3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Oberglatt 2:3 (1:1)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Kontrolle über Abstiegskandidat und Spiel verloren
Das erste von zwei Heimspielen in Folge gegen Oberglatt (sonntags gegen die Reservisten des FC Seuzach um 11:15 Uhr) endete für Effretikon mit einer weiteren Riesen-Enttäuschung. Die Zürcher Oberländer als Tabellen-Dritter unterlagen dem vorletzten Gast mit 2:3 (1:1). FCE-Trainer Flakon Halimi nach der neuerlichen Niederlage (zweite in Folge): «Am Vorabend haben wir noch sensationell trainiert. Meine Mannschaft kann momentan die ausgezeichneten Trainingsleistungen im Ernstkampf nicht umsetzten. Wir haben die Kontrolle über das Spiel und den Gegner verloren und mussten die Punkte verdientermassen Oberglatt überlassen».

3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Oberglatt

Geschrieben von Heinz Minder am .

Donnerstag, 19. April 2018, Sportplatz Eselriet (Effretikon), Spielbeginn: 20:15 Uhr
Flakon Halimi erwartet «absolut kein einfaches Spiel»
Nach den zwei Siegen über Schlusslicht Glattfelden (4:1), den Tabellenzweiten Niederweningen (3:0) und dem mit 1:2 knapp verlorenen Auswärtsspiel vom vergangenen Samstag bei Zweitliga-Absteiger Bülach stehen nun für den FC Effretikon gleich zwei Heimspiel an. Erstes gegen Oberglatt (Donnerstag, 19. April um 20:15 Uhr) und zweites gegen die Reservisten des FC Seuzach (Sonntag, 22. April um 11:15 Uhr).

3. Liga, Gruppe 4: Bülach – Effretikon 2:1 (2:1)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Herber Rückschlag für Effretikon: Sich selbst geschlagen
Nach den zwei Siegen über Schlusslicht Glattfelden (4:1), den Tabellenzweiten Niederweningen (3:0) und vor den beiden anstehenden Heimspielen gegen Oberglatt (Donnerstag, 19. April um 20:15 Uhr) und gegen die Reservisten des FC Seuzach (Sonntag, 22. April um 11:15 Uhr), musste Effretikon zum letztjährigen Zweitliga-Absteiger Bülach und schlug sich auf dem Erachfeld nach zwei Vollerfolgen selbst mit 1:2 (1:2).

3. Liga, Gruppe 4: Bülach – Effretikon

Geschrieben von Heinz Minder am .

Samstag, 14. April 2018, Sportplatz Erachfeld (Bülach) – Spielbeginn: 16 Uhr
Mit Bodenhaftung nach Bülach - Vor der englischen Woche, die dem FC Effretikon zwei Heimspiele in Folge präsentiert (Donnerstag, 19. April um 20:15 Uhr gegen Oberglatt und Sonntag, 22. April um 11:15 Uhr gegen die Reservisten des FC Seuzach), steht für die Mannschaft von Flakon Halimi/Urs Rhyner die Ausgangspartie in Bülach an (Spielbeginn am Samstag auf dem Erachfeld: 16 Uhr).

3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Niederweningen 3:0 (2:0)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Blut geleckt – hungrig nach mehr
Das erste Heimspiel des Jahres 2018 gegen Niederweningen nahm Effretikon mit einer Schweigeminute in Angriff. Am 9. März verstarb der langjährige Effretiker Captain Andre Schöni in Ausübung seines Berufes als Sportlehrer. «Ich habe meinen Spielern gesagt, wie wichtig es für jeden Spieler in einem solchen Moment ist, an ihre Familien und Liebsten zu denken, denn von heute auf morgen kann man plötzlich weg sein», so Flakon Halimi. Effretikons Trainer fand, dass «wir das Spiel am Ende verdient gewannen». Über die Höhe könne man «sicher diskutieren». Im Duell Tabellendritter (Effretikon) gegen Tabellenzweiten (Niederwenigen) feierten die Zürcher Oberländer einen 3:0 (2:0) Heimsieg. Torschützen: Romario per umstrittenen Foulpenalty (31.) dazu Uchenna Anioke Sekunden vor der Halbzeit, sowie Christian Bärtschi in der 76. Minute.

3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Niederweningen

Geschrieben von Heinz Minder am .

