Chlausturnier 2021

Das Chlausturnier 2021 ist bereits in Planung und die Online-Anmeldung steht zur Verfügung. Über diesen Link findet Ihr weitere Informationen. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!



Junioren Da: FC Wülflingen - FC Effretikon 1:3 (0:1, 0:2, 1:0)

Geschrieben von Roberto Venere am .

Aufmerksam, mutig, spielfreudig: erster Saisonsieg
Verdient bezwang der FC Effretikon den FC Wülflingen in Winterthur auf dem Sportplatz Sporrer eher knapp mit 3:1. Die Junioren des Coachs Biagio Vano boten vor allem in den ersten 50 Minuten einen erfrischenden Fussball.
Von Beginn weg zeigte der mannschaftlich geschlossene, manchen Fortschritt zeigende Tabellensiebte den Willen zur guten Leistung, die im dritten March der 1. Stärkeklasse-Herbstmeisterschaft zum ersten Sieg führte.

Aufmerksam fing der FCE die gegnerischen Pässe ab, unerschrocken wurden die Zweikämpfe angenommen, mutig zogen die Gäste Stück für Stück das Kombinationsspiel auf. Die Effretiker, jederzeit einsatzbereit und bemüht, Fehler – egal, wer sie gerade begangen hatte – sofort auszubügeln, erfreuten die Fans mit ansehnlicher, variabler Fussballkost, speziell über die Flügel.

Drei Mal drei Tore

Einzig punkto Toreschiessen verharrte der FCE, der in der dritten Meisterschaftspartie zum dritten Mal drei Treffer erzielte, im optimierungswürdigen Entwicklungsstadium. Die Gäste schossen ungenau oder verhaspelten sich vor Wülflingens Gehäuse; dabei hätten die dominierenden Gäste nach zwei Dritteln geradesogut auch 5:0 führen können.

Allerdings sei es nicht verheimlicht: Die nach dieser Partie vom vierten auf den fünften Platz abgerutschten Winterthurer agierten sowohl harm- als auch konzeptlos, haderten wiederholt mit den Teamkollegen und kaschierten ihre Schwächen durch verbale wie körperliche Mätzchen. Wülflingens Trainer, welche die eigenen Spieler kaum je positiv motivierten und eher durch stereotype «Schirii!»-Rufen auffielen, schafften es an diesem Tag nicht, aus ihrer Equipe eine spielfreudige Einheit zu bilden. 

Zuletzt müde und gezittert

Im letzten Drittel zollte der lauffreudige FCE den warmen Temperaturen Tribut und verlor an Dominanz. So musste der Gast am Schluss noch unnötig zittern, als Wülflingen neun Minuten vor dem Schlusspfiff aus dem Nichts heraus das Ehrentor schoss: Hierbei war der insgesamt praktisch fehlerlose Effretiker Goalie (mitverantwortlich, dass die Effretiker bisher erst acht Treffer kassiert haben) machtlos.

Mit diesem Sieg rückt der FCE auf den sechsten Platz vor, nach Verlustpunkten steht er sogar einen Rang besser da. Am Samstag, 2. Oktober, fordert die Mannschaft des Trainerduos Mike Vojtech und Biagio Vano den souveränen Tabellenleader Rümlang (vier Spiele, vier Siege). Der Anpfiff auf dem Effretiker Sportplatz Eselriet erfolgt um 12.00 Uhr. 

---

Fotos 1-3: Nicola (Nr. 2) war in Wülflingen mit seinem Kampfeist und dem Auge für die Spielsituationen eine «sichere Bank» in der Verteidigung.
Fotos 4-6: Stürmer Erlis schoss dank seiner torgefährlichen Durchschlagskraft den ersten Treffer der Partie.
Bilder: Roberto Venere

-

Link zum Matchtelegramm