FC Maur - FC Effretikon 4:4 (2:2)

Geschrieben von Michael Schmid am .

Glücklicher Punkt

Tore: 1. Min 1:0, 3. Min Demaj 1:1, 18. Min 2:1, 40. Min Minichiello 2:2, 59. Min 3:2, 81. Min 4:2, 97. Min El Faki 4:3, 98. Min Minichiello 4:4

Aufstellung: Fejzuli; Morf, Pavlovic, Bajrami, Zukic ; El Faki, Demiri, Minichiello, Demaj ; Jammeh, Bekjiri

Ergänzung: Akgül, Marti, Topalli, Unurlu

Früh morgens um 09.30 Uhr besammelten wir uns auf dem Parkplatz beim Schulhaus in Effi. Ziel heute auf der "Looren" in Maur die nächsten 3 Punkte mitzunehmen. Anstoss war bereits um 11.00 Uhr, für einige Junioren war es noch in den Gesichtern geschrieben, dass sie noch nicht ganz wach waren... Ich sollte recht haben.

Anpfiff des Unparteiischen, ein paar Ballzirkulationen in den eigenen Reihen bei Maur, Spieleröffnung über rechts, Flügelspieler konnte durchlaufen, Pass zur Mitte, Schuss geblockt, Abpraller beim Gegner, Sonntagsschuss in den Triangel.. 1:0 Maur.. Die Matchuhr zeigte gerade einmal 22 Sekunden an und wir lagen hinten. Ein katastrophaler Start, welcher zum Glück von uns rasch korrigiert wurde. Mittlerweile für unsere Standards bekannt, trat Minichiello den Eckball, Demaj stieg am höchsten und köpfte zum 1:1 - Ausgleich ein. Gespielt sind erst knapp 3 Minuten. Wenn dies so weiterläuft, wäre ein offener Schlagabtausch vorprogrammiert. Doch soweit kam es nicht. Wir machten uns das Leben selber sehr schwer, hatten grosse Mühe mit dem wüstentrockenen Rasen (Bewässerung wäre sicher hilfreicher gewesen). Dies widerspiegelt sich daran, dass wir nach dem 1:1 nicht mehr wirklich gefährlich vors Tor kamen. Stattdessen setzte Maur jederzeit Nadelstiche. In der 12. Min musste Fejzuli eine Glanztat auspacken, damit wir nicht wieder in Rückstand geraten. Doch bereits in der 18. Minute war es leider Tatsache. Wiederum über den rechten Flügel kommend tauchte Maur vor Fejzuli auf, erster Schuss parierte Fejzuli glänzend, jedoch niemand kümmerte sich um die anderen Gegenspielern im Strafraum. Einer reüssierte zum 2:1. Zumindest wussten wir noch, wie reagieren funktioniert. Nur eine Zeigerumdrehung später trat Demiri einen Freistoss, welcher der Torwart nur nach abprallen konnte, Bekjiri stand goldrichtig und köpfte das Gerät an die Latte. Zur Verwunderung aller hätte der Treffer scheinbar wegen eines Offsides nicht gezählt. Nun denn drückten wir nochmals aufs Gas. Jammeh schickt El Faki in den Raum, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und schloss das Gerät an den Pfosten ab. Es war eine kleine Druckphase, welche wir ausüben konnten, der Ausgleich war aber noch zu weit weg. Stattdessen wurden wir auch noch für einen (Witz) - Elfmeter bestraft, dies nach dem der Gegenspieler auf dem trockenen Rasen ins straucheln geriet und umfiel und Bajrami ebenfalls mit auf den Boden gezogen hat. Nun denn, der Elfmeter und den Nachschuss konnte Fejzuli halten, welcher bis dahin der Einzige war, welcher auf Hochtouren lief. Es war so eine Art Weckruf für uns nochmals bis zur Pause Gas zu geben. Der Gegner war keineswegs eine Übermannschaft. Im Gegenteil, aus meiner Sicht war Greifensee noch am Mittwoch stärker einzuschätzen als Maur. Demaj, für heute ein wenig unter seinen Erwartungen, konnte sich auf der Seite durchsetzen und flankte in den 16er, der gegnerische Torwart unterlief den Ball und hinten köpfte Bekjiri knapp daneben. Das hätte der Ausgleich sein müssen. Wir durften doch noch jubeln. Unurlu schickte Minichiello auf die Reise, dieser lief durch die Hintermannschaft durch und konnte in die linke Ecke einschieben. Keine Minute später war wieder Minichiello durch und wurde unsanft von den Beinen geholt, klares Verdikt, Elfmeter. Oder doch nicht?! Der Unparteiische, welcher ebenfalls mit dem schönen Wetter zu kämpfen hatte, hatte doch einige sehr fragwürdige Entscheidungen getroffen in diesem Spiel. Wir gingen zum Glück aus unserer Sicht mit einem Unentschieden in die Pause.