Spitzenkampf der Verfolger im Eselriet – Rehabilitation erwünscht
Im ersten Heimspiel des Jahres 2018 empfängt der FC Effretikon am kommenden Samstag Niederweningen (Spielbeginn im Eselriet – 18:00 Uhr). Damit kommt es gleich im ersten Heimspiel des FCE in diesem Frühling und nach erfolgter kurzer Ostern-Pause – zum Spitzenkampf der Verfolger von Leader Wallisellen: Dritter gegen Zweiten.

3. Liga, Gruppe 4: Glattfelden – Effretikon 1:4 (1:1)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Zaghaftes Frühlingserwachen der Effretiker bei Schlusslicht Glattfelden
Am Ende resultierte an diesem ersten warmen Frühlingssonntag auf dem Eichhölzli in Glattfelden ein 4:1 (1:1) Auswärtserfolg des FC Effretikon. Allerdings musste man bei diesem erfolgreichen Rückrundenstart der Zürcher Oberländer klar attestieren: Schlusslicht Glattfelden hätte im ersten Abschnitt gut und gerne 3:0 führen können, ja müssen. Aber eben. Wer seine Tore nicht macht, kriegt sie und muss sich dann nicht wundern, wenn man eben in der Tabelle auf dem letzten Rang platziert ist. Aus Effretiker Sicht: Wieder einmal ein FCE mit zwei Gesichtern und zwei Halbzeiten. Im ersten Durchgang, wohl noch in der Winterzeit steckend mit einem überaus glücklichen 1:1 Pausenstand (Eigentor) – dann nach dem Seitenwechsel aber ein Effretikon, der sein Potenzial phasenweise aufblitzen liess, mehr Spielkultur als die Einheimischen zeigte und am Ende dank mehr Ballbesitz und Toren von Uchenna Anioke (2:1 Führung/59.), Christoph Panzer (65.) und Neuverpflichtung Dejan Stankovic in der zweiten Minute der Nachspielzeit verdientermassen zum Sieg kam.

3. Liga, Gruppe 4: FC Effretikon

Geschrieben von Heinz Minder am .

Effretikon startet sonntags auswärts in Glattfelden
Ein halbes Jahr ist vergangen seit Effretikon und Glattfelden sich zum Saisonbeginn 2017/18 gegenüberstanden. Am 20. August vergangenen Jahres schlugen die Zürcher Oberländer diesen Gegner im Eselriet knapp mit 2:1. Sonntags um 15 Uhr stehen sich die beiden Mannschaften nun anlässlich des Rückrundenstartes erneut gegenüber. Effretikon nimmt die zweite Saisonhälfte vom vierten Rang (11 Spiele/17 Punkte) in Angriff. Gastgeber Glattfelden liegt momentan auf dem zwölften und letzten Tabellenrang (10 Spiele/6 Punkte).

Trainingslager 1. Mannschaft - Erfolgreiche Tage in Lissabon

Geschrieben von 1. Mannschaft am .

Dienstag 06.03.2018 treffen alle Spieler der 1.Mannschaft pünktlich am Flughafen Zürich ein. Vorfreude und Neugier macht sich stark spürbar. Nach einem drei- stündigen Flug und einer Zeitverschiebung treffen wir endlich in Lissabon ein. 

Trotz Regen sah man nur lachende Gesichter, man wollte so schnell wie möglich einchecken um das Champions League Spiel von Paris  - Real am TV mit zu verfolgen. Schliesslich lernt man ja nur von den Besten :-) (Real Madrid). Am Morgen darauf (8.00 Uhr) wurde mit einem ausgiebigen Frühstück gestartet. Gestärkt und mit voller Erwartung ging es zur ersten Trainingseinheit. Das Wetter hielt noch einigermassen stand und die Temperaturen machten es uns möglich mit kurzem Tenue trainieren zu können....-> Bildergalerie zuhinterst im Text

Fussball: FC Effretikon – Vorrundenbilanz 2017/18

Geschrieben von Heinz Minder am .

Wir haben neun Punkte verschenkt
Der FC Effretikon beendete die Vorrunde der Saison 2017/18 mit 17 Punkten aus elf Partien auf dem vierten Zwischenrang, hinter Embrach (11/18), dem Zweitrangierten und überraschenden Niederweningen (11/25) und dem souveränen ungeschlagenen Tabellenführer Wallisellen, der mit 29 Punkten die Gruppe 4 klar dominierte und anführt. Obschon Effretikon vom Verband in eine Gruppe ohne Aufsteiger – andere Gruppen weisen gar drei Liganeulinge aus(!) – eingeteilt wurde, ist Trainer Flakon Halimi nicht ganz zufrieden mit dem Abscheiden seiner Mannschaft in der ersten Saisonhälfte. «Die 17 Punkte sind für unser Staff zu wenig. Uns fehlen die verschenkten 9 Punkte».

