Gemeinsam gegen Corona

Wir haben uns dazu entschieden, als Prävention gegen Covid eine generelle Maskenpflicht einzuführen. Dies gilt im Clubhaus -und für Zuschauer sofern der Mindestabstand von 1.5 Metern nicht eingehalten werden kann. Helft mit - jetzt müssen alle mitmachen. Vielen Dank!

Chlausturnier 2020

Das Chlausturnier 2020 nähert sich - und wir hoffen, dass es durchgeführt werden kann. Hier könnt ihr alle Infos dazu finden und auch zur Online-Anmeldung gelangen.



Junioren Da - FCE - Volketswil 4:2 (0:1, 3:1; 1:0)

Geschrieben von Roberto Venere am .

Den Leader gebändigt
Einmal mehr überzeugten die Junioren Da des FC Effretikon durch ihre Charakterstärke: Auf dem Eselriet lieferte die Heimmannschaft eine feine Leistung ab und rang spielerisch wie kämpferisch den starken Tabellenführer Volketswil nieder.
Natürlich benötigte der FCE für seinen verdienten Sieg eine gewisse Portion Wettkampfglück: Einerseits wirbelten die Volketswiler regelmässig durch den einheimischen Strafraum, anderseits mussten die Einheimischen just vor dem beruhigenden 4:2 den vorher drohenden Ausgleich mit einer verzweifelten Rettungstat auf der eigenen Torlinie abwenden.

Nun, die gefällig kombinierenden, aber bei entscheidenden Momenten fehlerhaften Gäste waren ja auch mit einer imposanten Statistik angereist: erfolgreichster Angriff (56 Tore in sechs Partien), mit durchschnittlich einem Gegentreffer pro Match die beste Verteidigung.

Leckere Fussballkost

Das nötige Glück erarbeiteten sich die Effretiker Junioren in Eigenregie: Zunehmend sorgten sie mit ihrer bissigen, engmaschigen Deckung dafür, dass Volketswils Angriffsfluss ab und zu versiegte. Da grundsätzlich beide Teams beim offenen Schlagabtausch mittels Stafetten die Offensive anstrebten, entwickelte sich eine leckere Fussballkost, der einzig die erfolgreichen Abschlüsse fehlten. Zudem verhinderten beim FCE je einmal Pfosten und Latte, beim Gastclub einmal die Latte ein Torfestival.

Eine kurze, vorentscheidende Zeit lang zeigte sich wenigstens eine Mannschaft ausnahmsweise als äusserst effizient: Mit drei Toren (davon ein sehenswertes Goal mittels Direktschuss nach einem Eckball) aus drei Chancen kippten die von Iwan Joho trainierten Effretiker die Waagschale auf ihre Seite. Die dadurch überrumpelten Volketswiler konnten sich nicht mehr ganz von diesen Gegentreffern erholen.

Auch in der Krise Mut und Glaube nicht verloren

Sie vermochten auch nicht von einer beinahe halbstündigen Krise der Einheimischen zu profitieren und erzielten in diesem Zeitraum gerade mal den Anschlusstreffer. Allerdings: Auch in der spielerischen Schwächeperiode brillierten die Effretiker durch ihren Kampfgeist sowie den Mut, trotzdem einen ansehnlichen Aufbau zu versuchen. Der Glaube an einen möglichen (Überraschungs-)Sieg gegen den Favoriten erlaubte in den schwierigsten und hektischsten Momenten das Freilassen von schlummernden Kräften.

Nach diesem dritten Sieg in Serie liegt Effretikon (vier Siege, zwei Niederlagen, 36:19 Tore) momentan auf dem fünften Platz, mit drei Verlustpunkten Rückstand auf den Tabellenersten Fehraltorf. Seit der letzten Niederlage, 4:7 in Wallisellen, hat die gefestigte Abwehr ganze fünf Treffer hinnehmen müssen – so viele wie allein im letzten «Walliseller» Drittel. Nun, abgesehen von den nackten Zahlen, bereitet es dank der Mischung aus Spielwitz, Mut und Einsatzfreude grossen Spass, den Da-Junioren des FCE zuzuschauen.

---

Bildlegenden (Fotos: Toni Bianchera)
1 und 2:          behält in der schwer bezwingbaren FCE-Verteidigung den Überblick auch in den brenzligen Situationen: Verteidiger Demian.
3 und 4:          pfeilschnell und ständiger Gefahrenherd für die gegnerische Defensive: Stürmer Livio.