Das Effi-Fussballcamp steht vor der Tür:
vom 25. bis 29. April 2022

Jetzt anmelden und dabei sein - Hier geht es zur Info-Seite. Beachtet bitte unbedingt die speziellen Covid-19-Hinweise.



2. Liga, Gruppe 2: FC Diessenhofen - FCE 2:2 (1:0)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon vergibt den Sieg in letzter Sekunde
Effretikon wollte nach dem ersten Saisonsieg vor Wochenfrist unbedingt nachlegen. Dies war insbesondere wichtig, da ausgerechnet das direkt über dem Strich klassierte Greifensee dem Leader aus Schaffhausen die erste Niederlage zugefügt hatte und somit zu enteilen drohte. Effi’s Aufgabe an diesem frühen Sonntagmorgen hiess Diessenhofen. Weiterhin von unglaublichen Verletzungssorgen geplagt reiste man mit gerade einmal 13 Mann (einer davon der angeschlagene Keeper Kläy) in den Thurgau.

2. Liga, Gruppe 2: FCE - FC Wallisellen 3:1 (3:0)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Im Kellerduell den lang ersehnten Sieg eingefahren
Nachdem die Leistungskurve der Effretiker in den letzten Spielen nach oben gezeigt hatte, allerdings ohne die dringend benötigten Punkte einzufahren, stand heute so etwas wie das Spiel der letzten Chance auf dem Programm. Wenn nicht heute, ja wann dann? Es ging im Kellerduell schliesslich gegen den FC Wallisellen, welcher bis anhin ebenfalls sieben Niederlagen erlitten hatte. Mit einem Sieg würden die Effretiker zumindest mal den unangenehmen letzten Tabellenplatz verlassen und hoffentlich Selbstvertrauen tanken für die kommenden Wochen. Die Personalsituation hatte sich immerhin wieder ein wenig verbessert, so stand Spielmacher Fahrni von Anfang an auf dem Platz. Noch nicht für dieses Spiel gereicht hatte es allerdings für Captain Kläy, Innenverteidiger Schanz sowie den aktuellen Topscorer im Team, Jeric Lopez.

2. Liga, Gruppe 2: SV Schaffhausen - FCE 2:0 (1:0)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Dem Leader alles abverlangt
An diesem nassen Samstagabend ging es für Schlusslicht Effretikon zum Verlustpunktlosen Leader aus Schaffhausen. Klarer konnte eine Ausgangslage nicht sein. Auf der einen Seite das Heimteam mit sieben Siegen aus ebenso vielen Partien, auf der anderen der FCE, welcher noch auf den ersten Saisonsieg wartet. Die von Verletzungen und Abwesenheiten geplagten Effretiker schafften es gerade noch, 11 Spieler aus dem eigenen Kader aufs Matchblatt zu bringen. Ergänzt wurde das Team mit Spielern aus den Junioren sowie der zweiten Mannschaft.

2. Liga, Gruppe 2: FCE - FC Uster 1:3 (0:2)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Eine verbesserte Leistung, aber wiederum keine Punkte
Langsam aber sicher muss der FCE Punkte sammeln, das war heute vor dem Heimspiel gegen Uster allen klar. Mit dem FCU kam einer der Aufstiegsfavoriten ins Eselriet, welcher allerdings die letzte beiden Spiele jeweils 0:3 verloren hatte und deshalb ebenfalls auf Punkte angewiesen war, um den Anschluss nicht zu verlieren!
Das, nach den starken Regenfallen vom Samstagmorgen, auf dem Kunstrasen ausgetragene Spiel startete ausgeglichen. Uster hatte mehr vom Ball, die entscheidenden Pässe kamen aber vorerst noch nicht an. So war es nicht verwunderlich, dass eine Standartsituation zur ersten Torchance führte. Weller zog einen seitlichen Freistoss direkt aufs Tor, doch Kläy war zur Stelle und schaffte es gerade noch den Ball aus dem Winkel an die Latte zu lenken.

2. Liga, Gruppe 2: FC Phönix Seen - FCE 3:0 (2:0)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon kann Negativserie weiterhin nicht beenden
Mit nur einem Punkt aus den ersten fünf Spielen reiste der FCE nach Seen, zu einem der spielerisch stärksten Teams der Gruppe. Im Effretiker Lager wollte man endlich den ersten Dreier in dieser Saison einfahren, wusste aber, dass dies ein schweres Unterfangen werden würde. Immerhin konnte man zum ersten Mal in dieser Saison auf Captain Kläy zählen, welcher nach überstandener Fussverletzung ins Tor zurückkehrte. Ausserdem waren mit Stankovic und Romario zwei wichtige Spieler für die Offensive zumindest zurück im Aufgebot.

