Newsletter FC Effretikon - 3-2015



  Newsletter FC Effretikon, Nr. 3 /Juli 2015
 

Co-Hauptsponsor
Hauptsponsor
Co-Hauptsponsor
 

 

Sponsorenbrunch vom 7. Juni 2015

Am Sonntag dem 7. Juni um 09:45 Uhr trafen sich zahlreiche Sponsoren des FC Effretikon im Clubhaus zum ersten Sponsorenanlass, welcher die Werbekommission organisiert hatte. Den Sponsoren wurde ein Brunch präsentiert, welcher von Nicole Hüftle organisiert wurde. Leider konnte Nicole nicht am Anlass teilnehmen, weil schon lange Bali-Ferien gebucht waren. Sie hatte jedoch für Ersatz gesorgt, weshalb ihre Eltern und Spielerinnen der 1. Frauenmannschaft dem Team der Werbekommission halfen, den Brunch am Sonntag vorzubereiten.

 

 

 

Nachdem Markus Wegmann als Leiter der Werbekommission einige Worte an die Anwesenden gerichtet hatte, wurde das reichhaltige Buffet eröffnet. Bei guter Stimmung und wunderbarem Wetter konnte der Brunch genossen werden. Auch der Präsident des FC Effretikon, André Sahli, war anwesend und mischte sich unter die Sponsoren. So konnten viele interessante Gespräche geführt und Kontakte vertieft werden.

auf weiterlesen klicken für den ganzen Text... 
Otti Spiegel

 

 

 

 

Unser Clubhaus braucht einen neuen Pächter

Viele Jahre lang war unser inzwischen top renoviertes Clubhaus in der Hand eines bewährten Teams. Leider endet diese Ära heute und wir sind auf der Suche nach einer neuen Lösung. Seit einigen Wochen sind wir aktiv daran über verschiedene Kanäle die Nachfolge zu regeln.
Bisher aber noch ohne Erfolg. Damit wir ab Mitte August nicht vor geschlossenen Clubhaustüren und Kioskfenstern stehen, bitten wir alle Mitglieder uns bei der Suche nach einem neuen Pächter aktiv zu unterstützen.
 
Das abtretende Team
Als erstes möchte sich der Vorstand ganz herzlich beim abtretenden Team bedanken. Viele Jahre haben uns die bekannten Gesichter von Roger und Claudia Hüppi, Chrigle und früher Markus Troll, Sonja und Roli Hunziker, Judith Criblez und zuletzt auch noch Samira Büttiker im Clubhaus an den Spielwochenenden freundlich begrüsst. Sie haben sichergestellt, dass alle Teams ihren Pausentee hatten, dass Zuschauer sicher verpflegen konnten und das stille Örtchen in einem sauberen Zustand vorfanden. Wir setzen auf Freiwilligenarbeit und dabei oft auf Eltern unserer Junioren.
 
auf weiterlesen klicken für den ganzen Text...  
Vorstand FC Effretikon  
 
 
 

FC Effretikon - Saisonbilanz 1. Mannschaft 2014/15

 

Ein Schritt zurück zum Mittelmass

Beim FC Effretikon gibt es einen Neuanfang. Wieder. Erneut. Den plante man schon vor Jahresfrist, verpasste aber die Umsetzung. Nach einem lehrreichen Jahr mit einem Schritt zurück, soll es nun in der kommenden Saison 2015/16 mit neuem Trainer, Blutauffrischung und verjüngtem Kader zwei Schritte vorwärts gehen. Mit zwölf Siegen (und zwei Remis) aus insgesamt 22 Punktespielen eroberte sich der letztjährige Zweitliga-Absteiger Effretikon 38 Punkte und beendete die erste Drittligasaison in der Gruppe 4 hinter Brüttisellen-Dietlikon (22/52), Zollikon (22/43), Unterstrasse 22/42) und Witikon (22/41) auf dem fünften Schlussrang. Nach einem Jahr der Mittelmässigkeit ist für die kommende Saison 2015/16 wieder Herzblut gefragt.

