Trainingslager 1. Mannschaft Alicante 2020

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Montag 2.3.20, erster Tag
Endlich ging es wieder los! Nach einem Jahr Pause (zu viel Abwesende durch Schule und Militär) hiess es für die erste Mannschaft wieder: «Ab ins Trainingslager» In diesem Jahr ging es nach Südspanien, genauer gesagt nach Ali…äähm in die Nähe von Valencia. Die genaue Ortschaft bitte dem Titel entnehmen. Wieso? Dazu gleich mehr Lächelnd

Pünktlich um 9:15 trafen alle Teilnehmer des diesjährigen Trainingslagers am Flughafen Zürich ein. Mit zwei Keepern, 14 Spielern und 4 Staffmitgliedern ging es in diesem Jahr an die Wärme. Als erste Amtshandlung wurde von Captain Kläy die Bussenliste verteilt. Diese hat bereits riesige Tradition und wird Jahr für Jahr ergänzt.

2. Liga, Gruppe 2: FCE - FC Schaffhausen 1:3 (1:2)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon weiter in der Abwärtsspirale
Effretikon empfing an diesem schönen Oktobersonntag den Nachwuchs des FC Schaffhausen. Mit nur einem ergatterten Punkt aus den letzten drei Spielen konnte man im Lager des Heimteams nicht zufrieden sein. Vor allem vor Wochenfrist beim direkten Konkurrenten Brüttisellen blieb man einiges schuldig. Man wollte endlich wieder dreifach Punkten, wusste aber genau um die spielerische Stärke der jungen Schaffhauser.

2. Liga, Gruppe 2: FC Brüttisellen/Dietlikon - FCE 0:0

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Gerechte Punkteteilung im Derby bei Brüttisellen
Zum ersten Mal seit über einem Jahr musste man in Effretikon zwei Pflichtspiele hintereinander als Verlierer vom Platz. Bedenkt man aber, dass diese zwei Niederlagen gegen den aktuellen Zweit- und Drittplatzierten der 2.Liga Gruppe entstanden sind, ist es noch nicht weiter schlimm. Mehr zu denken dürfte die Defensive Leistung aus diesen beiden Partien geben, hat man da doch gleich 10 Tore kassiert. Gegen den FC Brüttisellen wollte man zum einen hinten wieder einmal die Null halten, zum andern aber, auf die Siegesstrasse zurückkehren.

2. Liga, Gruppe 2: FCE 1 - FC Diessenhofen 2:4 (1:2)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon mit unnötiger Niederlage gegen Diessenhofen
Nach den klaren Niederlagen beim SV Schaffhausen stand für die Effretiker Wiedergutmachung auf dem Programm. Mit dem zweitplatzieren FC Diessenhofen hatte man dabei aber ein starker Gegner vor der Brust. 

Gegenüber dem Spiel in Schaffhausen musste Halimi in der Innenverteidigung wechseln. Müller fehlte heute Krankheitshalber, für ihn lief Shahinaj in der Defensive auf. Dadurch rückte Stankovic auf die frei gewordene Sechserposition neben Dabic. In der Offensive gab es nur einen Wechsel, Danko spielte anstelle von Zulfikari.

2. Liga, Gruppe 2: SV Schaffhausen - FC Effretikon 6:2 (2:1)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Hohe Niederlage nach kapitalem Fehlstart
Mit dem Gastspiel beim SV Schaffhausen endete für den FCE eine intensive Phase von vier Partien in nur neun Tagen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten man dank überzeugenden Leistungen in Dübendorf sowie im heimischen Eselriet gegen Greifensee sechs wichtige Punkte in der Meisterschaft eingefahren. Dazwischen war man im Regional Cup mit Müh und Not eine Runder weitergekommen. Nun wollte man gegen Mitaufsteiger Schaffhausen die perfekte Woche vervollständigen.

