Junioren Ba: FC Effretikon - SV Höngg 2:2 (2:1)

Gerechtes Unentschieden zum Schluss
Unser letzter Match durften wir gegen den Tabellendritten aus Höngg absolvieren. Das Wetter spielte noch einmal mit, die Sonne zeigte sich kurz vor Matchbeginn von der guten Seite. 
Bei uns ging es nicht mehr um viel, trotz allem wollten unsere Jungs diese Saison positiv abschliessen, was wir natürlich begrüssten. So dauerte es auch nicht lange, als wir das erste Mal vor dem gegnerischen Kasten auftauchten und der Ball bereits im Netz lag. Minichiello stocherte das Runde irgendwie ins Tor. 1:0 für uns. Letzte Woche lagen wir bereits nach 1 Min 34s hinten, heute lagen wir nach 1 Min 26s vorne. Das widerspiegelt auch ein wenig die Realität bei unseren Junioren, welche sich heute in der ersten Halbzeit von der sonnigen Seite zeigte. Die Startphase kontrollierten wir auch dementsprechend souverän. Der Gegner konnte sich nicht wirklich bei uns durchsetzen. Ihre Angriffe wurden souverän abgefangen und von hinten das Spiel sehr schön eröffnet. Das Flügelspiel wurde auch forciert, was verlangt wurde.

Und solch ein Flügellauf wurde wiederum belohnt. Angel lancierte Tiryaki auf dem rechten Flügel, welcher sich durchsetzte und bis fast zur Grundlinie lief. In der Mitte stand Martins, welcher den Pass auch erhielt, wurde jedoch geblockt vom Gegner. Der Abpraller kam auf den mitgelaufenen Angel, welcher den Ball im langen Eck unterbrachte. 2:0 und es waren noch keine 10 Minuten gespielt. Unser Gegner hatte sichtlich Mühe mit uns, kam noch immer nicht wirklich gefährlich vors Tor, einzig ein paar Distanzschüsse, welche jedoch das Tor nicht nur knapp verpassten. Wir unsererseits vermochten unsere gute Leistung zu belohnen, aus 2 Chancen resultierten 2 Tore, doch auch wir merkten langsam, dass das Wetter zu warm war und mussten unsere Jungs ein wenig einbremsen. Zum Glück kam gerade die Trinkpause nach 25 Min, damit wir nochmals Kräfte tanken konnten und die Halbzeit weiter so souverän spielen. 

Womöglich lag es dann aber an der Trinkpause, dass wir nicht so schnell den Tritt zurückfanden. Unser Gegner vermochte sich mehr und mehr durchzusetzen, scheiterten aber noch immer an der Präzision. Wir unsererseits begannen ebenfalls stark zu sündigen. Martins, Minichiello, Alcazar, Kramer, Bocskor fanden den Meister im Torwart oder ebenfalls zu unpräzise. Die dickste Möglichkeit um auf ein 3 Tore - Vorpsrung zu stellen hatte Martins, nach Zuspiel von Minichiello in die Mitte, traf er den Ball wunderbar, flog Richtung langes Eck, doch der Torwart konnte diesen platzierten Schuss gerade noch zur Ecke klären. Das wäre der perfekte Moment gewesen, um die Führung auszubauen. Doch leider kam es anders. Nur Minuten später flog ein Geschoss vom Zentrum links ins obere Drittel unseres Tores. In der Mitte gewährten wir dem Gegner zu viel Raum und Platz und so konnte der Gegner ungestört den Ball ins Tor schlenzen. 2:1, was zugleich der Pausenstand hiess.

