Junioren Da: FC Seuzach - FC Effretikon 4:3 (1:1, 3:1, 0:1)

Lehrgeld zahlen und sich geduldig entwickeln
In Seuzach verloren die Da-Junioren des FC Effretikon knapp mit 3:4 (1:1, 1:3, 1:0).  Drei Tage vorher waren sie daheim in der ersten Cuprunde gegen den übermächtigen FC Diessenhofen mit 2:10 (0:4, 2:2, 0:4) ausgeschieden.
Samstag Match, Montag Training, Mittwoch Match, Freitag Training, Samstag Match: Innerhalb einer Woche wurden die von Mike Vojtech und Biagio Vano trainierten Spieler mehr als sieben Stunden lang fussballerisch intensiv gefordert.

Die Cuppartie auf dem Sportplatz Eselriet ist schnell erzählt: Mutig wehrte sich der freudig überraschende FCE, der durch seinen Kampfgeist gefiel. Allerdings besiegte der gastierende Eliteclub das Team aus der 1. Stärkeklasse verdient und diskussionslos. Die Überlegenheit Diessenhofens punkto Technik, Spielgestaltung und Kondition war frappant. Effretikon zahlte an diesem Abend Lehrgeld in Form eines beeindruckenden Anschauungsunterrichts.

Lauffreudig, hektisch

Auf dem Sportplatz Rolli in Seuzach boten die lauffreudigen Effretiker den guten, wenn auch nicht unbezwingbar scheinenden Einheimischen, die um ein gefälliges Aufbauspiel bemüht waren, Paroli in den Zweikämpfen. Die Vorgaben des FCE-Trainerduos («hohe Ballkontrolle», «Passgenauigkeit», «Ideen mit verschiedenen Laufwegen») wurden jedoch noch nicht genügend umgesetzt. Der Anteil an hektischem Hurra-Fussball und stereotyp gekickten langen Bällen nach vorne, die eher an verzweifelte Befreiungsschläge als an bewusst ausgelöste Zuspiele erinnerten, war nicht gering. Wie es auch gehen könnte, bewies Effretikons Ausgleich zum 1:1, der nach einer großartigen Passstafette fiel. Dagegen präsentierte der Heimclub regelmässig einen gepflegten Aufbau, der die Lücken in der Gäste-Defensive aufdeckte und diese mit Angriffen auch aus der mitgerückten zweiten Reihe in die Bredouille brachte.

Trotzdem: Dank ihrem Willen schnupperten die nimmermüden Effretiker in Seuzach, nota bene bei ihrem dritten Match innert einer kräftezehrenden Woche, nahe am Unentschieden. Allerdings sind in der 1. Stärkeklasse einzig mit Kampfgeist nur wenige Punkte zu holen sind. Nun, die spielerische Entwicklung bei den Da-Junioren des FCE benötigt Zeit – und Geduld auf allen Seiten. Ihre Leistungsbereitschaft nährt die Hoffnung, dass sie sich auf gutem Weg befinden.


Nun gegen ein Topteam

Nach einer dreiwöchigen Meisterschaftspause bestreiten die Effretiker (ein Zähler aus zwei Spielen) die nächste Partie am Samstag, 25. September, auf dem Winterthurer Sportplatz Sporrer: Um 12.45 Uhr fordern die Tabellensiebten den FC Wülflingen, der noch keine Punkte abgegeben hat.

---

Fotos 1-3         Mittelfeldmann Loris (Nr. 11) scheute gegen Diessenhofen keinen Zweikampf.
Fotos 4-6         Prägte den Cupmatch mit seinem Mut und Kampfgeist: Libero Leandro.
Fotos 7-9         Auf ihn war in Seuzach Verlass: Goalie Elis.
Fotos 10-12     Thomas: unermüdlicher Stürmer und Wirbelwind auf dem Sportplatz Rolli.  

 (Bilder von Kathrin Manes und Roberto Venere)

 -

Link zum Match gegen Diessenhofen
Link zur Partie in Seuzach