Gegenüber dem Spiel gegen Greifensee stellte Halimi nur leicht um. Kläy, fertig mit dem Militär für dieses Jahr, ersetzte Bytyci, welcher gegen Srpska und unter der Woche gegen Greifensee ein starker Ersatz war. Vor Ihm die unterdessen eingespielte Viererkette, bestehend aus Heimgartner, Lienhard, Müller sowie Steiner. Auch die Doppelsechs blieb mit Dabic und Shahinaj unverändert. Auf links spielte neu Murati und so rückte Romario ins Zentrum für den kranken Stankovic. Über rechts kam wie gegen Greifensee Zulfikari und in der Spitze startete Uche, welcher in bisher beiden Partien seit der Rückkehr getroffen hatte.

Rumox CUP, FC Republika Srpska - FCE 1, 5:6

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Mit Müh und Not eine Runde weiter
Ungefähr 44 Stunden nach dem Abpfiff in Dübendorf stand der FCE bereits wieder für ein Pflichtspiel auf dem Platz. Die heutige Aufgabe im Zürcher Juchhof 2 hiess Republika Srpska ZH. Man traf in der zweiten Cup Runde auf den 3.Ligisten. Aufgrund der kurzen Zeit zwischen den beiden Spielen sowie weil es sich um den Cup handelte, stand dann aber eine stark veränderte Mannschaft auf dem Platz.

Effretikons Trainergespann wechselte auf sage und schreibe sieben Positionen. So sah die Aufstellung folgendermassen aus. Im Tor stand zum ersten Mal in dieser Saison Neuzugang Bytyci. Die Viererkette bildeten Schneller, Steiner, der heutige Captain Lienhard und Heimgartner. Leicht davor war Dabic anzufinden, welcher zwischen den Ketten agieren sollte. Die Offensive Kette bestand aus Bärtschi, Zulfikari, Gashi und Nagri. Im Sturm lief Anioke zum ersten Mal nach seiner Rückkehr aus Brüttisellen auf.

2. Liga, Gruppe 2: FC Dübendorf - FC Effretikon 0:1 (0:0)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon dank grossem Kampf mit Sieg bei Absteiger Dübendorf
Aufgrund der Illnauer Chilbi vom letzten Wochenende stand der FCE erst am Donnerstagabend für das Nachtragsspiel der 4.Runde wieder auf dem Platz. Heutiger Gegner war wiederum ein Absteiger aus der 2.Liga Interregional. Nachdem man vor zehn Tagen eine späte aber durchaus verdiente Niederlage gegen Uster einstecken musste, ging es heute nach Dübendorf. Ebenfalls eines der Teams, welches immer wieder mit dem Aufstieg in Verbindung gebracht wird. An diesem schönen Herbstabend erwartete die Effretiker ein vor allem offensiv bis anhin überzeugendes Heimteam (11 Tore in 3 Spielen).

2. Liga, Gruppe 2: FCE - FC Uster 1:2 (0:1)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon mit später Niederlage im Heimspiel gegen Uster
Bereits stand das zweite Heimspiel in dieser Saison an. Bei warmen 26 Grad empfing der FCE heute einen der beiden Absteiger aus der 2.Liga interregional, den FC Uster. Wer beim Spiel Absteiger gegen Aufsteiger zu favorisieren ist, muss man wohl niemandem erklären. Uster war allerdings gleich in dieser Saison gestartet wie die Effretiker. Nach zwei Spielen standen beide Teams mit drei Punkten da.

2. Liga, Gruppe 2: FC Wallisellen - FCE 1:3

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon dank starker 2. Halbzeit zum ersten Saisonsieg
Der FCE reiste an diesem heissen Augustsonntag nach Wallisellen zum ersten 2.Liga Auswärtsspiel seit einigen Jahren. Nachdem man sich vor Wochenfrist den Zürchern aus Oerlikon beugen musste, wollte man heute unbedingt eine Reaktion zeigen und sich so in der neuen Liga anmelden. Aufgrund Bauarbeiten rund um den Rasenplatz Wallisellens war heute, bei knapp 30 Grad, Kunstrasen angesagt. Sicherlich nicht die beste Kombination, doch die Jungs aus Effretikon wollten dies als Ansporn nutzen.

Frauen Cup 1. Runde: FC Oetwil Geroldswil - FCE 1:7 (0:2)

Geschrieben von Thomas Göckeritz am .

