Trainingslager 1. Mannschaft Alicante 2020

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Montag 2.3.20, erster Tag
Endlich ging es wieder los! Nach einem Jahr Pause (zu viel Abwesende durch Schule und Militär) hiess es für die erste Mannschaft wieder: «Ab ins Trainingslager» In diesem Jahr ging es nach Südspanien, genauer gesagt nach Ali…äähm in die Nähe von Valencia. Die genaue Ortschaft bitte dem Titel entnehmen. Wieso? Dazu gleich mehr Lächelnd

Pünktlich um 9:15 trafen alle Teilnehmer des diesjährigen Trainingslagers am Flughafen Zürich ein. Mit zwei Keepern, 14 Spielern und 4 Staffmitgliedern ging es in diesem Jahr an die Wärme. Als erste Amtshandlung wurde von Captain Kläy die Bussenliste verteilt. Diese hat bereits riesige Tradition und wird Jahr für Jahr ergänzt.

Ziel diese Bussenliste ist zum einen die Disziplin hochzuhalten mit «seriösen» Bussen wie für Unpünktlichkeit. Allerdings soll damit auch der Abschlussabend des Lagers finanziert werden, weshalb es auch ein wenige speziellere Bussen gibt, wie zum Beispiel fürs Aussprechen des Zielortes. Und nun wissen Sie auch, weshalb ich mich vorhin so gedrückt habe Lächelnd

Der Flug verlief ohne grössere Zwischenfälle, so dass man pünktlich im 14 Uhr in Valencia landete. Unterdessen wurden bereits die ersten Bussen ausgesprochen, speziell erwähnenswert jene gegen unseren Präsidenten, war er doch der letzte der seinen Koffer erhielt. Beim aufsuchen des Buses für den Weitertransport der erste Schock. Ein Sturm fegte über Spanien. War Petra uns aus der Schweiz gefolgt? Nicht ganz zwei Stunden später stand man vor dem Albir Garden Resort, dem Zuhause für die nächsten paar Tage. Schnell waren alle Zimmer bezogen und um 19 Uhr erhielt man vom Staff noch alle nötigen Infos für diese Woche und ass gemeinsam zu Abend. Anschliessend liess man den Abend beim gemeinsamen Fifa spielen und 2,3 Bierchen ausklingen. Böse Zungen behaupten, es habe auch ein paar wenige Spieler zum ersten Mal ins Nachtleben des nahegelegenen Benidorms verschlagen…

Dienstag 3.3.20, zweiter Tag
Um 8 Uhr startete man in den ersten Trainingstag dieser Woche. Beim ausgewogenem Frühstücksbuffet stärkte sich das Team für den kommenden Tag. Alle verschwanden danach nochmals kurz in Ihre Zimmer, war das Morgentraining doch erst um halb 11 geplant.

Nach einer etwa dreiminütigen Busfahrt erreichte man den top gepflegten Rasenplatz des Hotels. Man merkte der Mannschaft die Freude richtig an, endlich wieder Naturgrün unter den Füssen zu spüren. Goalitrainer Adi Zimmermann nahm direkt die beiden Keeper Kläy und Tisler zu sich, während Co-Trainer Raini die Mannschaft zum Warmmachen schickte. Während die Keeper sich auf dem weichen Rasen mit verschiedenen Hechtübungen austobten, stand bei der Mannschaft das Verhalten in der Abwehrkette im Vordergrund. Coach Halimi hat sich zur Aufgabe genommen, in diesem Trainingslager vorwiegend die defensive Stabillität zu verbessern. Schnell war es 12 Uhr und die Mannschaft begab sich zurück ins Hotel, ab unter die Dusche. Nach dem folgenden Mittagessen wurde als nächster Treffpunkt der Meetingraum angegeben. Flakon Halimi hatte einige Videos vorbereitet um das Verhalten der Abwehrkette noch besser zu veranschaulichen. Im Nachmittag Training sollten diese neuen Erkenntnisse dann angewandt werden. Gross war der Applaus, als auch Nachzügler Danko auf dem Trainingsplatz auftauchte. Unser linker Flügel war mit einem Tag Verspätung angereist. Bald waren die ersten beiden Intensiven Trainingseinheiten Geschichte und am Abend stand das FA Cup Spiel zwischen Chelsea und Liverpool auf dem Plan. Trotz freiwilligem Termin tauchte doch ein Grossteil der Mannschaft in der Lobby auf um sich dieses Spiel anzusehen. Drilon hatte wohl am meisten Freude daran, gewann doch sein Chelsea verdient mit 2:0. Viel mehr beachtet wurde aber die hinter uns stattfindende Karaoke Show des FC Stäfa, bei denen die Neulinge im Team empfangen wurden. Ein ziemliche Amüsanter Anblick und zwischendurch nicht immer gesund für die Ohren Lächelnd

