3. Liga, Gruppe 4: Effretikon – Kloten

Sonntag, 6. Mai 2018, Sportplatz Eselriet (Effretikon) – Spielbeginn: 11:15 Uhr
Gras das nicht wächst – stirbt
Zum bereits vorletzten Heimspiel der laufenden Saison 2017/18 kann Effretikon sonntags den FC Kloten empfangen. Spielbeginn im Eselriet ist um 11:15 Uhr. Für die Effretiker stehen dann noch die Auswärtsspiele gegen Neftenbach und beim Tabellenführer und Aufsteiger Wallisellen, sowie Bassersdorf 2 auf dem Programm und am Donnerstag, 17. Mai beschliesst die Mannschaft von Flakon Halimi/Urs Rhyner den Heimvorteil in der Abend-Partie gegen Embrach.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge bei Bülach (1:2), Oberglatt und den Reservisten des FC Seuzach (je 2:3), hat sich unsere Mannschaft ausgerechnet bei Elgg das mit einem 9:1 Kantersieg auswärts in Embrach aufhorchen liess, zurückgemeldet. Effretikon revanchierte sich am vergangenen Samstag in Elgg für die 2:3 Vorrunden-Niederlage und gab mit dem 3:1 (1:1) Auswärtssieg ein Lebenszeichen im richtigen Augenblick. Zwei Mal Uche Anioke und ein Mal Dylan Ngari waren die Effretiker-Torschützen in Elgg.

Prekäre personelle Situation…
«Wie Tag und Nacht», bestätigte auch Urs Rhyner, der anstelle von Flakon Halimi (Ferien) die Mannschaft führte. Urs Rhyner meinte nach dem Sieg, dass «die Ausgangslage für unser Heimspiel gegen Kloten trotz des Erfolges noch schwieriger geworden ist». Der FCE-Assistenz-Trainer sprach damit die prekäre personelle Situation an. Ihm fehlten in Elgg Dejan Stankovic, Christoph Panzer, Kim Schärz, Adrian Aregger, Alvin Kqiku, Jason Amoako, Jahjo Zulfikari und Torhüter Tim Zgraggen.

…verschärft durch zwei frühe ausserplanmässige Wechsel
«Während des Spieles in Elgg mussten wir dann noch zwei Wechsel vornehmen, die so keineswegs geplant waren». Sie betrafen Dario Schanz und Fabian Danko, die beide zur Halbzeit verletzungsbedingt das Feld verliessen, respektive für den zweiten Durchgang gar nicht mehr antreten konnten. Kam dann später auch noch Avni Shahinaj hinzu, der ebenfalls wegen seiner Verletzung vorzeitig vom Platz musste. Und in der Nachspielzeit erwischte es dann noch Gürkan Sentürk, der in Elgg nach seiner Lungenentzündung sein Debüt im FCE-Dress gab. Sentürk kassierte für sein Notbremse-Foulspiel die Rote Karte und fehlt sonntags gegen Kloten ebenfalls wegen Spielsperre. «Heute haben wir wieder einmal gesehen, zu was unsere Mannschaft eigentlich fähig wäre», so Urs Rhyner. «Auf uns wartet in Effretikon noch einiges an Arbeit». Wie die Spieler, würden auch er und Flakon Halimi «Woche von Woche etwas Neues lernen. Dieser Entwicklungs-Prozess geht immer weiter». Und Rhyner meinte weiter: «Unsere Jungs müssen lernen. Egal, um welches Spiel und welchen Gegner es für uns geht. Wir müssen bestrebt sein, immer das Beste aus der Sache zu machen. Wir müssen zusammen vorwärtsschauen» und meinte abschliessend: «Gras das nicht wächst, stirbt».

Dritter gegen Siebten
Die Ausgangslage zum vorletzten Heimspiel der Effretiker ist klar. Weder für Effretikon, das mit acht Siegen, zwei Remis und sieben Niederlagen und insgesamt 26 Punkten auf dem Konto als Drittplatzierter Kloten empfangen kann, noch die Gäste aus dem Zürcher Unterland, deren Bilanz nach 16 Spielen bislang sechs Siege, je fünf Remis und Niederlagen und 23 Punkte ausweist (7. Zwischenrang), haben mit dem Ausgang der Meisterschaft 2017/18 sowohl bei der Vergabe des Gruppensieges und automatischen Aufstieges in die 2. Liga, wie wohl auch bei der Frage der zwei Absteiger nichts mehr zu tun.

Kloten mit Trainerwechsel zur Winterpause…
Bei Kloten gab es zur Winterpause einen Trainerwechsel. Wegen beruflichen Gründen (neue Arbeitsstelle), gab Andi Bockaj seinen Rücktritt bekannt. Ciro Alfano übernahm mit seinem Assistent Alper Urkay die Mannschaft für die zweite Saisonhälfte – auf dem siebten Rang. Kloten entschied das Derby gegen Bassersdorf 2 mit 5:1 klar für sich, erreichte in Neftenbach ein 1:1 Remis und schlug Oberglatt 2:0. Gegen Tabellenführer Wallisellen resultierte mit 1:2 die erste knappe Rückrunden-Niederlage.

…und drei Toren gegen Embrach durch
In der letzten Runde vom vergangenen Sonntag trennten sich Kloten und Embrach im Derby mit einem 3:3 Unentschieden. Dabei erzielte Sebastian Mörgeli für die Flieger alle drei Tore. So traf Mörgeli in der ersten Halbzeit zwei Mal (39./44. Minute) und reüssierte per Foulpenalty in der 84. Minute zum Remis. Kloten spielte 2002 letztmals in der Zweitliga. Verbunden mit dem damaligen Abstieg im Juli 2002 gab der ex-FCZ-Spieler Roberto Fregno damals seinen Rücktritt als Trainer und wechselte zu Wettingen. In der Vorrunde – das Spiel wurde am 1. Oktober vergangenen Jahres ausgetragen – landete Effretikon mit 6:0 (2:0) einen Kantersieg bei Kloten. 

Heinz Minder, Illnau 

Die restlichen Partien des FC Effretikon: Neftenbach – Effretikon (Sonntag, 13. Mai/11:30 Uhr), Effretikon – Embrach (Donnerstag, 17. Mai/20:15 Uhr), Wallisellen – Effretikon (Samstag, 2. Juni/18:00 Uhr) und Bassersdorf 2 – Effretikon (Sonntag, 17. Juni/einheitlicher Spielbeginn der Schlussrunde: 10:15 Uhr).