Chlausturnier 2021

Das Chlausturnier 2021 ist bereits in Planung und die Online-Anmeldung steht zur Verfügung. Über diesen Link findet Ihr weitere Informationen. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!



1. Mannschaft: FC Räterschen - FCE 2:1 (1:0)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Schwacher Auftritt in Räterschen
Nach dem souveränen Saisonauftakt vor Wochenfrist wollte der FCE unbedingt daran anknüpfen und den zweiten Sieg einfahren. Man reiste dafür zum Fc Räterschen, welcher letzten Samstag gegen Gruppenfavorit Bülach als Verlierer vom Platz musste. Effretikon war in diesem Duell sicher stärker einzustufen, allerdings ist Räterschen als Heimstark bekannt und immer wieder für eine Überraschung gut. Bei perfektem Fussballwetter, aber einem fast unter Wasser stehendem Rasen (Der Platzwart hatte es beim Bewässern wohl nicht nur ein bisschen zu gut gemeint), pfiff der Schiri um 18:00 diese Partie an.

Effi hatte sich vorgenommen, den Start dieses Mal nicht zu verschlafen, doch genau dies passierte. Nach nur drei Minuten verhinderte Kläy nach einem Eckball ein Eigentor von Fischer. Die Gäste kamen überhaupt nicht ins Spiel. Man hatte mehr vom Ball, doch sobald es weiter als das Mittelfeld gehen sollte, war dieser gleich wieder weg. Räterschen stand sicher und versuchte mit schnellem Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Torchancen waren zu Beginn eher Mangelware und so dauerte bis zum Ablauf der ersten Halben Stunde, ehe Räterschens Haase allein vor dem Gästetor auftauchte. Kläy verkürzte den Winkel gekonnt und klärte zur Ecke. Den Eckball klärte Bosshard ungenügend ins Zentrum, so dass der Ball Mazzoli für die Füsse fiel. Sein Abschluss fand den Weg an Freund und Feind vorbei und schlug flach neben dem Pfosten ein. War dies endlich der Weckruf für die Gäste? Kaum, bis zur Pause passiert nicht mehr viel. Und doch hätte man diese schwache Halbzeit tatsächlich noch positiv beenden können. Bosshard hatte über rechts sehr viel Raum vor sich, zog seitlich in Richtung Tor doch verlor die Übersicht und passte den Ball direkt in die Hände von Keeper Lehmann.

Zum Start der zweiten Hälfte spürte man eine leichte Verbesserung im Spiel von Effi. Man konnte mehr Druck ausüben als in der gesamten ersten Halbzeit. Leider kam es dann schnell zu einem herben Dämpfer. Wiederum klärte man einen Eckball aus der Gefahrenzone, diesmal sogar seitlich weg vom Tor. Dort lauerte Haase, nahm den Ball mit vollem Risiko Volley und traf genau in den Winkel. Was für ein Sonntagsschuss! Wie weggeblasen war nun die nach der Pause entstandene Druckphase der Gäste. Es entwickelte sich ein Spiel mit vielen langen Bällen. Einer dieser Bälle rutschte zu Fahrni durch, doch Lehmann konnte sich gerade noch in den Schuss werfen. Effi stand nun höher, was dem Heimteam in die Karten spielte, so dass Sie beim Kontern immer wieder viel Platz vorfanden. Es gab nun auch immer wieder gelbe Karten für die Gäste, die entweder genau diese Konter unterbinden mussten oder sich zu fest vom angestauten Frust leiten liessen. Effi erspielte sich zumindest mehr Chancen als in Durchgang eins, doch waren es nicht wirklich Hochkaräter. 10 Minute vor dem Ende starte Heimgartner einen neuen Versuch, spielte sich durchs Mittelfeld und lancierte Lopez, welcher den Anschlusstreffer erzielen konnte. Kurz darauf war wieder Heimgartner im Mittelpunkt, als er für das nächste taktische Foul die Gelb-Rote Karte bekam. Räterschen hatte wenige Augenblicke später die Riesenchance auf die Entscheidung, doch Kläy hielt seine Farben stark im Spiel. Lopez hatte die letzte grosse Chance auf den Ausgleich, sah seinen Abschluss aber gerade noch zur Ecke abgefälscht. Sekunden vor dem Abpfiff noch der negative Schlusspunkt des schwachen Effretiker Auftritt, als Zulfikari wegen Reklamierens als zweiter Akteur mit Gelb-Rot vom Platz flog.

Ein verdienter Sieg des Heimteams, welches mit Kampf und Leidenschaft überzeugte. Effi hingegen enttäuschte während des kompletten Spiels. Bleibt zu hoffen, dass dies ein Ausrutscher war und man sich nächste Woche gegen den SV Rümlang wieder von der positiven Seite zeigt.