Neu- das Effi-Fussballcamp - Montag 19. Juli bis Freitag, 23. Juli 2021

Jetzt anmelden und dabei sein - Hier geht es zur Info-Seite. Beachtet bitte unbedingt die speziellen Covid-19-Hinweise.



2. Liga, Gruppe 2: FC Diessenhofen - FCE 2:2 (1:0)

Effretikon vergibt den Sieg in letzter Sekunde
Effretikon wollte nach dem ersten Saisonsieg vor Wochenfrist unbedingt nachlegen. Dies war insbesondere wichtig, da ausgerechnet das direkt über dem Strich klassierte Greifensee dem Leader aus Schaffhausen die erste Niederlage zugefügt hatte und somit zu enteilen drohte. Effi’s Aufgabe an diesem frühen Sonntagmorgen hiess Diessenhofen. Weiterhin von unglaublichen Verletzungssorgen geplagt reiste man mit gerade einmal 13 Mann (einer davon der angeschlagene Keeper Kläy) in den Thurgau.

Das Spiel startete, auf dem vom schlechten Wetter gezeichneten Rasen, ausgeglichen. Grosschancen waren in der Anfangsphase Mangelware. Die erste Nennenswerte Aktion besass Effretikons Lopez, als er aus etwa 22 Meter übers Gehäuse zielte. Der erste wirklich grosse Aufreger fand allerdings im Mittelfeld statt. Romario zog in einem Zweikampf gegen Diessenhofens Fuchs voll durch und traf diesen ziemlich hart. Das Heimteam forderte vehement die rote Karte, doch der Schiri beliess es bei Gelb. Da Effretikons Mittelfeldspieler den Ball ebenfalls getroffen hatte wohl die richtige Entscheidung, obwohl da Schiedsrichter für ähnliche Aktionen sicher auch schon den Ampelkarton gezogen hatten. Das Spiel war weiterhin ein klassisches 0:0 Spiel ohne grössere Chancen. Aus dem Nichts ging das Heimteam in Führung. Bei einem Einwurf war Effi ungeordnet so dass ein Ball in die Spitze Züst fand. Mit einem herrlichen Heber versenkte er die Kugel über Rustemi im Tor. Gross darauf reagieren konnte Effretikon nicht, denn nur wenige Minute später der nächste Schock für die arg gebeutelten Gäste. Erion Isljami schrie nach einem Zweikampf mit Keeper Keller vor Schmerz auf. Schnell war klar, dass Erions Knie stark in Mitleidenschaft gezogen worden war. An ein Behandeln oder Raustragen war nicht zu denken und die Ambulanz wurde alamiert. Die beiden Teams gingen frühzeitig in die Pause und erst etwa 45 Minuten später konnte das Spiel weitergehen. An dieser Stelle wünschen wir Erion gute Besserung!

Nach dieser langen Pause brauchten beide Teams wieder ein wenig Zeit, um ins Spiel zu finden. Weiterhin begegnete man sich auf Augenhöhe, wobei Diessenhofen nun die besseren Chancen hatte. Da diese teils kläglich vergeben wurde, fand Effi nach einer gespielten Stunde wieder besser in die Partie. Lopez vergab in dieser Phase den sicher geglaubten Ausgleich, als er allein vor Keller verzog. Effi aber war nun da und drückte auf den Ausgleich. In der 68igsten Spielminute schlug Schneller einen Freistoss hoch ins Zentrum. Der Ball fiel Lienhard vor die Füsse, welcher ohne Probleme vollstreckte. Die Gäste wollten gleich nachlegen und nur wenige Zeigerumdrehungen später sah Fahrni seinen Kopfball von der Latte zurückspringen. Es entstand nun ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Teams Ihre Möglichkeiten besassen. Acht Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit war das Spiel gedreht! Ein weiterer Freistoss von Schneller fand zwar Keeper Keller, da dieser den Ball allerdings fallen liess sagte Stankovic danke und traf zum 1:2. Diessenhofen warf nun natürlich alles nach vorne und Effi gelang es kaum mehr in Ballbesitz zu bleiben. Die vier Minuten Naschspielzeit (woher kamen diese bloss?) waren fast abgelaufen, als das Heimteam doch tatsächlich noch eine letzte Chance bekam und diese zum Ausgleich nutzte. Unglaublich bitter für die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste, die somit den zweiten Sieg in Folge nur um Sekunden verpassten.

Die Leistungen der letzten Spiele machen aber Mut für die kommenden Partien, bei denen man weiterhin Punkten will und muss. Vor allem in einer Woche, wenn es im Kellerduell gegen den FC Wetzikon geht!