Chlausturnier 2019 - ab sofort anmelden

An den Wochenenden vom 16. November bis 15. Dezember findet wieder das beliebte Chlausturnier des FC Effretikon statt.
Jetzt einen Platz sichern und sofort anmelden. Hier zu den Infos und zur Online-Anmeldung 



Junioren Bb: TEK - FC Uster 5:5 (0:3)

Geschrieben von Michi Schmid am .

Dramatik pur beim Spitzenkampf
Nach lang ersehnten 3 Wochen stand unser Spitzenkampf bevor. Die Vorfreude auf den Spitzenkampf war nach unserem letzten Resultat riesig, der Trainingsbesuch liess dennoch zu wünschen übrig. Teils wegen kleineren Bagatellen liess man das Training aus, teils auch aus Feriengründen. Wir begannen trotz allem mit einer offensiveren Variante und wollten mit einem 3-5-2 den Gegner relativ früh attackieren. Den Trainingsrückstand hat man sichtlich gemerkt. Trotz guter Vorbereitung und Einstimmung auf dem Match waren wir noch im grössten Tiefschlaf. Nach nicht einmal 2 Minuten lag der Ball bereits in unserem Netz. Zu weit standen wir von den Gegenspieler und zu einfach sind sie in der Verteidigung durchgekommen. Wer dachte, dass dies ein Weckruf für unsere Eigenen war, wurde leider enttäuscht. Zu wenig Leidenschaft, zu wenig Kampfeinsatz und zu wenig Laufbereitschaft zeigten unsere Eigenen.

Dies war für uns Trainer natürlich frustrierend, da wir kein Time-Out nehmen konnten um unsere Jungs wachzurütteln. Wir kamen sehr selten in die gefährliche Zone des Gegners, und wenn es trotzdem gelang, scheiterten wir an unserem eigenen Unvermögen. Zu wenig Konsequenz im Abschluss, immer noch ein Pass zu viel spielen, so schiesst man keine Tore. 
So nahm das Geschehen seinen Lauf. Zweikämpfe wurden verloren und wir wurden mehrmals von den schnellen Flügelspielern überrannt. Das 2:0 war demnach nur eine Frage der Zeit. Dies wurde aber, so schien es zumindest, aus abseitsverdächtiger Position geschossen. Nichts desto trotz war die Führung für den Tabellenführer aus Uster mehr als verdient. Es dauerte auch nicht lange, da lag der Ball erneut im Netz. 3:0, was zugleich für uns glücklicherweise der Pausenstand war. Ein wenig ratlos traten wir den Gang in die Kabine. Donato als auch ich wussten, dass wir unsere Jungs in der Pause eine Standpauke halten werden. Es wurde auch ziemlich laut in der Kabine. Als Weckruf liessen wir erneut mit einem 3-5-2 auflaufen, totale Offensive und hoffentlich war auch die Ansprache in der Kabine laut und deutlich. Es wirkte denn auch ein wenig in der Anfangsphase, wir konnten doch 3 Grosschancen verzeichnen, leider stand wiederum unser Unvermögen, der Pfosten oder der gegnerische Torwart im Wege.

Uster hat sich aufs Kontern beschränkt und wie es halt so ist und es gerade nicht läuft, kassierten wir innert 5 Minuten wieder 2 Tore. 5:0 stand es bereits. Trainer Guerrero und ich wollten dies so nicht sitzen lassen und gaben unseren Jungs nochmals Anweisungen, dass wir hinten aufmachen und vorne den Gegner unter Druck stellen wollten. 
Irgendwie musste doch irgendwann der Ball den Weg ins Tor finden. Wir wussten, entweder gibt es eine deftige Klatsche, oder wir können noch Resultatkosmetik betreiben. So dauerte es nach dem 5:0 gerade mal 3 Min, da tauchte Medina vor dem Torwart auf. Gekonnt lupfte er das Spielgerät über ihn und wir konnten doch noch auf 5:1 verkürzen. Dieses Tor scheint, als hätten wir nochmals Kräfte freisetzen können, ansonsten kann ich es mir nicht erklären, dass wir plötzlich nur noch Einbahnfussball Richtung gegnerisches Tor gespielt haben. Plötzlich funktionierten die Schnittstellenpässe, die Läufe auf den Flügeln und so konnten wir die nächste Chance bereits nutzen, wiederum war es Medina, welcher den Torwart bezwingen konnten. Jetzt glaubten auch unsere Jungs an das Wunder, der Ball wurde aus dem Tor gefischt und an den Mittelkreis gesetzt. Es waren ja doch noch 20 Minuten zu spielen und 3 Tore aufzuholen. Vorne konnten wir den Gegner unter Druck setzen und hinten musste man achten, dass nicht einer  dieser Konter eingenetzt werden konnte. Es lief definitiv für uns und wir konnten wieder jubeln, nach dem Medina wieder erfolgreich abgeschlossen hat. 5:3 und es waren noch 15Min auf der Uhr.

Es dauerte nicht lange, wir konnten wieder jubeln und wieder war es der überragende Medina, welche uns nähe an das Unentschieden gebracht hat. 5:4 und noch knapp 10Minuten zu spielen. Hinten wurde es danach nochmals gefährlich, Uster hat sich nochmals entlasten mit den gefährlichen Konter. Nur noch zu Dritt am Verteidigen war es klar, dass wir dieses Risiko nehmen mussten. Und so war es dann Minichiello, welcher mit seiner mirakulösen Parade noch im Spiel hielt. Noch knapp 5 Minuten waren zu spielen, da legte Medina auf Yalcin auf, welcher auf den Torwart zu rannte. Mit einem satten trockenen Schuss ins obere kurze Eck bezwang er den Torwart. Wir haben es noch tatsächlich geschafft, den Ausgleich zu erzielen. Noch waren ein paar zerquetsche Minuten zu spielen und es lag noch etwas in der Luft. Es war nochmals Medina, welcher zum Abschluss kam. Der Schuss prallte an den Innenpfosten und tänzelte entlang der Torlinie auf die andere Seite, jedoch nicht ins Tor. Zugegeben, es wäre des Guten zu viel gewesen. Es war ein spannendes Match, welches gerechterweise auch mit einem Unentschieden endete.

Wir haben nochmals gute Moral gezeigt und uns trotz 5:0 Rückstand nicht aufgegeben. Es gilt jetzt den Trainingsrückstand wieder aufzuholen und sauber zu trainieren. Nächster Match ist am 15.5. in Egg, welche ebenfalls als stärkere Mannschaft einzustufen ist.

Aufstellung: Minichiello; Mühlebach, Stroppa, Dongtse; Tzima, Aslan; Greuter, Yalcin, Vergili; Medina, Pescante
Ersatz: L. Spasic, M. Spasic, T. Hirzel
Abwesend: Bienz, Zuka, Mandl (alle verletzt), Djordjevic, Topalli (Ferien), Fischer (Privat)

Es grüsst 
Michi