Junioren Ba: FC Effretikon - FC Oetwil-Geroldswil 1:3 (0:0)

Aufstiegstraum vorbei
Die Enttäuschung ist riesig, der Frust sitzt tief. Da ringt man als Trainer nach Worten und sucht nach den Ursachen der Niederlage. Natürlich können wir sagen, dass der Schiedsrichter mit mehreren Fehlentscheidungen das Spiel mitentschieden hat, jedoch nur ihm den schwarzen Peter zuschieben wäre definitiv nicht angebracht.
Wir hatten die erste Hälfte mehr als nur im Griff. Oetwil kam definitiv mit breiter Brust und dem 7:0 Sieg aus der Vorwoche ins Spiel, wir wollten nach der letzwöchigen Niederlage definitiv was gut machen. Vorab hier zu sagen, Oetwil wurde 1 x in der gesamten Halbzeit gefährlich vor unserem Tor und ansonsten spielte das Geschehen ausschließlich in der Hälfte des Gegners statt. Die Spielzüge und Kombinationen unserer Eigenen ließ sich definitiv anschauen, ab und an fehlte noch im letzten Drittel die entscheidende Präzision oder das Abschlussglück.

So hätten wir bereits früh in Front gehen können, da aber Minichiello bevorzugte es alleine aus spitzem Winkel zu probieren anstelle des Querpasses zu Tiryaki blieb es beim 0:0. Auch danach folgte einen Sturmlauf unserer Jungs, Tiryaki, Bocskor, Kramer, Navarro und Minichiello scheiterten entweder am herausragenden Torwart oder an der Präzision. So ging es leider mit einem 0:0 zur Pause. Zumindest unser Ziel in den ersten 15-20Min kein Tor zu kassieren klappte.

Nach der Pause setzten wir weiter fort, wo wir aufgehört haben und konnten mit dem ersten Angriff in Front gehen, Tiryaki schoss unsere Farben zur Führung. Da wir momentan nicht vom Glück verfolgt werden, das Pech an unseren Sohlen klebt, hätten wir bereits sicherlich 3 oder 4:0 führen müssen. Da der Schiedsrichter heute mit dem Abseits seine große Mühe hatte, klappte unsere Abseitsfalle in diesem Sinne nicht. So wurde das 1:1 für Oetwil geschenkt und brachte uns aus dem Tritt. Gerade mal 3 Min später nutzte dies Oetwil gnadenlos aus und ging mit 1:2 in Front. Und wenn dies nicht genug wäre wurde wieder aus Abseitsposition das 1:3 erzielt. Natürlich war dies wiederum ein Genickbruch für unsere Jungs. Die Puste war draußen und reagieren konnte man nicht mehr.

So verabschieden wir uns nach 2 Spielen aus dem Aufstiegsrennen. Jetzt konzentrieren wir uns auf die restliche Saison.

Tore: 49. Min, 1:0 Tyriaki; 59. Min, 1:1; 62. Min 1:2; 70. Min 1:3
Aufstellung: Fejzuli; Formate, Göldi, L. Topalli; Pavlovic, Bocskor, Jammeh, Kramer, Navarro; Minichiello, Tyriaki

Eure Trainer
Donato, Sini und Michi