FCE Chlausturnier 2018

Spielpläne fürs Chlausturnier hier Online:
Fotos und Ranglisten hier



FCE 2. Mannschaft - 4. Liga, Gruppe 10

Geschrieben von Spieler 2. Mannschaft am .

Wochen der Spitzenspiele
Nach dem durchwachsenen Saisonstart mit unnötigen Punktverlusten, hat sich die Mannschaft vorgenommen nach der „Chilbi“-Pause die verlorenen Punkte gegen die Top-Teams der Gruppe wettzumachen. Doch vor den Spitzenspielen stand das „Zwei“ des FC Elgg auf dem Programm, welches zu diesem Zeitpunkt noch auf seinen ersten Saisonsieg wartete. Leider tat sich Effi 2 extrem schwer gegen einen tief stehenden Gegner und man verlor das Spiel unnötig mit 0:1. Der Spruch „Wer sie vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein“ würde das Spiel treffend zusammenfassen. Somit war die Moral vor dem ersten Spitzenspiel und zugleich Derby gegen den FC Kempttal, nicht auf dem besten Level.

Nach intensiven Trainings ging es zum FC Kempttal. Beide Mannschaften starteten verhalten ins Spiel. Doch in der 23. Minute kam der FC Kempttal durch den ersten Torschuss zum 1:0. Man liess sich vom Rückstand nicht beeindrucken und erhöhte den Druck nach vorne. Nach einem gefährlichen Freistoss und einem nicht gegebenen Kopfballtor, kam es in der 40. Minute zum Pfiff im Strafraum vom FC Kempttal. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, welcher Patrick Setz souverän verwandelte. Mit einem 1:1 ging zur Pause. In der 2. Hälfte konnte Effi 2 den Schwung mitnehmen und erzielte durch Orlin Ulrich kurz nach dem Anspiel das 1:2. Von diesem frühen Tor konnte sich der FC Kempttal nicht wirklich erholen und man kreierte durch schnelles Umschalten einige gefährliche Angriffe. Einer dieser Konter führte in der 60. Minute zum 1:3 durch Patrick Setz. Gegen Ende der Partie zeigte der Schiedsrichter wieder auf den Elfmeterpunkt und Marco Siegenthaler erhöhte zum 1:4, was zugleich auch der Endstand war.

Der Leader wurde entthront und die Mannschaft konnte ausgiebig den Sieg feiern. Als kleine Anekdote gilt es zu erwähnen, dass der letzte Derby- Auswärtssieg schon 7 Jahre her war. Damals schaffte das „Zwei“ den Aufstieg in die 3. Liga. Mit diesem guten Omen nahm man das nächste Spiel gegen den FC Räterschen in Angriff. Das Ziel war wieder den Leader zu entthronen. Der FC Räterschen startete wie die Feuerwehr und ging durch ein Eigentor früh in Führung. Das Team hatte am Anfang Mühe ins Spiel zu finden, was sich aber im Verlauf der der ersten Halbzeit besserte. Mit einem 0:1 Rückstand ging es zur Pause. In der zweiten Halbzeit kam man zu einigen nennenswerten Chancen, welche zum 1:1 durch Patrick Setz führte. Beide Mannschaften kamen zu Chancen, doch keine wurde genutzt. Am Schluss teilte man sich die Punkte und der FC Räterschen verlor die Tabellenführung an Winti 2. Dies bedeutete für die Golob-Truppe, dass man im nächsten Spiel wieder gegen den Leader antreten musste. Die Partie wurde auf Sonntag 10.00 angesetzt. Als Vorbereitung auf das Spiel, schaute man am Vorabend das Spiel der ersten Mannschaft und danach ging es zum gemeinsamen Abendessen in Casa Rustica, wo wir sensationell bedient wurden. Hier ein herzliches Dankeschön an Milovan. Wir empfehlen allen Mal dort vorbeizuschauen.

Somit hiess am darauffolgenden frühen Morgen FC Winterthur 2 gegen FC Effretikon 2. Das Spiel fand auf dem Kunstrasen neben der Schützenwiese statt. Effi 2 startete schlecht in die Partie und brachte den Ball nicht über die Mittellinie. Demzufolge kam es in der 9. Minute zu einem sehr fragwürdigen Elfmeter und Winti 2 ging mit 1:0 in Führung. Der Schaden wurde in der ersten Hälfte in Grenzen gehalten und es ging nur mit ein 1:0 Rückstand zur Pause. In der zweiten Hälfte zeigte sich die Mannschaft stark verbessert und in der Offensive konnten einige Nadelstiche gesetzt werden. Leider reichte dies gegen einen starken Gegner nicht aus und in der 70. Minute hiess es 2:0. Effi 2 liess sich nicht unterkriegen und kam einige Minuten später durch Orhan Emrulahi zum Anschlusstreffer. In der Schlussviertelstunde suchte man mit aller Kraft den Ausgleichstreffer, doch der Ball fand nicht mehr den Weg ins Tor. Somit hiess es am Schluss 2:1 für den FC Winterthur 2. Diesmal wurde der Leader nicht entthront, aber man hat die drei Punkte auch nicht kampflos dem Gegner überlassen. Die Leistungen in den Spitzenspielen stimmen zuversichtlich für die letzten drei Partien und mit der Hoffnung diese siegreich zu gestalten.