Mittwoch 4.3.20, dritter Tag
Der Ablauf des heutigen Tages ähnelte so ziemlich demjenigen von gestern. Die Trainingszeiten waren identisch und auch die Inhalte ähnelten sich. Auch wenn dies nun vielleicht etwas unkreativ tönt, dies war es bei weitem nicht! Der Staff hatte sich viel zum Thema Abwehrverhalten überlegt und zauberte diverse Übungen aus dem Hut. Heute wurden ausserdem die Torhüter noch ein bisschen mehr ins Mannschaftstraining integriert, weshalb man auch den Ernstfall des Verteidigens üben konnte. In den abschliessenden Spielen 1vs1 2vs2 usw. gab es bereits einige starke Abwehrsituationen zu bestaunen. Natürlich kam aber auch die Offensive bei diesen Übungen nicht zu kurz und es konnten tolle Tore bejubelt werden. Am Nachmittag trainierte man zum ersten Mal auf dem zweiten Platz des Albir Garden Resorts, welcher sich ebenfalls in bestem Zustand befand. Kompliment an die Crew dort! Halimi liess das Team zum Schluss dieses Training eine gute halbe Stunde «Mätschlen» und beobachte aus etwas erhöhter Position, wieviel bei den jeweiligen Spielern bereits angekommen ist. Immer wieder unterbrach er die Parte und gab wichtige Hinweise.

Den heutigen Abend gestaltete jeder ein wenig anders. Über Fifa-Partien, Schlaf nachholen oder einfach die Wärme auf dem Balkon geniessen war alles dabei. Am nächsten Morgen wollte man nochmals Vollgas geben und sich so einen freien Nachmittag verdienen.

Donnerstag 5.3.20, vierter Tag
Das heutige Morgenessen fand bereits um halb 8 statt, so dass man um 9 Uhr auf dem Trainingsplatz stehen konnte. Ein letztes Mal für diese Woche übte Halimi mit seinen Jungs das Abwehrverhalten in der Trockenversion. Ebenfalls ein letztes Mal profitierten Kläy und Tisler von Adi Zimmermann, letzterer musste das Trainingslager bereits heute beenden. In der zweiten Hälfte des Trainings übte man sich wieder in verschiedenen Matchsituationen. Mit der Zeit entstand ein regelrechter Wettkampf um Leben und Tod zwischen den beiden Teams. Es wurde um jeden Milimeter und mit harten Bandagen gekämpft. Am Ende gewann das Team in Gelb auf den letzten Drücker mit einem Tor unterschied. Der Staff war sehr zufrieden mit den bisherigen Trainingsleistungen und bestätigte somit den freien Nachmittag.

Die Mannschaft teilte sich in verschiedene kleine Gruppen auf. Die einen wollten sich die Stadt ein wenig genauer ansehen, anderen zog es an den Strand. Weitere zogen den Schlaf allem anderen vor (Woher die nur alle so Müde waren?). Und der Spielerrat um Fahrni, Schanz und Kläy hatte noch die Aufgabe vor sich, den letzten Abend zu planen.

