Junioren Da - Elite: Effretikon - Bassersdorf 8:0 (1:0, 3:0, 4:0)

Mental stark

Die verdiente Premiere: der erste Sieg in der Elite-Liga. Dank einer mehr als beeindruckenden Leistung verabschiedeten die unbeschwerten Da-Junioren des FC Effretikon den Gast aus Bassersdorf mit einem unmissverständlichen 8:0.
Aufmerksam, unaufgeregt, zweikampfstark: Auf dem Effretiker Eselriet zeigten sich die achtplatzierten Einheimischen von Beginn weg bereit.

Relevant war der Teamgeist: Egal, ob Verteidiger, Mittelfeldspieler oder Stürmer – jeder Effretiker setzte sich für die Mannschaftskollegen ein. Ohne sich einzuigeln, sondern mutig den FC Bassersdorf unter dauernden Druck setzend, ging der FCE gleich in der 2. Minute in Führung und tauchte auch danach wiederholt vor dem Gästetor auf. Dagegen gelang es dem FCB erst nach einer Viertelstunde, den gegnerischen Strafraum auf gefährliche Art zu betreten.

Vorgaben umgesetzt

Überhaupt, die Defensive des Heimclubs liess sich in den ganzen 75 Spielminuten nur selten vom bemüht aufwartenden Tabellensiebten ausspielen. Und was sich viel versprechend auf das FCE-Gehäuse näherte, wurde entweder ein Opfer der Ungenauigkeit oder dann die Beute des sicheren Torhüters – und einmal, fünf Minuten vor dem Schlusspfiff, rettete die Latte.

Die Vorgaben von Trainerin Chantal Morf und Assistent Gregory Morf («spielt unbelastet Fussball!») umsetzend, demonstrierten die nimmermüden Effretiker mentale Stärke: Obwohl es bis zum 2:0 eine halbe Stunde dauerte, liessen sie sich nicht von den zuvor vielen vergebenen Chancen aus der Ruhe bringen, auch nicht, als sie nur den Pfosten trafen. Geduldig zeigten sie weitere sehenswerte Kombinationen, die ab der zweiten Matchhälfte regelmässig zu Goals führten.

Am Samstag beim Schlusslicht

Mit diesem Sieg ohne Gegentreffer schiebt sich der FCE, der am nächsten Samstag, um 15.30 Uhr, beim Neuntklassierten Wallisellen antritt, auf den siebten Platz vor. Wenn die Effretiker ihre Fortschritte bestätigen und zudem im Walliseller Sportzentrum den Tabellenletzten nicht unterschätzen, ja, dann…  

---
Bildlegenden (Fotos: Roberto Venere)
Fotos 1-3: Mittelfeldspieler Andrin (Nr. 7) kämpfte unermüdlich.
Fotos 4-6: Goalie Lenny entschärfte die wenigen Topchancen.

--

Link zum Spieltelegramm