Junioren Ba: FC Zürich United - FC Effretikon 5:3 (2:0)

Tabellenführer Paroli geboten
Heute hiess unser Gegner der unangefochtene Tabellenführer Zürich United. Liess man die Resultate der Spielen von United in dieser Meisterschaftsrunde Revue passieren, so hiessen die Resultate 15:1, 10:0, 14:0 und 2:1. Auch nach einem guten Gespräch letzte Woche mit dem Trainer von FC Bülach als auch die Sichtung einer Halbzeit des Spiels zw. United und Beringen, welches Michi bereits getätigt hatte, sprachen für eine spielstarke Mannschaft aus. Aufgrund dieser Erkenntnissen war auch klar, dass wir nicht unseren offensiven "Hurra - Fussball" zelebrieren werden können, sondern mussten uns heute auf eine Abwehrschlacht gegen diesen Gegner einlassen. Ziel von heute, allenfalls Punkte aus ZH Altstetten mitnehmen, oder unsere Haut teuer verkaufen. 

So griff man auf eine defensive Strategie zurück, 4 - 5 - 1 Taktit, mit einem 2 x 4 Mann Bollwerk vor dem Strafraum. Zugegeben, Attraktivität sieht anders aus, aber es verfehlte bei weitem nicht seine Wirkung. Für unsere 1 - Mann Spitze haben wir Nicola Göldi, eigentlich unser Innenverteidiger, die ganze Woche vorbereitet, damit er vielleicht im 1:1 bei einem Konter reüssieren kann. Da wir so oder so sehr tief standen, brauchten wir hinten die Geschwindigkeit nicht, sondern vorne. 

Es sah auch zu Beginn so aus, dass United das Spiel an sich riss. Spielaufbau konnte aber nicht stattfinden, da wir sehr tief standen und sie keinen Plan hatten, wie sie unser Bollwerk zu knacken versuchten. So wurden mehrheitlich, wie auch schon in der Sichtung des Spiels beobachtet, nur die langen Bälle in die Spitze gespielt, welche jedoch sehr ungenau, oder durch unsere Hintermannschaft souverän geklärt werden konnte. Auch unser Torwart, heute ein Feldspieler mit G. Topalli, durfte sich 2 - 3 x in Szene setzen, als er die zu langen Bälle pflücken konnte. So wurde das Spiel des Gegners zerstört, sie hatten noch keinen Plan, wie sie unser Bollwerk knacken könnten. Wir konzentrierten uns vor allem auf die Kontergelegenheiten. Wie schon bei Michi's Sichtung beim Match erkannt, hatten sie zwar einen stabilen Innenverteidiger in der 3er Kette, jedoch die Aussenverteidiger waren ihre Schwachpunkte und genau das nutzten unsere Jungs aus und setzten dies in der Tat um. So konnte Nicola bereits nach knapp 10 Minuten alleine auf den Torwart zulaufen, für einen Verteidiger ohne Kaltschnäuzigkeit traf er leider auch nicht mal das Tor, der Ball flog darüber. Das waren eben diese Momente, welche es zu nutzen galt. Natürlich war es noch lange nicht die letzte Möglichkeit, denn auch Saiti und Minichiello schalteten sich mehrmals offensiv ein, leider wurde im Abschluss zu sehr gesündigt. 

Der Gegner wusste nur mit langen Bällen überzeugen. Je länger die Partie dauerte und die 0 hinten stand, desto unruhiger wurden sie. Doch auch wir mussten teils Glück in Anspruch nehmen, da auch der Gegner stark sündigte im Abschluss, sie hätten durchaus wie wir, bereits führen können. Wir haben uns aber selber um den guten Lohn gebracht, dadurch das sie hinten sehr anfällig waren, wurden unsere Jungs übermütig. Wir liessen unser Defensivbollwerk fallen, was ein fataler Fehler war. So konnten die Hausherren durch unsere Ketten ihre Schnittstellenpässe ziehen. Die Stürmer waren läuferisch unseren gegenüber im Vorteil so konnten sie in der 40. Minute in Führung gehen. Nach einem Eckball und schlechten Klärungsversuch von uns, erhöhten sie auf 2:0 kurz vor Pausentee.  

