Schülerturnier 2019
Spielpläne für das FCE-Schülerturnier 2019 vom Samstag, 29. Juni sind online.

Hier zu den Infos..



Junioren Ea: FCE - FC Maur 6:4

Geschrieben von Roberto Venere am .

Die bringen uns noch um den Verstand!
Was für eine Partie zwischen dem FC Effretikon und dem FC Maur auf dem Effretiker Eselriet: Nach der Matchhälfte führten die Einheimischen mit 2:0, 20 Minuten später lagen sie 2:4 zurück, bevor sie in einem Herzschlagfinale in den letzten zehn Minuten vier Tore zum verdienten, wenn auch glücklichen 6:4-Sieg erzielten.
 Ach, hätten die fast traditionell äusserst kämpferisch auftrumpfenden Junioren von Iwan Joho und Chantal Morf ihre zahllosen Chancen verwertet: Dann wäre es nach dem ersten Drittel statt nur knapp 1:0 bereits vorentscheidend 13:1 (ein Pfostenschuss von Maur) gestanden.

Mit mehr als nur gefälligen Kombinationen und einem die Feldbreite ausnutzenden Spielaufbau brachten sich die erfrischend agierenden Effretiker Mal für Mal in viel versprechende Abschlusspositionen - doch schossen sie direkt auf den guten Gästegoalie, verfehlten das Gehäuse um Meter oder verpassten schöne Hereingaben um Haaresbreite.

Regen, Einzelaktionen, Konteranfälligkeit

Vorab im zweiten Drittel verloren die Gastgeber nicht nur des Regens willen plötzlich den Faden, übten sich in Einzelaktionen, verhielten sich umständlich und schlossen überhastet ihre Angriffe ab. Da sie auch der Verteidigung weniger Aufmerksamkeit schenkten, wurden sie von den Kontern der Gäste überlistet. 

Als Maur nach 50 Minuten mit zwei Toren Vorsprung führte, glaubten wohl nicht mehr alle einheimischen Eltern an ein Aufholen. Zu Unrecht. Mit Moral, wieder kreativerem Zusammenspiel und starken Nerven erzwangen die Effretiker die Wende. Ein Tor mit dem Brecheisen, ein Eigentor Maurs und zwei Soli sicherten schliesslich den vierten Sieg im vierten Heimmatch.

12,5 Tore pro Heimmatch

Apropos: Wer die Junioren-Ea-Partien auf dem Sportplatz Eselriet nicht besucht, verpasst in diesem Frühling einiges – in bisher vier Auftritten bewunderten die Fans 50 Tore, 37 davon gehen auf das Konto des überzeugenden, nie aufgebenden FC Effretikon.

PS: Fotos von Ramona Rast