Juniorentrainingswoche 2019

Montag, 29. April bis Freitag, 3. Mai 2019 - Sportplatz Eselriet
-> Informationen und Online-Anmeldung - Anmeldefrist 17.3.2019



3. Liga, Gruppe 4: FCE - FC Embrach 6:2 (2:0)

Geschrieben von Spieler 1. Mannschaft am .

Effretikon setzt ein dickes Ausrufezeichen!

Effretikon konnte den Spitzenkampf gegen Embrach hochverdient mit 6:2 für sich entscheiden. Der FCE zeigte sich an diesem Samstagabend von seiner besten Seite und liess nie wirklich Zweifel aufkommen, wer den Platz hier als Sieger verlassen würde. Einziger Wehrmutstropfen waren die beiden unnötigen Gegentore, doch sind die angesichts des Resultats einfach zu verschmerzen. Aus einem extrem starken Kollektiv stachen Fahrni mit drei persönlichen Treffern sowie Keeper Kläy mit seinen Paraden heraus.

Es war alles angerichtet für einen packenden 3.Liga Spitzenkampf. Bestes Herbstwetter, Leader Effretikon gegen das viert platzierte Embrach sowie ungefähr 140 Zuschauer im Eselriet. Das Heimteam stieg mit dem Selbstvertrauen von vier Siegen in Serie in diese Partie und man spürte innerhalb der Mannschaft dass man absolut bereit war für dieses wichtige Heimspiel.

Effretikon hatte gegenüber dem Spiel vor Wochenfrist zwei Änderungen vorgenommen. Lars Peter begann hinten rechts und Meier startete anstelle von Zulfikari. Embrach fand leicht besser in die Partie und hätte nach fünf Minuten bereits führen müssen. Eine Flanke fand Stürmer Reutimann, der den Ball per Kopf in Richtung Tor brachte. Einigen hatten den Ball schon drin gesehen, als Kläy ihn mirakulös an den Pfosten lenkte. Eine Wahnsinnsparade! Ansonsten gestaltete sich das Spielgeschehen in den ersten Minuten ausgeglichen.

Die Effretiker zeigten einige ansehnliche Ballstafetten während Embrach vor allem durch länge Bälle vors Tor gelangen wollte.
In der 21ten Spielminute wurde Romario bei einem seiner Vorstösse durchs Zentrum gefoult und Fahrni legte sich den Ball für den fälligen Freistoss bereit. Wunderschön zirkelte er den Ball über die Mauer ins Netz. Der wichtige Führungstreffer war gelungen. Das Heimteam nahm den Schwung nun mit und hätte Beinahe nachgedoppelt. Romario aber sah seinen strammen Schuss vom Keeper abgewehrt. Nun kamen aber auch die Gäste wieder zu Chancen, vorwiegend über links und den pfeilschnellen Bolli. Ziemlich ungehindert marschierte dieser durchs Zentrum, konnte den Abschluss aber nicht wirklich platzieren. Bei seiner zweiten Chance brauchte es dann aber wieder die ganze Klasse von Kläy, der Ihn im 1:1 stoppen konnte.

In der 36 Spielminute dann das 2:0. Fahrni verlängerte einen langen Abschlag Kläy’s per Kopf auf den gestarteten Danko. Dieser zog in Richtung Tor, wurde dann aber wohl regelwidrig gestoppt. Noch bevor sich allerdings jemand beschweren konnte gelang Romario an die Kugel und sein abgelenkter Schuss fand als Bogenlampe den Weg ins Netz. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause. Allen im Effretiker Lager war bewusst, dass die Messe hier noch nicht gelesen war und man unbedingt hochkonzentriert weiteragieren musste. Zur Pause kam Panzer anstelle von Danko, welcher kurz vor der Halbzeit einen Ellbogen abbekommen hatte. Panzer kam gleich zu seiner ersten Möglichkeit, legte sich den Ball aber ein wenig zu weit vor und scheiterte knapp. Augenblicke später hatte Fahrni 30 Meter vor dem Gehäuse unglaubliche Freiräume und konnte sich in beste Abschlussgelegenheit bringen. Einen Fahrni in der aktuellen Form braucht man da nicht zweimal zu bitten, überlegt verwandelte er unten links.

Die Gäste waren nun sichtlich geschockt und nur vier Zeigerumdrehungen später spielten Shahinaj und Fahrni einen Doppelpass über das halbe Feld und erstgenannter schob eiskalt ein zum 4:0. Das Spiel war somit bereits nach etwa 50 gespielten Minuten entschieden und Effretikon schaltete merklich einen Gang zurück. Die erlaubte den Gästen nun wieder zu ihrem Spiel zu finden und Chancen zu kreieren. Aus allen Lagen versuchten Sie es mit Schüssen, doch Kläy liess sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Auf der anderen Seite war Fahrni zum dritten Mal am heutigen Abend erfolgreich, noch bevor eine Stunde gespielt war. Einige Minuten später musste dann auch Effretikons Keeper hinter sich greifen. Ein Eckball Embrachs wurde flach in den Rücken der Effretiker Abwehr gespielt und Bolli verwertet resolut zum 1:5. Auf beiden Seiten sah man nun noch Torchancen, die beste auf Gästeseite vergab Huber, der seinen Schuss von Kläy an die Latte gelenkt sah. Beim Heimteam war es Romario, der den Ball knapp neben den Pfosten setzte. In der letzten regulären Spielminute wurde Panzer von Quentin Müller, der sein Debüt im «Eis» gab, bedient und konnte vom Keeper nur noch per Foul gestoppt werden. Panzer lief gleich selber an und stellte das Score auf 6:1.

Man wartete wohl nur noch auf den Schlusspfiff des Schiedsrichters, anders ist nicht zu erklären das Embrach direkt mit dem Angriff nach dem Anstoss noch Resultats Kosmetik betreiben konnte und durch Baumgartner auf 2:6 stellte.
Die Freude war nach dem Schlusspfiff bei allen Effretikern riesig und man liess sich zurecht von den Zuschauern feiern. In den Berichten werden meistens die Offensiven Spieler erwähnt, es darf aber auch mal gesagt werden das die Viererkette mit Bannwart, Schanz, Müller und Peter ebenfalls einen ausgezeichneten Job machte. Mit dem 5ten Sieg in Serie verteidigt Effi wiederum die Tabellenführung und wird nächste Woche in Niederweningen alles daran setzen diese Serie auszubauen.

Trainer Flakon Halimi zeigte sich am Ende dieses Tages überglücklich und unterstrich dies mit folgenden Worten. «Es ist unglaublich was meine Mannschaft heute geboten hat. Ich bin stolz auf meine Jungs. Sie haben ein fantastisches Fussballspiel gezeigt, ich befinde mich immer noch auf Wolke sieben».

Aufstellung FCE:
Kläy, Peter (84’ Troll), Müller, Schanz, Bannwart, Shahinaj (59’ Zulfikari), Meier (75’ Q.Müller), Fahrni, Danko (45’ Panzer), Emrulahi (59’ Sentürk), Giger