Doch noch war nichts verloren. Eine Sensation könnte sich anbahnen. Der Gegner war weit davon entfernt uns abzuschlachten und mit einer Packung nach Hause zu schicken, nein im Gegenteil, er bekam je länger je mehr den nötigen Respekt vor uns. So durften wir kurzer Hand nach der Pause wieder mit einer Grosschance auftauchen, doch es klappte leider noch nicht, der Ball wollte noch nicht rein. Der gegnerische Trainer liess es seinen Jungs auf dem Platz wissen, dass wir mit unserer Taktik Erfolg haben könnte, jedoch hat er noch nichts unternommen. Stattdessen kriegten wir wieder ein blödes Tor nach einem Eckball, beim Klärungsversuch von Formato schoss er den Gegenspieler an, von wo der Ball ins Tor landete. Aber es war ja noch ein wenig Zeit den Hausherren nochmals Bauchschmerzen zu bereiten. Und endlich konnten wir unseren Erfolg verbuchen, nach dem in der Hintermannschaft des Gegners der Ball vertändelt wurde, vernaschte Minichiello kurzerhand noch 2 Gegenspieler und schob den Ball ins lange Eck. 3:1 und unsere Jungs schnupperten an der Sensation. Leider lag diese nur gerade knapp 4 Minuten stand, so wurde gegen uns ein Penalty gesprochen, wobei man hier sagen muss, dass der Ball zuerst gespielt wurde. Der Schütze platzierte den Schuss halbhoch ins linke Eck, keine Abwehrchance, 4:1. Wir liessen nicht mehr wirklich viele Chancen zu hinten, das lag auch daran, dass Nicola in die Verteidigung ruckte und wir so ein wenig höher standen für die Abseitsfalle. Wir konnten mehr Druck gegen vorne erzeugen und den Gegner zu Fehlern zwingen, was auch super klappte. Angel konnte sich auf links durchsetzen und in den Strafraum eindringen, wobei er dort regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Penalty für uns, Gregory schnappte sich das Leder und schob es eiskalt ins rechte untere Eck. 4:2 und noch war ein wenig Zeit, das Unentschieden zu holen. Sichtlich genervt war unser Trainer gegenüber, welcher nun auf eine 4er Kette umstellte, um das Resultat zu halten. Es nützte jedoch noch nichts, wiederum hatte Minichiello die Grosschance zu verkürzen, jedoch sein Abschluss fand den Meister im Torwart. Durch die offensivere Ausrichtung konnte der Gegner nun besser seine Spieler in der Spitze einsetzen, bei einem Klärungsversuch von Göldi rutschte der Ball trotz allem durch, so konnte der Spieler alleine auf den Torwart losgehen und schob das Leder ins lange Eck ein, 5:2 und der Match war nun gelaufen. Wir konnten nochmals nach einem Freistoss durch einen Abpraller durch Gregory Morf verkürzen auf 5:3, zu mehr reichte es leider nicht mehr.  

Wir dürfen aber mit Stolz vom Platz gehen, das war eine tadellose Mannschaftsleistung, jeder hat für jeden gekämpft, jeder hat alles gegeben und rausgehauen und konnten so lange Zeit dem Tabellenführer Paroli bieten. Hätten wir unsere Chancen besser genutzt, der Match hätte auch in eine andere Richtung schlagen können. De Facto ist ganz klar, dass United mit solch einer Mannschaft sicherlich Promotion wenn auch nicht Junior League spielen müsste. Unsere Jungs haben sich teuer verkauft und alles gegeben, auch wenn es nicht ganz ausgereicht hat. 

 

Tore: 40. Min, 1:0 ; 45. Min, 2:0 ; 57. Min , 3:0 ; 60. Min, 3:1, Minichiello ; 64. Min. 4:1 (Penalty) ; 73. Min, 4:2, Morf ; 84. Min, 5:2 ; 89. Min, 5:3, Morf
Aufstellung: G. Topalli; Benninger, Bocskor, Pavlovic, Formato; Saiti, Tiryaki, Morf, Minichiello, Navarro; Göldi
Ersatz: Jammeh, Demiri, Vergili

 

Es grüsst

Michi, Donato und Sini