Zusammenfassung Covid-19 Schutzkonzept

Geschrieben von Vorstand am .

Einleitung
Das Schutzkonzept wurde vom Schweizerischen Fussballverband (SF) erstellt und enthält Empfehlungen und Weisungen, damit Fussballerinnen und Fussballer den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen können. COVID-19-Beauftragter zur Sicherstellung aller Vorgaben ist unser Präsident Rainer Bierbrodt.

Ausgangslage
Es gilt gemäss COVID-19-Verordnung des Bundes in jedem Fall: Maximale Gruppengrösse 5 Personen; Mindestabstand 2 Meter; Hygienevorschriften des BAG.

Das Covid-19 Schutzkonzept für den Schweizer Fussball bezieht sich demnach auf den Trainingsbetrieb von Teams der Männer, Frauen, Junioren/innen und Senioren/innen, die am Spielbetrieb der Ersten Liga (Promotion League, 1. Liga Herren), der Amateur Liga (2. Liga interregional, 1. Liga Frauen), der Regionalverbände und der Technische Abteilung des SFV (NLA und NLB Frauen, U-18, U-16, U-15 Juniorinnen- und Junioren-Spitzenfussball, Footeco, Futsal) teilnehmen.

Generelle Vorgaben für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs
Jedes Training ist nur in Kleingruppen und ohne Körperkontakt möglich. Diese Form der Trainings erlaubt es den Spielern/innen, sich sportlich zu betätigen und Fussballspezi-fisch zu trainieren. Es handelt sich nicht um eine sonst übliche Wettkampfvorbereitung oder ein normales Fussball-Training. 

Hygiene

  • Sämtliche Vorgaben des Bundesrates inkl. der Hygienevorschriften des BAG (Social-Distancing, 2m Mindestabstand zwischen allen Personen, 10m2 pro Person, kein Körperkontakt, maximale Gruppen-grösse von fünf Personen, inkl. Trainer/in) müssen eingehalten werden.
  • Das Entsorgen von persönlichem Abfall auf dem Trainingsgelände ist untersagt.
  • Teilnehmende am Trainingsbetrieb erscheinen in Trainingskleidern zum Training.
  • Das Umziehen vor Ort ist verboten.
  • Das Waschen und Reinigen der Trainingskleidung inkl. Schuhe ist Sache des Teilnehmenden.
  • Getränke und Verpflegung sind durch die Teilnehmenden mitzubringen und dürfen nicht geteilt werden.
  • Nach absolviertem Training ist das Duschen auf dem Trainingsgelände untersagt.
  • Während und nach dem Training sind die Hände zu desinfizieren.
  • Auf Rituale wie Handshakes, Abklatschen, gemeinsam feiern und jubeln wird verzichtet.
  • Spucken ist verboten. 

Trainingsgelände

  • Das Trainingsgelände ist nur über die signalisierten Zugänge zu betreten.
  • Im Anschluss an das Training ist das Trainingsgelände umgehend zu verlassen, ein Verweilen ist untersagt.
  • Die Vorgaben des Klubs, bzw. Anlagebesitzers sind strikte einzuhalten. 

An- und Abreise: 

  • Die An- und Abreise ist individuell zu organisieren, unter Vermeidung der Benutzung des öffentlichen Verkehrs (Anreise zu Fuss, per Fahrrad oder Auto).
  • Fahrgemeinschaften sind zu unterlassen (Ausnahme bei Kindern derselben Schulklasse).
  • Die An- und Abreise erfolgt unmittelbar vor und nach dem Training. 

Zusätzliche Vorgaben für Klubs (siehe Punkt 6.1 – 6.5) 

Das Schutzkonzept beinhaltet für den Klub weitere zusätzliche Vorgaben im Bereich der Hygiene, Information & Kommunikation, Trainingsorganisation, Infrastruktur & Verpflegung. 

Zusätzliche Vorgaben für Trainer (siehe Punkt 7.1 – 7.3) 

Das Schutzkonzept beinhaltet für die Trainer weitere zusätzliche Vorgaben im Bereich der Hygiene, Information & Kommunikation, Trainings & Trainingsmaterial.