Junioren Ba: FC Glattbrugg - FC Effretikon 2:3 (2:1)

In letzter Minute
Tollstes Fussballwetter lud heute die Zuschauer in die Sportanlage Au in Glattbrugg. Mit einem Sieg heute über Glattbrugg würden wir den Gegner wegen Anzahl Strafpunkte überholen. Grund genug um dieses Verdikt in die Tat umzusetzen... 
Leider wurden wir einmal mehr wieder kalt geduscht. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf des Gegners, lag der Ball nach 1Min 34 Sek. bereits im Tor und wir mussten einen Rückstand hinterher laufen. In solch einer Hitze natürlich ein schwieriges Verdikt. Auch wir begannen nun stetig mehr den Gegner unter Druck zu setzen, leider kam noch nichts Zählbares heraus. Der letzte Pass kam jeweils zu ungenau an oder unsere Abschlüsse landeten beim Torwart oder im Aus. Unsere Jungs merkten natürlich, dass heute etwas drinliegt, wir mussten uns einfach in Geduld wiegen und unsere Chancen nutzen. 

Doch es kam völlig anders als erwartet. Kurz vor der ersten Trinkpause wurden wir wieder kalt geduscht. Glattbrugg wusste mit seinen wenigen Möglichkeiten perfekt umzugehen. Pass auf den Flügelspieler, eins gegen eins gewonnen, von der Grundlinie abgelegt auf den Stürmer, Tor. So einfach kann es gehen, so bitter für unsere Jungs, welche sich langsam zu fangen schienen. 

Vielleicht tat die Trinkpause unseres Gegners nicht gut, denn es spielten vor allem nur unsere Jungs. Wir wurden auch kurz vor der Pause belohnt. Immanuel konnte einen Ball des Verteidigers abfangen und lief alleine auf den Torwart zu, umspielte diesen und schob ins leere Tor ein. 2:1 und wir hatten ja nochmals 45 Minuten dieses Spiel zu drehen. 

Doch kurz nach der Pause erhielt Glattbrugg einen Corner zugesprochen, welcher knapp nicht verwertet wurde. Das war nochmals glücklich für uns. Man merkte jedoch unserem Gegner an, dass die Luft bei ihnen draussen war. Was aber trotz allem lobenswert gegenüber unserem Gegner war, sie wehrten sich so gut wie sie konnten und machten es unseren Jungs sehr schwer. Wir unsererseits scheiterten jeweils aus Distanz oder an der Präzision beim letzten Pass. Es wollte einfach noch nicht und die Uhr lief je länger je mehr gegen uns. Mit Ausnahme eines Konters des Gegners konnte unser Gegner nur noch die langen Bälle hinten herausschlagen, welche wir unsererseits unter Kontrolle hatten. 10 Minuten vor Schluss stellte Michi auf ein 4 - 3 - 3 um, um vorne den Druck auf die Verteidiger zu erhöhen. Siehe da, es brauchte nicht lange, da konnte Furkan wiederum einen Ball des Gegners abfangen und stürmte Richtung Tor, hatte dort auch die Kaltschnäuzigkeit und verwertete diesen Ball souverän im langen Eck. 2:2.. Endlich der Ausgleich. Trotzdem waren noch ein paar Minuten zu spielen. Die Uhr klingelte bereits, 90 Minuten waren vorbei, es gab noch ein wenig Nachschlag. 

Immanuel wurde von Furkan perfekt in Szene gesetzt, lief durch die Verteidigung, konnte im letzten Moment gestoppt werden, der Ball jedoch wurde von der Hand des Gegners gestoppt. Der Schiedsrichter pfiff und zeigte auf den Punkt. Immanuel übernahm die Verantwortung selbst und schob zum 2:3 für unsere Farben ein. Was für ein Fotofinish von unseren Jungs.

Hierzu kann man der gesamten Mannschaft zu dieser Leistung gratulieren, sie haben sich nicht aufgegeben und die Geduld und Ruhe bewahrt. 
Nächste Woche Sonntag haben wir noch das letzte Meisterschaftsspiel vor der Sommerpause. Anpfiff 13.15 im Eselriet. 

Tore: 2. Min 1:0 ; 24. Min 2:0 ; 43. Min 2:1 Immanuel Martins ; 84. Min. 2:2 Furkan Tiryaki ; 92. Min. 2:3 Immanuel Martins
Aufstellung: Fejzuli; Pavlovic, Spasic, Göldi, Benninger; Morf, Navarro, Minichiello, Jammeh; Tiryaki, Bocskor
Ergänzungsspieler: G. Topalli, Martins, Kramer, Formato, Demiri

Es grüsst
Michi, Donato und Sini