 

Zum zweiten Mal in seiner Neuzeit (zuletzt 2007/08) stieg Effretikon in die Drittliga ab. An und für sich kein Beinbruch. Schon gar nicht der Weltuntergang, aber auch nicht bloss ein Ausrutscher. Vielmehr vielleicht schon eher ein Zeichen der Zeit. Früher war zwar vieles nicht besser, dafür einfach anders. Die Welt dreht sich wie gewohnt. Heute vielleicht einfach einen Tick schneller. Verändert hat sich auch der Regionalfussball. Traditionelle Vereine der näheren und weiteren Nachbarschaft erleben auch den Wandel der Zeit. Tröstend. Der FC Effretikon ist nicht alleine. 

 

 
Die Vermutung, von Hoffnung wollen wir bewusst nicht sprechen weil es einfach zu vermessen gewesen wäre, die Mannschaft könne das Kunststück von 2008/09, den direkten Wiederaufstieg in die Zweitliga erneut vollziehen, bestätigte sich bereits im Verlaufe der Vorrunde nicht. Der Vorstand wollte ein Zeichen setzten und stieg mit einem neuen Teamchef in die Saison. Fred Zbinden übernahm anstelle von Marcel Erismann. Als neuer Hoffnungsträger an der Seitenlinie, wollte Zbinden im Eselriet seinen Auftrag erfüllen, die Integration eigener Nachwuchsspieler fördern, voran zu treiben und zu vollziehen. Die Umsetzung missglückte aus den verschiedensten Gründen, vielleicht aber auch deshalb, weil der Reifeprozess in vielen Köpfen (noch) nicht bereit war.
 
auf weiterlesen klicken für den ganzen Text... 
Heinz Minder    

 

 

 

 

 

 
       

 

Präsi's Corner - Juli 2015

Während sich bei vielen schon Feriengefühle breit machen, stecken wir Vereinsverantwortliche mitten in der anstrengendsten Zeit des Jahres. Es gilt letzte Trainerinnen und Trainer für die neue Saison zu verpflichten, einzelne Korrekturen an den Teameinteilungen vorzunehmen, aufgebrachte Gemüter zu beschwichtigen, Material zu ersetzen und dann gibt es noch die verschiedenen Extra-Aufgaben, mit welchen niemand gerechnet hat oder auf die man eigentlich lieber verzichten würde. Auch wenn es noch viel zu tun gibt - mit vielem sind wir auf gutem Weg.

 

Das grosse Ziel

Alle Jahre wieder steigt der Druck auf die Verantwortlichen der verschiedenen Abteilungen. Das grosse Ziel - die Betreuung aller Spielerinnen und Spieler in der kommenden Saison, welche nach den Sommerferien beginnt, sicherzustellen.

 

Eine wahre Herkulesaufgabe. Denn die Anforderungen sind gross. Geeignete Trainer müssen an den Trainingstagen oft früher die Arbeit verlassen, um vorbereitet und pünktlich auf dem Trainingsplatz zu ste-hen. Dann sollten Sie ja auch noch etwas von Fussball verstehen und idealerweise pädagogische Grundfähigkeiten besitzen. Es gab schon Jahre da sind wir in die Sommerferien abgedüst und viele Teams waren noch ohne Trainer. Da auch die Trainingstage und –zeiten eigentlich erst nach der Trainerverpflichtung fix definiert werden können wiegen solche Vakanzen doppelt schwer.

 

Ich möchte den Verantwortlichen aller Kategorien an dieser Stelle ein riesengrosses Dankeschön aussprechen. Mit ganz wenigen Ausnahmen sind alle Trainerposten besetzt. Fast alle Teams doppelt, einige gar mit einer Dreifachbesetzung. Was einerseits äusserst erfreulich ist, bringt aber auch viel Aufwand mit sich. Trainer müssen ausgerüstet und instruiert werden und einige beginnen von Grund auf mit dem Trainerbusiness. Da braucht es auch von Seiten der Spieler/innen und Eltern etwas Geduld und Verständnis. Und auch dafür möchte ich mich im Namen meines Vorstandes und deren Personal ganz herzlich bedanken.

 

auf weiterlesen klicken für den ganzen Text... 

André Sahli, Präsident FC Effretikon

 

 

 


vom Newsletter Abmelden 

2015 FC Effretikon - Impressum