Chlausturnier 2021

Das Chlausturnier 2021 ist bereits in Planung und die Online-Anmeldung steht zur Verfügung. Über diesen Link findet Ihr weitere Informationen. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!



Junioren Da: FC Effretikon - FC Rümlang 0:3 (0:1, 0:2; 0:0)

Geschrieben von Roberto Venere am .

Den Leader gekitzelt, aber nicht gebändigt
Eine erfreuliche Leistung boten die Da-Junioren des FC Effretikon beim 0:3 gegen den starken Leader Rümlang. Zum Überraschungserfolg reichte es dem Heimclub auf dem Sportplatz Eselriet jedoch nicht. Nebst den drei Toren sahen die Fans vier Pfostenschüsse (drei durch Rümlang) und einen von Effretikon nicht verwandelten Handspenalty. Praktisch nach dem ersten groben FCE-Fehler gingen die technisch beeindruckenden Rümlanger eine Minute vor Ablauf des ersten Drittels in Führung. In der zweiten 25-Minuten-Periode kippte das Momentum psychisch auf die Seite der Rümlanger.

Zuerst bedankte sich zwar Effretikon bei der eigenen Torumrandung, die das 0:2 verhinderte. Zwei Minuten später profitierten die Gäste von ihrem Goalie, der einen FCE-Handspenalty (zum drohenden 1:1) neutralisierte. Danach schienen die Effretiker, obwohl unermüdlich weiterkämpfend, innerlich blockiert zu sein. Der Gastclub schaukelte schliesslich den Match nach Hause, ohne sich gross anstrengen zu müssen.

Hier dürfen sie

Salopp formuliert, darf der FCE gegen solche Gegner verlieren. Effizienter Aufbau, direkt weitergeleitete Pässe und so den Ball laufen lassend, mit energiesparenden Spielzügen das gegnerische Tor anvisierend: Der FC Rümlang, umsichtig geführt, ohne sichtbare Schwächen und bar jeglicher Hektik, spielte wie aus einem Guss – der fünfte Sieg in der fünften Partie.

Nun, mindestens ein Treffer wäre für die Effretiker, die weitere spielerische Fortschritte zeigten, dringelegen. Nebst dem Kraftaufwand, um überhaupt den gegnerischen Strafraum zu gefährden, bildet die Chancenauswertung eine wichtige FCE-Baustelle. So hat Effretikon in vier Meisterschaftsmatches am zweitwenigsten Tore (neun) geschossen, nie mehr als drei pro Partie. Auch vor dem Rümlanger Gehäuse blieb der Heimclub harmlos, zu wenig cool.

Drittbeste Verteidigung

Anderseits verkörpern elf kassierte Treffer die drittbeste Verteidigung. Dabei agierte der FCE gegen den Tabellenführer nicht etwa mit einer langweiligen Defensivdarbietung, sondern peilte mutig mit Kombinationen und Seitenwechseln die Offensive an. Da zudem die kämpferische Heimmannschaft insgesamt gut mithielt und entgegen den Befürchtungen trotz zunehmender Müdigkeit am Schluss erfreulicherweise nicht auseinanderfiel (so endete das letzte Drittel torlos), genossen die Fans leichten, gut verdaubaren Juniorensport – ein nicht unbedingt intensives, mitreissendes Duell, jedoch von ansprechender Qualität.  

Nach dieser ehrenvollen Niederlage verbleibt der FCE auf dem sechsten Rang. Nun wartet am Samstag, 9. Oktober, 12.00 Uhr, auf dem Eselriet das Derby gegen den punktgleichen Tabellenachten Kempttal.  
---

Fotos 1-3: Ardid (Nr. 8), furchtloser Verteidiger.
Fotos 4-6: Livio (Nr. 6), umsichtiger Mittelfeldspieler.
Bilder: Kathrin Manes 

-

Link zum Matchtelegramm