Gemeinsam gegen Corona

Wir haben uns dazu entschieden, als Prävention gegen Covid eine generelle Maskenpflicht einzuführen. Dies gilt im Clubhaus -und für Zuschauer sofern der Mindestabstand von 1.5 Metern nicht eingehalten werden kann. Helft mit - jetzt müssen alle mitmachen. Vielen Dank!

Chlausturnier 2020

Das Chlausturnier 2020 nähert sich - und wir hoffen, dass es durchgeführt werden kann. Hier könnt ihr alle Infos dazu finden und auch zur Online-Anmeldung gelangen.



2. Liga, Gruppe 2: SV Schaffhausen - FCE 2:0 (1:0)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Dem Leader alles abverlangt
An diesem nassen Samstagabend ging es für Schlusslicht Effretikon zum Verlustpunktlosen Leader aus Schaffhausen. Klarer konnte eine Ausgangslage nicht sein. Auf der einen Seite das Heimteam mit sieben Siegen aus ebenso vielen Partien, auf der anderen der FCE, welcher noch auf den ersten Saisonsieg wartet. Die von Verletzungen und Abwesenheiten geplagten Effretiker schafften es gerade noch, 11 Spieler aus dem eigenen Kader aufs Matchblatt zu bringen. Ergänzt wurde das Team mit Spielern aus den Junioren sowie der zweiten Mannschaft.

Effi wollte sehr kompakt stehen und es dem Leader möglichst ungemütlich machen. Durch Konter erhoffte man sich die Chance auf den Lucky Punch. In jedem Spiel der bisherigen Saison lag der FCE nach Ablauf der Startviertelstunde bereits in Hintertreffen, so leider auch heute. Ein Schaffhauser Angriff über links konnte nicht unterbunden werden, so dass die Flanke am zweiten Pfosten Schaffhausens Schmid fand, welcher ohne Probleme vollstreckte. Man hätte nun böses erahnen können, doch dazu kam es nicht. Mit grossem Einsatz stemmten sich die Effretiker gegen einen höheren Rückstand. Schaffhausen führte spielerisch die klar feinere Klinge, kam aber selten zu grossen Chancen. Die Gäste ihrerseits konnten allerdings auch selten gefährliche Konter setzten. Einige Minuten vor der Pause verpasste Stankovic den Ausgleich per Kopf nur um wenige Zentimeter.

Abgesehen vom Gegentor konnte man mit dem gezeigten zufrieden sein. Je länger dieses Resultat Bestand hätte, desto mehr konnte man heute auf Punkte hoffen.

Kurz nach der Pause verpasste Ehrensberger zuerst den Ausgleich und im Gegenzug machte es Schaffhausens Topskorer Bolli besser als er freistehend im Strafraum auf 2:0 stellen konnte. Schon wieder ein Gegentor so kurz nach Wiederanpfiff. Das muss Effretikon mit Blick auf die nächsten Spiele unbedingt abstellen! Romario hätte die Gäste beinahe direkt wieder ins Spiel gebracht, doch er sah seinen starken Freistoss gegen den Pfosten klatschen. Je länger das Spiel nun dauerte, desto mehr mussten die Gäste aufmachen. Schaffhausen kam zu einigen gefährlichen Aktionen, doch der FCE wehrte sich nach Kräften. Allen voran Stankovic räumte alles aus dem Weg! Falls der SVS dann mal an Ihm vorbeikam, stand Ihnen Keeper Rustemi im Weg. In den letzten zehn Minuten bekamen die Gäste nochmals zwei Chancen für den Anschlusstreffer. Stankovic scheiterte am stark reagierenden Sportiello im Schaffhauser Tor, kurz darauf verzog Aushilfsspieler Troll aus wenigen Metern übers Gehäuse. Der Schlusspunkt gehörte nochmals dem Heimteam, welches per Flachschuss ein letztes Mal an Rustemi scheiterte.

Eine ansprechende Leistung der Effretiker, doch man kann sicher weiterhin keine Punkte gutschreiben. Gratulation an den SVS, welcher auch heute den Weg zum Sieg gefunden hat. Nächste Woche kommt es für den FCE zum Kellerduell gegen den FC Wallisellen, bei dem man ohne wenn und aber einen Sieg einfahren muss! Die Personalsituation sollte sich in dieser Woche auch wieder ein wenig verbessern, was für dieses Spiel enorm wichtig wäre.