3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Bassersdorf 2 1:0 (0:0)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Wieder ein Fahrni-Hammer: Kunst-Distanzschuss auf Kunstrasenfeld via linkem Torpfosten zur Spielentscheidung
Effretikon reagierte glänzend auf die desolate Kollektivleistung vor einer Woche auswärts in Embrach (0:6 Niederlage). Nach dem 5:2 Auswärtssieg der Effretiker in Oberglatt verkündete Flakon Halimi: «Wir wollen aus den noch verbleibenden drei Partien sieben Punkte holen». Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Wallisellen schaffte seine Mannschaft beim 1:1 Heimremis einen ersten Punkt – vergeigte die gesteckte Bilanz vor Wochenfrist in Embrach und trat nun unter grossem Erwartungs- und Erfolgsdruck zum letzten Heimspiel an. Dank des von Adrian Fahrni in der 81. Minute erzielten «Kunst-Weitschuss-Treffers» aus 28 Meter auf Effretikons «Kunstrasenplatz» via linkem Torpfosten – unhaltbar für Emanuel Schnidrig, schlug Effretikon in seinem Vorrunden-Abschluss die Reservisten des Zweitligisten Bassersdorf 1:0 (0:0).

3. Liga, Gruppe 4: Embrach – Effretikon 6:0 (3:0)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Effretikon so trist wie das Wetter
Mit einer Riesenenttäuschung und klatschender Ohrfeige endete das Duell der Tabellennachbarn zwischen Embrach (Dritter/15 Punkte) und Effretikon (Vierter/14 Punkte) für die Gäste. Himmelhochjauchzend – zu Tode betrübt. Eine Woche nach dem 1:1 Remis gegen Wallisellen wurde Effretikon nun von Embrach von A bis Z dominiert und zerzaust. Für die komplett harmlos auftretenden Effretiker setzte es verdientermassen mit 0:6 (0:3) eine Kanterniederlage ab. Effretikons Einsatzwille an diesem nass kalten Sonntag war so trist wie das Wetter. Verdientermassen haben die Effretiker «nur» einen Rang in der Tabelle verloren – und haben nun mit Seuzach 2 und Bülach je 14 Punkte auf dem Konto.

3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Wallisellen 1:1 (0:1)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Effretikons Punktegewinn gegen ungeschlagenen Tabellenführer
Effretikon ist nach Kloten (3:3) das zweite Team, welches dem bislang souveränen Tabellenführer Wallisellen Punkte abtrotzen konnte. Im zweitletzten Heimspiel der laufenden Vorrunde kamen die Effretiker samstags dank eines 1:1 (0:1) Remis zu einem weiteren Punktegewinn. Torschütze für die Zürcher Oberländer war Adrian Fahrni kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit. Effretikons-Assistenz-Trainer Urs Rhyner nach der Partie: «Obwohl das Spiel mit einem Remis endete, gehen wir heute eigentlich als der moralische Sieger vom Feld».

3. Liga, Gruppe 4: Oberglatt – Effretikon 2:5 (0:3)

Geschrieben von Heinz Minder am .

Der erwartete Pflichtsieg beim Schlusslicht – allerdings mit vielen Fragezeichen
Effretikon bezwang auswärts Oberglatt 5:2. Die Zürcher Oberländer führten bereits nach zwei Minuten dank Uchenna Anioke. Nach einer halben Stunde brachte Romario Giger mit seinem sicher verwandelten Foulpenalty den Gast auf dem Chliriet 2:0 in Führung und Avni Shahinaj erhöhte per Kopfball, als dieser just vor der Pause den von Giger geschlagenen vierten Eckball verwandeln konnte. Effretikons fehlte trotz des Dreitore-Vorsprunges erneut die Überzeugungskraft. Oberglatt schöpfte Hoffnung auf die Überraschung, doch mit einem Doppelschlag durch Fahrni/Danko machten die Gäste alles klar (73./74.). Oberglatt kassierte im Match der vielen Verwarnungen einen Platzverweis (56./Riedel), steckte aber nie auf, forderte Effretikon bis zum Schluss und kam per Handspenalty noch zum 2:5 (0:3).