Natürlich war noch nichts verloren, wir hatten nochmals 45 Minuten Zeit die Entscheidung herbeizuführen. Doch wir fanden nicht so gut zurück ins Spiel. Der Gegner drückte aufs Gas, griff uns auch früher an. Wir vermochten aber noch entgegen zu halten, merkten jedoch je länger je mehr, dass die Sonne unseren Jungs zu schaffen machte. Wir hatten zu wenig Zugriff im Mittelfeld und auf unserer rechten Seite vermochten sie mit ihren starken Spieler dort immer mehr durchzutanken. Noch wurde es noch nicht gefährlich vor unserem Tor, Pavlovic oder Göldi entschärften die Situationen souverän. Man merkte aber an, dass unser Gegner den Ausgleich suchen möchte. Wir konnten uns nur noch selten entlasten und wenn doch, dann waren die Zuspiele in die Spitze zu ungenau, als dass diese verarbeitet werden konnten. Wir fingen die Angriffe auf uns immer noch ab, aber Höngg schaffte es immer wieder durch unsere Verteidigung durch. Wir mussten öfters zum Eckball klären und ein solcher Eckball wäre fast ins Auge gegangen. Kurz ausgeführt flankte der Gegner den Ball Richtung Tor und dieser senkte sich gefährlich, denn er klatschte an die Latte. Mit Müh und Not konnten wir das Spielgerät aus der Gefahrenzone befördern. Natürlich trieb das unseren Gegner nochmals mehr an und wir konnten nur noch dagegenhalten, schafften es nicht mehr richtig unsere Spitzen ins Szene zu setzen. So verkamen die letzten 10 Minuten nur noch zur Abwehrschlacht. Wir setzten alles dagegen, was wir hatten. Erblin konnte sich auch nochmals auszeichnen mit seinem Einsatz. Noch wenige Minuten waren zu spielen und es gab einen Eckball. Der Klärungsversuch von Formato sprang ihm vom Fuss an die Hand. Korrekte Entscheidung hier keinen Elfmeter zu geben, nach neuem Reglement war dies keine Absicht, zu kurze Distanz und vom eigenen Körper abgeprallt.

Wir hätten uns aber nicht beschweren dürfen, wenn in der nächsten Szene der Elfmeter gepfiffen worden wäre. Martins mit regelwidrigem Einsatz über der Grenze hinaus stosste den Gegner in den Rücken im Strafraum. Die letzte Minute ist angebrochen und nochmals einen Eckball für Höngg. Der Ball flog in den Strafraum, alle waren im 16er, der Ball lag irgendwo im Gewühl, wir hauten alles rein was wir hatten, doch der Ball fand am 2. Pfosten einen Höngger, welcher den Ball über die Linie drückte. 2:2 Ausgleich und man muss sagen, er war anhand der 2. Halbzeit verdient gewesen. Noch hatten wir aber nochmals 1 Minute Zeit nochmals in Front zu gehen. Tiryaki nahm seine letzten Kräfte und setzte seinen Körper geschickt ein, spielte Martins an. Der wackelte seinen Gegenspieler gekonnt aus und schoss aus gut 20m Richtung Tor. Leider war dieser Schuss zu zentral gewesen, kein Problem für den Torwart. Danach pfiff der Schiri unsere Saison ab. 

Es war ein tolles Fussballspiel, sehr fair geführt und auch das Unentschieden geht mehr als nur in Ordnung. Hatten wir noch in der ersten Halbzeit die Oberhand, zollten wir Tribut mit unseren Kräften in der 2. Halbzeit. 

Damit ist unsere Saison vorbei. Leider verlassen uns mehrere tolle Junioren, welche nun vom Alter in die A Junioren müssen. 

Besten Dank an:
Jeremy Bocskor (Captain), Gendrit Topalli, Leandro Formato, Angel Navarro Alcazar, Gabriel Kramer, Furkan Tiryaki, Fabio Pescante, Nahro Vergili, Milan Spasic, Gregory Morf, ich wünsche euch auf dem Weg viel Erfolg bei den A Junioren und bedanke mich für euren Einsatz, welchen ihr für die B Junioren geleistet habt. 

Tore: 2. Min. 1:0 Claudio Minichiello ; 9. Min 2:0 Angel Navarro Alcazar ; 39. Min 2:1 ; 93. Min 2:2
Aufstellung: G. Topalli ; Benninger, Göldi, Pavlovic, Formato; Alcazar, Bocskor, Kramer, Minichiello; Tiryaki, Martins
Ersatz: Vergili, Fejzuli, Morf, Spasic, Demiri, L. Topalli

Es Grüsst
Michi, Sini und Donato