Newsletter FC Effretikon - 3-2017



  Newsletter FC Effretikon, Nr. 3 /Oktober 2017
 

Co-Hauptsponsor
Hauptsponsor
Co-Hauptsponsor
 

 

Clean-Up Day 2017 – Juniorinnen Db und E räumen auf im Sportzentrum Eselriete

Jedes Jahr Mitte September ist der Nationale Clean-Up Day. Die Gemeinde ruft Freiwillige dazu auf, gemeinsam die Gemeinde von Unrat und achtlos weggeworfenen Gegenständen zu befreien. Da die-ser Aktionstag jeweils auf einen Samstag fällt, an welchem unsere Teams in der Regel fussballerisch im Einsatz stehen, hat der FC Effretikon das Patronat über die Umgebung des Sportzentrums übernom-men und befreit dieses Gebiet jeweils an einem Wochentag vor dem Training. Waren es in den letzten Jahren meist die Junioren D Teams, welche grossen Einsatz zeigten, mussten dieses Jahr die Juniorin-nen Db und E in die Hosen. Während 75 Minuten füllten 24 Girls unter der Anleitung von zwei Trainern ebenso viele Abfallsäcke und zeigten dabei vollen Einsatz und hatten erst noch Spass dabei..

 

 
Mittwochnachmittag, 16.45 Uhr – 23 Mädchen trudeln fröhlich lachend im Sportzentrum Eselriet ein. Über eine Stunde früher als normalerweise. Der Auftrag war klar. Es galt das Eselriet vom Müll zu befreien, den die Leute oft achtlos wegwerfen. Wir haben immer mehr Mädchen in unserem Verein. Da sollen natürlich auch die anstehenden Aufgaben und Pflichten fair verteilt werden. Schnell waren die Handschuhe und Abfallsäcke verteilt. Achtung – Fertig – Los. Erklärungen brauchte es nicht gross. Die Girls entwickelten einen regelrechten Wettkampf um jedes ‚Fötzeli‘. Keine Fragen ‚warum müssen wir das tun‘ oder Bemerkungen wie ‚ich habe keine Lust‘. Es war eine einfache und schnell organisierte Übung.
 
weiterlesen klicken für den ganzen Text... 
Die Trainer Luca Pescante und André Sahli

 

 

 

 

Mädchenteams bereits ab fünf Jahren – Girls Soccer School jetzt auch in Effretikon

Dass Mädchen kicken können, ist schon längst bekannt. Fussball als reiner Männersport ist Vergangenheit und immer mehr begeisterte junge Girls interessieren sich dafür. Doch immer wieder stellt sich die Frage, mit wie vielen Jahren die Nockenschuhe geschnürt und das Runde ins Eckige gespielt werden soll?

 

Übung macht bekanntlich den Meister und wer früh beginnt, hat hier einen klaren Vorteil. Bei den Junioren gibt es schon seit mehreren Jahren die Möglichkeit im Kindergartenalter erste Erfahrungen zu sammeln. Mädchen konnten natürlich auch schon früh beginnen, jedoch gab es bislang bloss die Variante der gemischten Teams wobei der Anteil an weiblichen Spielerinnen sehr gering war. Mädchenteams gibt es erst ab E Juniorinnen Alter, sprich ab 9 Jahren. Nicht jedes Mädchen fühlt sich wohl in einem Jungenteam mitzumischen und so gab es in der Vergangenheit immer wieder Fälle, wo Mädchen das Fussballspielen trotz anfänglicher Begeisterung niedergelegt hatten.

 

auf weiterlesen klicken für den ganzen Text...  
Fabienne Siegenthaler - Vizepräsidentin FCE  
 
 
 

Interview mit Thomas Wintsch
Aktiver Schiedsrichter und Schiedsrichter-Verantwortlicher FCE

 

Thomas, du bist nicht nur im Vorstand des FC Effretikon, sondern auch noch als Schiedsrichter aktiv. Wie kam es dazu?

Ich habe bereits in jungen Jahren erste Erfahrungen als Schiedsrichter am Chlausturnier in Effretikon sammeln können und habe während meiner Karriere als Aktiv-Spieler auch diverse Einsätze als KIFU-Schiri geleistet. Da der FCE einen notorischen Mangel an offiziellen Schiedsrichtern hat, (jeder Verein muss pro Aktiv-/Senioren-/Frauen-Mannschaft einen offiziellen Schiedsrichter stellen, beim FCE wären dies aktuell 5), habe ich mich vor rund 2,5 Jahren dazu entschieden, die Ausbildung zum offiziellen Schiedsrichter zu absolvieren.

 

Was war das schönste Erlebnis in deiner bisherigen Schiedsrichterkarriere?

 

Meine Schiedsrichter-Karriere dauert ja noch nicht allzu lange und es gibt daher nicht ein spezifisches Erlebnis, welches ich hier nennen könnte. Grundsätzlich ist es aber natürlich immer schön, wenn Trainer oder Spieler nach dem Spiel zu mir kommen und meine Leistung loben.

 

Gab es auch negative Momente?

 

Natürlich sind Spieler, Trainer und auch die Zuschauer nicht immer meiner Meinung und teilweise werden strittige Entscheide auch lauthals kommentiert. Ich bin aber zum Glück bis anhin noch mit keiner Situation konfrontiert worden, bei welcher diese Äusserungen über die normalen Emotionen herausgegangen wären.

 

Auf "im Intenet ansehen" klicken für das ganze Interview...

 

 

 

 

 

 
       

 

Präsi's Corner - Oktober 2017

Heute möchte ich einige Ding, welche mich und meine Vorstandskollegen in den letzten Tagen und Wochen beschäftigen, zum Thema machen. Vorab sei erwähnt, dass es immer wieder Momente gibt, in denen man am liebsten den Bettel hinwerfen würde. Ebenso wichtig ist es aber klarzustellen, dass es kurz darauf nichts Schöneres gibt, als in unserem Verein etwas zu bewegen und Erfolge zu sehen. Auch möchte ich darauf hinweisen, dass eine grosse Mehrheit unserer Mitglieder uns Woche für Woche Freude bereitet. Trotzdem sind gewisse Tendenzen erkennbar, welchen wir etwas entgegenwirken wollen. Soweit wäre die Basis für die kommenden Gedanken also gelegt. Die kommenden Zeilen sind wichtig für Juniorinnen und Junioren, Spielerinnen und Spieler, Trainerinnen und Trainer, Eltern und alle, welche mit unserem Verein und unseren Teams irgendetwas zu tun haben. Ebenfalls vorausschicken möchte ich, dass wir im Vorstand nicht immer darüber einig sind, welche Kommunikationsmethoden heutzutage angebracht, sinnvoll und überhaupt wirkungsvoll sind. Ich rufe an dieser Stelle einfach mal dazu auf gewillt zu sein, einen etwas längeren Text zu lesen und sich darüber Gedanken zu machen. Es würde mich freuen, wenn so viele wie möglich auf den ‚Link zum Weiterlesen‘ klicken. Feedback ist erwünscht und Fragen werden gerne beantwortet. 

 

auf weiterlesen klicken für den ganzen Text... 

André Sahli, Präsident FC Effretikon

 

 

 


vom Newsletter Abmelden 

2017 FC Effretikon - Impressum