossem Gegendruck öffnete sich hinter den Gastgeber die Defensive. Altstettener drückte nun massiv nach vorne, sie blieben aber immer wieder hängen.

Das schnelle Konterspiel auf Fahrni wurde dann doch noch belohnt - Fahrni legte gleich selbst Fuss an und tankte durch. Auf links lanciert haute Fahrni den Ball vor dem 16-er flach in die untere Torecke. Präziser kann der Ball nicht sein. Es sah so aus, als der Alstettener Torhüter mit den Fingerspitzen noch dran war - aber das reichte nicht. 3:2 (76 Min.).

Nun zog man Patrick zurück in die 4-er Abwehr um dem Ansturm gerecht zu werden.
Mit viel Kampf liess man kaum Fehler zu – und wenn, dann stand da immer noch ein Keeper im Tor. Unglaubliche Reaktionen.

Trotz vielen weiteren Konterchancen konnten die Effretiker mit Mirco nicht nachdoppeln. Mirco Barba ackerte auf der rechten Seite auf und ab. Aber auch im Defensiv–Bereich war er zu sehen und unterstützte das Team.

Nun wieder ein schneller Konter über Adrian Fahrni an Romario Giger. Dieser wartete geschickt bis Fahrni im richtigen Lauf war. Im richtigen Moment spielte Giger den Ball Fahrni zu, und im richtigen Moment wieder zurück auf Giger, der von der linken Seite unterstützte. Giger sagte danke und musste nur noch einschieben. Was für ein Konter zum 4:2 Endresultat in der 92.Min.

Der Rest war dann nur noch ablaufen.
Am Ende hatten die Effretiker die glücklichere Hand und wurden durch ihre Laufbereitschaft belohnt.

Matchtelegramm
18.min. gelbe Karte Daniele Steiner(Zweikampf) , 32.min. 0:1 für das stark aufspielende Altstetten, 43.Min. 1.1 durch Romario Giger, 54.min. Gelb/Rot Daniele Steiner(Zweikampf), 60.min. 2:1 durch Romario Giger, 62.min. gelb Avni Shahinaj (Zweikampf), 65-min. Wechsel Yanick Meier für Jahjo Zuflikari, 67.min. 2:2, 70.min. Wechsel Mirco Barba für Christian Bärtschi, 73.min. Wechsel Patrick Setz für Fabian Danko, 76.min. 3:2 Einzelleistung durch Adrian Fahrni, 86.min gelb Mirco Barba (Tätlichkeit), 92.min. 4:2 durch Romario Giger, 94.min. gelb/rot Avni Shahinaj (Provokation)
Nicht gespielt: Adnan Omerovic, Quentin Müller