Freitag 6.3.20, fünfter Tag
Schnell war es gegangen, bereits stand der letzte volle Tag dieses Lagers an. Das Morgentraining stand nun voll und ganz im Zeichen des Torabschlusses. Aus allen Lagen wurden die Torhüter mit Schüssen eingedeckt. Für das Highlights des Morgens sorgte Zulfikari mit seinem Seitfallzieher, welcher den Weg an Kläy vorbei ins Tor fand. Sehr zum Ärger des Keepers, gibt es doch nichts Schlimmeres als ausgerechnet vom Zimmerkollegen so ein Tor zu kassieren. Man merkte den Jungs natürlich die Strapazen der Woche an, weshalb nicht mehr alles im höchsten Tempo stattfand. An dieser Stelle auch mal ein riesiges Dankeschön an unsere gute Fee Isa, welche mit ihren Massagen dafür sorgte das wir überhaupt noch rund laufen konnten.

Am Nachmittag wurde ebenfalls nochmals viel geschossen und für die letzte halbe Stunde stand das traditionelle «Jung gegen Alt» Abschlussspiel auf dem Programm. Nach nervenaufreibenden 2x12 Minuten plus 5-minütiger Verlängerung stand es 2:2 Unentschieden. Ein Penaltyschiessen sollte entscheiden. Als es hier nach je fünf Schützen immer noch keinen Sieger gab, einigte man sich darauf dies so stehen zu lassen.

Auf den letzten Abend freuen sich jeweils alle am meisten. Naja, vielleicht bis au die Jungs die neu im Team sind. Aber alles der Reihe nach. Zuerst ging die komplette Gruppe in ein ausgewähltes Restaurant essen. Durch das fleissige sammeln der Bussen konnte man dieses Essen ohne weiteres finanzieren. Genüsslich wurden Pizzen, Lamm und Rindsteaks oder Pasta verspiesen und die Bäuche so richtig vollgeschlagen. Danach ging es zurück ins Hotel, um das alljährliche Ritual der Neulinge durchzuführen. Genaue Infos dazu bleiben intern, es sei nur soviel gesagt: Es wurde viel gelacht, einige normalerweise eher vorlaute Spieler wurden zu kleinen Mäuschen und das legendäre «Präriefüür» brannte in den Kehlen der neuen ???? Eine lange Nacht stand nun bevor, an die wir uns leider nicht mehr genauer erinnern können…

Samstag 7.3.20, letzter Tag
Bereits um 6 Uhr in der früh war Abfahrt in Richtung Flughafen. Alle trafen mehr oder weniger pünktlich und mit gepackten Koffern ein. Die Reise in die Heimat verlief ohne Zwischenfälle und um ca. 13 Uhr hiess es am Flughafen Zürich «Geil ischs gsii, en schöne Zäme»!

An dieser Stelle möchte ich gerne im Namen der Mannschaft einige Dankeschön loswerden. Als erste gilt dies natürlich unserem Staff Flakon, Raini, Adi uns Isa. Vielen Dank für das top organisierte Trainingslager und die coolen Einheiten!
Ausserdem wollen wir die Gelegenheit nutzen, uns hiermit nochmals ganz herzlich beim ganzen Verein und unseren Supportern zu bedanken. Ohne euch wäre ein so tolles Trainingslager nicht möglich! Wir geben unser bestes, um euch dies mit möglichst vielen Punkten in der Rückrunde zurückzuzahlen.

«MISSION LIGAERHALT»
Sofern es die aktuelle Situation rund um den Corona Virus zulässt, werden wir diese Mission am Sonntag 22.3.20 um 12:00 Uhr in Oerlikon starten. Wir freuen uns jetzt schon über jegliche Unterstützung!

Im Namen der ersten Mannschaft
Mathijs Kläy