Junioren Da: FC Effretikon – FC Kloten 3:3 (1:0, 1:1, 1:2)

43 FCE-Tore: der beste Sturm
In der letzten Herbstmeisterschaftspartie reichte es dem FC Effretikon gegen Kloten b zu einem erknorzten 3:3-Heimunentschieden. Damit schraubte das von Mike Vojtech und Biagio Vano trainierte 1. Stärkeklasse-Team die Zahl der geschossenen Goals auf beeindruckende 43 – die beste Offensive der zehn Mannschaften der Herbstgruppe 7. Die Krux, wenn eine Mannschaft wie der FCE den Fans zunehmend überzeugende Darbietungen schenkt: Die Ansprüche der Aussenstehenden steigen an. Es wird vergessen, dass solche Leistungen nicht selbstverständlich sind und es durchaus auch schlechtere Tage gibt. 

Junioren Da: Wiesendangen – Effretikon 1:9 (0:1, 0:3, 1:5)

Vierter Sieg in Serie – den dritten Platz gesichert 
Ihrer Favoritenrolle In Wiesendangen gerecht werdend, schlugen die Da-Junioren des FC Effretikon das tapfere Heimteam mit 9:1. Obwohl damit einen Match vor Saisonende die «Bronzemedaille» bereits in Stein gemeisselt ist, wartet eine letzte prestigeträchtige Herausforderung auf die Spieler der Trainer Mike Vojtech und Biagio Vano. Wiesendangen B (das A-Team bestreitet die Elite-Liga) wehrte sich auf dem Sportplatz Rietsamen mutig, doch der körperlich robust agierende Tabellenvierte war spielerisch, taktisch und läuferisch diskussionslos überlegen. 

Junioren Da: Spiele gegen SC Veltheim und SC Hegi

SC Veltheim – FC Effretikon 3:5 (1:1, 1:2, 1:2) - FC Effretikon – SC Hegi 10:0 (4:0., 2:0, 4:0) 
Spektakel-Sieg beim Favoriten, «Stängeli» gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn, was die Da-Junioren des FC Effretikon gegen Veltheim geboten haben. Beim verdienten 5:3-Sieg über den Favoriten steigerte sich die Equipe des Trainerduos Mike Vojtech und Biagio Vano in einen Spielrausch. Gerade mal 40 Stunden später empfingen sie auf dem Sportplatz Eselriet den SC Hegi und schickten die Gäste aus Winterthur mit einer 10:0-Packung heim.
Auf dem Sportanlage Flüeli trafen zwei motivierte Teams aufeinander, die für ein hochstehendes, intensives Spektakel sorgten. Nebst den acht Toren wurden in Winterthur je zwei «Holztreffer» notiert.

Junioren Da: FC Effretikon – FC Kempttal 7:4 (3:1, 2:1, 2:2)

Den Sieg gewollt, drei Punkte geholt
Dank einer engagierten Darbietung auf dem Sportplatz Eselriet entschieden die Da-Junioren des FC Effretikon das Derby gegen den FC Kempttal mit 7:4 für sich. Beim FCE kamen die Pässe an und vorne resultierte eine bessere Chancenauswertung als auch schon. Zufrieden resümierte der Effretiker Coach Biagio Vano die Leistung seiner Leute: «Bravo! Abgesehen von den Penaltys entstanden unsere Tore praktisch nur aufgrund von Kombinationen. Zudem hielten meine Spieler ihre Positionen, wie von mir gewünscht.» Im fünften Meisterschaftsspiel ergab dies den zweiten Vollerfolg, den ersten FCE-Heimsieg.

Junioren Da: FC Effretikon - FC Rümlang 0:3 (0:1, 0:2; 0:0)

Den Leader gekitzelt, aber nicht gebändigt
Eine erfreuliche Leistung boten die Da-Junioren des FC Effretikon beim 0:3 gegen den starken Leader Rümlang. Zum Überraschungserfolg reichte es dem Heimclub auf dem Sportplatz Eselriet jedoch nicht. Nebst den drei Toren sahen die Fans vier Pfostenschüsse (drei durch Rümlang) und einen von Effretikon nicht verwandelten Handspenalty. Praktisch nach dem ersten groben FCE-Fehler gingen die technisch beeindruckenden Rümlanger eine Minute vor Ablauf des ersten Drittels in Führung. In der zweiten 25-Minuten-Periode kippte das Momentum psychisch auf die Seite der Rümlanger.