Nach der Pause lief es im gleichen Trott weiter. Wir verloren praktisch jeden Zweikampf, die zweiten Bälle verschenkten wir, kurzum, es war ein dürftiger Auftritt unserer Jungs heute. Einzig die Moral hielt uns noch am Leben. In der 52. Minute musste dann Minichiello mit Gelb für 10 Min vom Platz. In diesen 10 Minuten mussten wir noch mehr auf die Zähne beissen, den Maur nutzte diese Gelegenheit eiskalt aus. Gerade einmal 1 Minute später, klatschte das Spielgerät an unser Gehäuse. Die Gastgeber drückten, wollten den Führungstreffer erzwingen, wir unsererseits waren auf dem Platz anwesend, leisteten aber jedoch viel zu viele individuelle Fehler. So auch in der 62. Min als eine Flanke von Maur an Freund und Feind vorbei ging, eigentlich schon im Aus war, leistete sich Zukic einen Aussetzer, in dem er seinen Gegenspieler unnötigerweise im Strafraum gestossen hat. Elfmeter. Fejzuli ahnte die Ecke, konnte aber den Einschlag nicht verhindern. 3:2. Aber noch waren immer noch 30 Minuten zu spielen. Aber das Spiel wurde zäher, Zählbares kam irgendwie nicht zum Vorschein, beide Mannschaften scheinen die Kräfte auszugehen. Vielleicht hilft ja wieder ein Standard für uns, doch Unurlu's Bälle flogen auch heute nicht so wie gewünscht. Wir überspringen in die Schlussphase. 77. Min Minichiello setzte zum Freistoss an. Dieser konnte vom Torwart gerade noch mit der Fingerkuppe zur Latte gelenkt werden. Wir setzten den Gegner unter Druck, standen höher, wollten das Match noch drehen. Die Gefahr mit ihren schnellen Spielern vorne mussten wir aufpassen nicht in einen Konter zu laufen. Doch genau dies passierte leider. Fejzuli stand zu weit hinten, konnte den ersten Pass nicht mehr abfangen, danach war es eine 2:1 Situation mit dem glücklicheren Ende von Maur. 4:2. Die Sonne prallte auf den Platz, brachte 27 Grad vom feinsten. Können unsere Jungs nochmals eine Schippe drauflegen? Sie probierten es, Maur zog sich komplett zurück, lauerte nur noch auf Konter, wir drückten, jedoch ohne Zählbares. Die 90 Minuten waren rum, als dann auch noch Demiri seinen Gegenspieler mit einem Schuss an der Gurgel traf, musste der Spieler lange Zeit gepflegt werden. Unsere Zeit rannte davon. Doch wir durften nochmal ein wenig hoffen. Minichiello lief auf den Torwart zu, schob den Ball rüber zu El Faki, welcher nur noch den Fuss hinhalten musste. 4:3 in der 97. Min !!! Doch eigentlich war es zu spät, der Ausgleich schien schon fast unmöglich, aber der Unparteiische hatte noch ein wenig Bock auf mehr Fussball. Anstoss Maur, wir liefen gleich los, wollten den Ball so rasch als möglich erobern, was auch gelang. Schnell ging es Richtung Strafraum des Gegners und irgendwie, niemand weiss es so genau, riefen ein paar Jungs von uns "Händs".. Der Unparteiische pfiff auch das Händs und es gab nochmals Strafstoss für uns. Minichiello übernahm die Verantwortung und konnte glücklich vollenden für uns. Dem Juniorenbetreuer des FC Maur war es zu viel, er gab noch ein paar nette Worte dem Unparteiischen mit, welcher nur noch mit der Ampelkarte quittierte. Warum im Spielbericht des FVRZ "gelb / rot" für einen Spieler drinsteht, lassen wir so im Raum stehen.

Alles in allem ein "Geknorze", was das Spielerische angeht. Das hauptsächlich Positive aus dieser Geschichte: Wir fahren immerhin mit einem "gewonnenen" Punkt nach Hause.. Nächsten Samstag geht es gegen Team Hinwil / Bäretswil, welche etwa auf gleicher Schlagdistanz liegt. Da braucht es eine um einiges bessere Leistung als heute.

Es Grüsst

Michi + Chantal + Miguel