Präsi Info Oktober 2019

Geschrieben von Rainer Bierbrodt am .

Die Saison hat schon wieder begonnen, und obschon die Sommerpause ja nicht lang war, habe ich mich sehr auf den Saisonbeginn gefreut. Eine neue Saison mit hoffentlich vielen Highlights und spannenden Spielen.
Ein Verein funktioniert ja bekanntlich nicht mit einer Person, einer Mannschaft usw. Ein Verein braucht sehr viele Leute, die sich mit vielen, vielen Stunden mit dem FCE identifizieren und freiwillige/ehrenamtliche Arbeiten leisten. Ohne all diese Personen wäre es schlicht unmöglich, einen so grossen Verein, wie wir es sind, am Leben zu halten. Sämtliche Trainer, die unzählige Stunden mit Ihren Mannschaften Trainings vorbereiten und auch ausführen, ist der eine Teil dieser Geschichte, unsere Supporter, welche es uns immer wieder ermöglichen, auch einmal einen „Batzen“ für z.B. ein Juniorenweekend zu organisieren oder alle Funktionäre, OK- und Vorstandsmitglieder bilden den anderen Teil der Story. Es ist wie ein Puzzle; jedes Teil muss irgendwie zusammengefügt werden. Aber es wäre natürlich nur zu schön, wenn alles immer perfekt laufen würde. Aber das macht es auch spannend, sich auch mit unangenehmen Situationen auseinanderzusetzen und eine Lösung zu suchen und zu finden. Ich bin überzeugt davon, dass wir auf dem richtigen Weg sind und wir noch viel bewegen können.

Ich möchte hier aber näher auf die Thematik der Schiedsrichter eingehen:
Jeder Verein muss für jede Aktiv-Mannschaft einen Schiedsrichter stellen. Beim FC Effretikon wären dies aktuell 5 Schiedsrichter. Kann man diesen sogenannten Schiedsrichter-Koeffizienten nicht erfüllen, müsste man gemäss Weisung des FVRZ eine Aktiv-Mannschaft vom Meisterschaftsbetrieb zurückziehen. Alternativ dazu hat man die Möglichkeit, eine Busse zu bezahlen. 

Der FCE stellt ab der Saison 2019/2020 noch genau einen (!) offiziellen Schiedsrichter. Es fehlen uns also aktuell 4 (!) Schiedsrichter, um den aktuellen Koeffizienten zu erreichen. Damit wir kein Aktiv-Team (Herren, Frauen, Senioren) aus der Meisterschaft zurückziehen müssen, zahlen wir jährlich eine Busse in der Höhe von Fr. 4'000.--! Das Bezahlen der Busse ist eigentlich nur eine zeitlich begrenzte Option und es ist lediglich der Kulanz des Verbandes zu verdanken, dass wir kein Team streichen mussten, obwohl wir die Vorgaben schon seit Jahren nicht erfüllen.

Wir möchten es gar nicht so weit kommen lassen und arbeiten daher seit Jahren mit Hochdruck daran, um Mitglieder, ehemalige Spieler oder aktive Spieler und Junioren welche eine andere Laufbahn einschlagen wollen, für das Hobby "Schiedsrichter" zu motivieren. Leider ist dies alles andere als einfach und wir sind daher auf die Mithilfe von jedem von euch angewiesen.

Wenn sich jemand hier angesprochen fühlt oder das Gefühl hat „ich möchte mehr erfahren“ oder wenn ihr jemanden kennt, der vielleicht Interesse am spannenden Job des Schiedsrichters haben könnte, dann bitte meldet euch bei unserem Schiedsrichter-Verantwortlichen Thomas Wintsch oder auch bei mir. Wir würden uns sehr darüber freuen!

Ich wünsche allen eine gute und erfolgreiche Vorrunde, den Junioren und Juniorinnen eine gute Herbstrunde und unserer Frauen 1 und Herren 1 eine erfolgreiche Saison in der neuen (höheren) Liga. Unserem „zwei“ wünsche ich ebenfalls eine erfolgreiche Saison nach der „Ära Steven“. Ich freue mich sehr auf viele spannende und hoffentlich siegreiche Spiele von euch allen.

Euer Präsi – Rainer