4. Liga, Gruppe 9: FC Wiesendangen - FCE 4:0 (2:0)

Geschrieben von Paolo Fatati am .

Zweites Meisterschaftsspiel, zweite Niederlage
Nach dem missratenen Saisonstart war die Mannschaft auf Wiedergutmachung und wollte ein besseres Bild abgeben als gegen den FC Kollbrun-Rikon. Allen voran nahm man sich vor nicht wieder so früh in Rückstand zu geraten (gegen Kollbrun-RIkon war man bereits nach 15 Minuten 3-0 im Rückstand). Neu in die Startelf rückten Remo Zollinger, Heinz Berger und Robby Pfeffer. Insbesondere mit den Routiniers Remo Zollinger und Heinz Berger erhoffte sich Coach Fatati mehr defensive Stabilität. Nach nur 5 Minuten stand Fabio Lopes alleine vor dem Wiesendanger Torhüter, aber sein Schuss fand nur den Aussenpfosten.

2. Liga, Gruppe 2: FC Wiesendangen - FCE 3:0

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Der Fehlstart ist perfekt!
Nach dem missglückten Meisterschaftsstart in Gossau sowie dem kläglichen Ausscheiden im Cup gegen 4.Ligist Küssnacht, war unser FCE bereits im zweiten Spiel der neuen Meisterschaft leicht unter Druck. Man wollten den totalen Fehlstart in Wiesendangen vermeiden. Leider hatte sich die Personaldecke gegenüber dem Auftakt in Gossau nochmals verschlechtert. Neben den damals schon abwesenden kamen nun auch noch Romario (Verletzt), Danko (Krank), Murati (Wechsel zu Wallisellen) und Schneller (Ferien) dazu. Effi konnte gerade noch so 11 Spieler aus dem eigenen Kader aufbieten. Ein grosser Dank geht hier an unsere Zweite Mannschaft sowie die A-Junioren, welche in solchen Situationen aushelfen.

2. Liga, Gruppe 2: FC Gossau - FCE 2:1

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Zu viele Geschenke verteilt => Logische Niederlage
Über neun Monate nach dem letzten Pflichtspiel ging es für unser Herren 1 endlich wieder um Punkte! Man startete die Saison 2020/21 ausgerechnet dort, wo man die bitterste Niederlage seit der Rückkehr in die 2.Liga hinnehmen musste. Somit sollte man eigentlich extra motiviert in dieses erste Saisonspiel gegen den FC Gossau gehen.
Seit dem letzten Pflichtspiel im November 2019 wurde der Kader vor allem in der Breite gestärkt. Den Abgängen von Boris Dabic (Wettingen), Marc Müller (Pause), Bojan Jevtic (Rücktritt), Avni Shahinaj (Wallisellen) sowie Labinot Bytici (zurück zu Dübendorf), stehen nicht weniger als 10 Neuzugänge gegenüber. Bereits in diesem ersten Saisonspiel zeigte sich, wie wichtig diese Verbreiterung war. Mit Fahrni, Kläy, Stankovic, Zulfikari und Schanz fehlten nicht weniger als fünf erfahrene Spieler verletzungsbedingt. Dazu kam auch noch Steiner, welcher sich momentan im Militär befindet.

Trainingslager 1. Mannschaft Alicante 2020

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Montag 2.3.20, erster Tag
Endlich ging es wieder los! Nach einem Jahr Pause (zu viel Abwesende durch Schule und Militär) hiess es für die erste Mannschaft wieder: «Ab ins Trainingslager» In diesem Jahr ging es nach Südspanien, genauer gesagt nach Ali…äähm in die Nähe von Valencia. Die genaue Ortschaft bitte dem Titel entnehmen. Wieso? Dazu gleich mehr Lächelnd

Pünktlich um 9:15 trafen alle Teilnehmer des diesjährigen Trainingslagers am Flughafen Zürich ein. Mit zwei Keepern, 14 Spielern und 4 Staffmitgliedern ging es in diesem Jahr an die Wärme. Als erste Amtshandlung wurde von Captain Kläy die Bussenliste verteilt. Diese hat bereits riesige Tradition und wird Jahr für Jahr ergänzt.

