2. Mannschaft: FC Weisslingen - FC Effretikon 0:2 (0:2)

Alle Guten Dinge sind 3
In den Letzten 2 Saisons konnte man nicht sagen das diese 3 Dinge normal verlaufen sind daher hoffen wir nun, dass diese Saison ohne Zwischenfälle verläuft
1. Kadersituation - Mit zwei Abgängen Russo Antonio und Danilo Perilli und einem Zuwachs Aljimi Bujamin konnte der Start mit einem 23 Mann Kader angegangen werden. Zu verzeichnen gab es noch, dass wir mit einem Rekrutenschulabsolventen und zwei langzeitverletzte sicher drei Mann weniger wären in der gesamten Vorrunde. 2. Vorbereitung… Trotz Vorbereitungsstart mitte Juli war die Trainingspräsenz eher mager ausgefallen.

Die vielen Ferien- und sonstigen Absenzen (Trainer eingeschlossen) hatten zufolge, dass an den Trainingsdaten oft nur um die 10 Spieler zur Verfügung standen. Die Stimmung war stets ausgelassen und man hatte trotzdem das Gefühl, dass das Team bereit war wieder ein paar Strapazen mehr zu verkraften als die letzten acht Monaten der Fall gewesen war.
Mit drei Freundschaftsspielen gegen Bülach, Neftenbach und Greifensee konnten wir jeweils unser Fitnessstand und unsere Ballsicherheit testen.

3. Endlich wieder Ernstkampf…
Letzten Sonntag war es soweit und die Saison 21/22 wurde gestartet. Wir durften zu Gast sein beim 3. Liga-Absteiger FC Weisslingen, welcher zuletzt mit 3 : 0 im Cup den FC Wallisellen 2. Liga-Absteiger düpiert hatte. Die Devise war Respekt, aber keine Angst. Wir wollten mitspielen!

Pünktlich um 11.00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Die Heimmannschaft setzte uns von Anfang an unter Druck und griffen uns sehr früh an. Durch einen Ballverlust der Gastgeber in unserer Hälfte folgte ein langer Ball von Schärz in Richtung Sturmspitze, Setz machte einen 20m Sprint bis in den 16er, dann einen Haken à la Gavranovic um sich den Ball auf seinen starken rechten Fuss zu setzen und schob den Ball rechts unten in die Maschen. 12'.

Der Druck auf unsere Verteidigung wuchs. Vor allem fuhren die Gastgeber immer wieder gefährliche Konter durch den pfeilschnellen Matheus aus. Zum Glück wurden diese durch Meier oder unserer Verteidigung zu Nichte gemacht. Weisslingen drückte aufs Gas und wir mussten mit Mann und Maus verteidigen. Welches enorme Kraftaufwendungen von Allen abverlangte.

Als Ahmadi nach einer dummen gelben Karte fast rotgefährdet in der 40' vom Platz musste und der frische Baur ins Spiel kam folgten nur 4 Zeigerumdrehungen später ein Angriff über unsere linke Seite. Lopes konnte sich links durchsetzen und verlor den Ball beim 16er-Ecken. Blitzschnell schaltete Schärz um welcher sich den Ball zurückeroberte. Kopf hoch, Spielverlagerung auf rechts via Querpass auf den heranbrausenden Baur welcher ganz freistand. Er kontrollierte das Spielgerät und hämmerte den Ball ins Tor. 2 : 0.

Viele kleine Fouls und grosse Emotionen prägten die erste Halbzeit. Es war klar, dass die Heimmannschaft nach der Pause reagieren wollte. Dementsprechend wurde der Fokus auf die Verteidigung gesetzt. Wichtig sei es die 10 - 15 minutige Druckphase zu bewältigen.

Die Wissliger liefen an aber wir konnten die Angriffe mit einer disziplinierte Mannschaftsleistung immer wieder abbremsen um dann selber gefährliche Konter zu setzen.

In der 67 Minute kam Meier ins Spiel für den erschöpften Mazerik. Das Mittelfeld wurde gefestigt. Es war genau Meier der mit einer seiner ersten Ballkontakte Setz in die Tiefe lancierte leider fehlte hier das nötige Glück und Ritter entschied diesmal das Duell für sich.
Im Verlaufe der 2. Halbzeit hatte man noch weitere hochkarätige Chancen durch Setz und Lopes liegen gelassen. Leider konnten wir wie man so schön sagt den Sack nicht eher schliessen und mussten über die volle Distanz etwas zittern.

Das Team hat heute wieder einmal bewiesen, was in ihnen steckt und hat sich mit einer grossartigen Leistung selbst belohnt.

Gratulation Jungs weiter so. 

Am nächsten Samstag 4.09.2021 / 18.00 Uhr ist das Nächste Spiel auf dem Eselriet. Zu Gast ist der FC Oerlikon/Polizei ZH 2
Kommt und unterstützt uns - Euer 2