1. Mannschaft: FC Effretikon - SV Rümlang 3:1 (1:1)

Erfolgreiche Premiere für Sousa
Eine spezielle Woche lag hinter den Effretikern. Halimi und Semadeni waren nicht mehr Trainer des Drittligisten, neu stand der vorherige A-Junioren Trainer Daniel Sousa an der Seitenlinie. Zwei Trainingseinheiten konnte man mit dem neuen Chef absolvieren, bevor es am Sonntagmorgen gegen Rümlang bereits wieder im Punkte ging. Man wollte unbedingt eine Reaktion auf den schwachen Auftritt gegen Räterschen zeigen.

Das Spiel startete dann aber denkbar schlecht für das Heimteam. Noch keine drei Minuten waren gespielt, als Rümlangs Sadiku sich den Ball 20 Meter vor dem Tor zum Freistoss bereitlegte. Ein Schuss wie ein Strich, über die Mauer, direkt in den Winkel. Was für ein Tor! Effretikon zeigte sich zum Glück nicht allzu beeindruckt davon und konnte weniger als fünf Minuten später reagieren. Aversa fand im Zentrum Fahrni, dieser leitete perfekt weiter auf Romario. Nur mit einem Foul konnte dieser gestoppt werden, folgerichtig gab es Penalty für das Heimteam. Lopez liess sich nicht zweimal bitten und stellte auf 1:1. Von der Euphorie des Tores scheinbar unkonzentriert, musst man sich wenige Sekunden später bei Kläy bedanken nicht schon wieder in Rückstand zu geraten. Einige Minuten später setzte sich ein Rümlanger im 16er der Effretiker gegen zwei durch, scheiterte aber wiederum an Kläy. Nun war aber Effi klar am Drücker. Reihenweise scheiterte man aus fast perfekten Schusspositionen. Entweder war Keeper Musliu im Weg, oder ein Verteidiger klärte auf der Linie. Kurz vor der Pause hätte es aber fast wieder hinten eingeschlagen. Bujchevski stand einmal mehr allein vor Kläy, welcher wiederum Sieger blieb und per Fussabwehr klärte. So stand es zur Pause «nur» 1:1.

Trainer Sousa beorderte nun Stankovic in die Verteidigung, um da für mehr Stabilität zu sorgen. Im Sturm probierte sich nun A-Junioren Captain Noel Arnet. Tatsächlich liess Effi nun weniger zu, war aber leider nach vorne auch nicht mehr ganz so kreativ wie noch in Hälfte eins. Die erste Chance nach der Pause gehörte den Gästen, als Bujchevski ein nächstes Mal an Effretikons Keeper scheiterte. Praktisch im Gegenzug vernaschte Romario seinen Gegenspieler und konnte abermals nur mit einem Foulspiel gestoppt werden. Penalty Nummer zwei, Tor Nummer zwei für Lopez. Das Spiel flachte nun merklich ab. In der 78 Minute sorgte Effi für die Entscheidung. Stankovic schaltete sich in den Angriff mit ein, wurde vom starken Romario perfekt lanciert und blieb eiskalt. Auf beiden Seiten wurde nun durchgewechselt, wirklich Spielrhytmus kam nicht mehr auf. Einige Halbchancen konnte Effi noch verzeichnen, die endgültige Entscheidung gelang aber nicht. Drei Minuten vor dem Ende trat Sadiku nochmals zu einem Freistoss an. Ähnliche Position wie vor dem 1:0, vielleicht 2-3 Meter weiter hinten. Erneut traf er den Ball perfekt, scheiterte nur am Lattenkreuz. Von dort sprang der Ball Kläy an den Arm und zum Glück neben und nichts ins Tor.

Somit konnte Sousa sein Debüt als Trainer der ersten Mannschaft erfolgreich gestalten. Es war sicherlich nicht die beste Leistung, aber gegenüber dem Spiel vor einer Woche hat man sich sicherlich stark verbessert. Weiter geht’s in zwei Wochen, dann trifft man Auswärts auf den Eisenbahner SV (25.09.2021 / 18:00)