Schmerzlicher Sieg im med&motion Cup aktive Frauen
Die Aufstiegsfeier des Frauen 1 Teams vom FC Effretikon ist Geschichte, die Sommerpause endlich vorbei und die Vorbereitung für die kommende Saison in Liga 2 sind im vollen Gange. Einige der verletzten Spielerinnen sind wieder genesen, neue Spielerinnen aus unseren Juniorinnen Kader verstärken nun das Frauen 1 Team und die Vorfreude auf Spiele in der zweiten Liga sind riesig.

2. Liga, Gruppe 2: FCE - FC Oerlikon/Polizei 1:4

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon mit (zu hoher) Niederlage beim 2.Liga Comeback
Endlich wieder 2.Liga im Effretiker Eselriet. Nach der überragenden Saison und dem verdienten Aufstieg vor knapp zwei Monaten startete man an diesem heissen Sonntagmorgen gegen den FC Oerlikon/Polizei Zürich ins Abenteuer 2.Liga. Die Zürcher gingen sicherlich als Favorit in dieses Spiel, hatte man doch in der vergangenen Saison lange um den Aufstieg gespielt und am Ende den starken dritten Schlussrang belegt. Für die Effretiker allerdings war klar, dass man sich nicht zu verstecken brauchte.

Grossartiger Aufstieg der 1. Mannschaft in die 2. Liga

Geschrieben von Vorstand am .

Aufstieg in die 2. Liga – Herzliche Gratulation
Bereits eine Runde vor Schluss kann die 1. Mannschaft des FC Effretikon den Aufstieg in die 2. Liga feiern. Mit einem 9:5 Sieg gegen den FC Kloten konnten die benötigten Punkte eingefahren werden. Damit ist ein wichtiges Vereinsziel für die Saison 2018/19 erreicht worden. Die Mannschaft von Trainer Flakon Halimi und Assistent Urs Rhyner haben über die ganze Meisterschaft mit konstant guten Leistungen den Aufstieg mehr als verdient.
Wir gratulieren dem ganzen Team, Staff und allen Beteiligten herzlich zu dieser grossartigen Leistung! Der Vorstand

3. Liga, Gruppe 4: FCE - FC Kloten 9:5 (2:4)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

EIN TEAM, EIN ZIEL – MISSION ERFÜLLT Cool Lächelnd Zunge raus
Im letzten Heimspiel dieser Saison traf Effretikon auf den FC Kloten. Doch es war kein gewöhnliches Verabschieden angesagt, so wie es in den letzten Jahren der Fall war. Nein, dies könnte ein Tag werden, welcher in die Geschichte des FC Effretikons eingeht. Als man 2014 aus der 2.Liga abstieg, erhoffte man sich diesen Tag wohl etwas früher. Leider verschwand man im Mittelfeld der 3.Liga und hatte jeweils nichts zu melden in Sachen Aufstieg. Nach dem Abstieg und im Jahr danach fand beim FCE allerdings auch ein grosser Umbruch statt. Viele langjährige Leistungsträger verliessen das Team und so hiess es, etwas Neues aufzubauen. Von den jungen Zweitligaerfahrenen um Fahrni, Danko, Kläy oder Schanz wurde verlangt, mehr Verantwortung zu übernehmen. Dies war zu Beginn nicht immer einfach, doch ich denke alle sind daran gewachsen und können diese Rolle unterdessen top ausfüllen.

3. Liga, Gruppe 4: FCE - FC Niederweningen 3:0 (1:0)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon souverän zum siebten Sieg in Serie
In der drittletzten Runde der Saison 18/19 stand für Leader Effretikon das Heimspiel gegen die Jungs aus Niederwenigen an. Niederweningen war zu Beginn der Saison immer wieder als einer der Aufstiegsfavoriten genannt worden. Bis zur Winterpause wurde man dem definitiv gerecht, lag man doch auf Rang 3, nur einen Punkt hinter Wintermeister Neftenbach. 
Dies hatte man vor allem einem starken Schlussspurt in der Hinrunde zu verdanken, als man vier Siege in Serie feierte, darunter auch Erfolge über die damaligen Leader Effretikon sowie Volketswil.