2. Liga, Gruppe 2: FCE - FC Schaffhausen 1:3 (1:2)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon weiter in der Abwärtsspirale
Effretikon empfing an diesem schönen Oktobersonntag den Nachwuchs des FC Schaffhausen. Mit nur einem ergatterten Punkt aus den letzten drei Spielen konnte man im Lager des Heimteams nicht zufrieden sein. Vor allem vor Wochenfrist beim direkten Konkurrenten Brüttisellen blieb man einiges schuldig. Man wollte endlich wieder dreifach Punkten, wusste aber genau um die spielerische Stärke der jungen Schaffhauser.

2. Liga, Gruppe 2: FC Brüttisellen/Dietlikon - FCE 0:0

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Gerechte Punkteteilung im Derby bei Brüttisellen
Zum ersten Mal seit über einem Jahr musste man in Effretikon zwei Pflichtspiele hintereinander als Verlierer vom Platz. Bedenkt man aber, dass diese zwei Niederlagen gegen den aktuellen Zweit- und Drittplatzierten der 2.Liga Gruppe entstanden sind, ist es noch nicht weiter schlimm. Mehr zu denken dürfte die Defensive Leistung aus diesen beiden Partien geben, hat man da doch gleich 10 Tore kassiert. Gegen den FC Brüttisellen wollte man zum einen hinten wieder einmal die Null halten, zum andern aber, auf die Siegesstrasse zurückkehren.

2. Liga, Gruppe 2: FCE 1 - FC Diessenhofen 2:4 (1:2)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Effretikon mit unnötiger Niederlage gegen Diessenhofen
Nach den klaren Niederlagen beim SV Schaffhausen stand für die Effretiker Wiedergutmachung auf dem Programm. Mit dem zweitplatzieren FC Diessenhofen hatte man dabei aber ein starker Gegner vor der Brust. 

Gegenüber dem Spiel in Schaffhausen musste Halimi in der Innenverteidigung wechseln. Müller fehlte heute Krankheitshalber, für ihn lief Shahinaj in der Defensive auf. Dadurch rückte Stankovic auf die frei gewordene Sechserposition neben Dabic. In der Offensive gab es nur einen Wechsel, Danko spielte anstelle von Zulfikari.

2. Liga, Gruppe 2: SV Schaffhausen - FC Effretikon 6:2 (2:1)

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Hohe Niederlage nach kapitalem Fehlstart
Mit dem Gastspiel beim SV Schaffhausen endete für den FCE eine intensive Phase von vier Partien in nur neun Tagen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten man dank überzeugenden Leistungen in Dübendorf sowie im heimischen Eselriet gegen Greifensee sechs wichtige Punkte in der Meisterschaft eingefahren. Dazwischen war man im Regional Cup mit Müh und Not eine Runder weitergekommen. Nun wollte man gegen Mitaufsteiger Schaffhausen die perfekte Woche vervollständigen.

Gegenüber dem Spiel gegen Greifensee stellte Halimi nur leicht um. Kläy, fertig mit dem Militär für dieses Jahr, ersetzte Bytyci, welcher gegen Srpska und unter der Woche gegen Greifensee ein starker Ersatz war. Vor Ihm die unterdessen eingespielte Viererkette, bestehend aus Heimgartner, Lienhard, Müller sowie Steiner. Auch die Doppelsechs blieb mit Dabic und Shahinaj unverändert. Auf links spielte neu Murati und so rückte Romario ins Zentrum für den kranken Stankovic. Über rechts kam wie gegen Greifensee Zulfikari und in der Spitze startete Uche, welcher in bisher beiden Partien seit der Rückkehr getroffen hatte.

Rumox CUP, FC Republika Srpska - FCE 1, 5:6

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Mit Müh und Not eine Runde weiter
Ungefähr 44 Stunden nach dem Abpfiff in Dübendorf stand der FCE bereits wieder für ein Pflichtspiel auf dem Platz. Die heutige Aufgabe im Zürcher Juchhof 2 hiess Republika Srpska ZH. Man traf in der zweiten Cup Runde auf den 3.Ligisten. Aufgrund der kurzen Zeit zwischen den beiden Spielen sowie weil es sich um den Cup handelte, stand dann aber eine stark veränderte Mannschaft auf dem Platz.

Effretikons Trainergespann wechselte auf sage und schreibe sieben Positionen. So sah die Aufstellung folgendermassen aus. Im Tor stand zum ersten Mal in dieser Saison Neuzugang Bytyci. Die Viererkette bildeten Schneller, Steiner, der heutige Captain Lienhard und Heimgartner. Leicht davor war Dabic anzufinden, welcher zwischen den Ketten agieren sollte. Die Offensive Kette bestand aus Bärtschi, Zulfikari, Gashi und Nagri. Im Sturm lief Anioke zum ersten Mal nach seiner Rückkehr aus Brüttisellen auf.