2. Liga Frauen Gruppe 1 -- 4 Spiele -> 4 Punkte

Das Frauenteam vom FC Effretikon hat nun bereits 4 Spiele in der 2. Liga überstanden, musste 2 Niederlagen verkraften, hat sich ein Unentschieden erkämpft und konnte zuletzt den ersten Sieg in dieser Liga feiern.
Los ging es gleich mit einer ganz harten Nuss, der FC Wetzikon war zu Gast im Eselriet. Der Mangel an defensiven Spielerinnen zwang uns, mit 3er Kette gegen den klaren Aufstiegskandidaten anzutreten und wie zu erwarten war, kannte Wetzikon nur eine Richtung. Abschluss orientierter Vollgas Fussball mit aggressivem Forechecking, Willkommen in der 2. Liga, doch wir hielten erstmal Stand. 40 Minuten lang verzweifelte Wetzikon schier an uns und stürmte Minute für Minute erneut auf uns ein.

Das was Wetzikon da zeigte, war Fussball vom feinsten und zu sehen, wie unser Team dagegen ankämpfte und sich sogar Chancen erspielte, ebenso. Auch wenn der Endstand 0:4 gegen uns lautete, das hat wirklich Spass gemacht und zeigte uns, so weit weg von dem Niveau sind wir gar nicht.

Wenn aber jedes Team in der Liga so spielt wie Wetzikon, wird's eng
Zweites Spiel, schon wieder ein Team aus dem oberen Drittel. Wädenswil hatte in der vergangenen Saison 68 Tore geschossen, die meisten in dieser Gruppe, 13 Siege eingefahren und mit Rang 3 die Saison beendet. Ziemlich nervös ging es aufs Feld. Es fühlte sich aber ein wenig so an, als ob Wädenswil das Team vom FCE nicht wirklich als ernstzunehmenden Gegner betrachtete, eher als Punktelieferant. Die Spielerinnen merkten das auch und so kam eine leichte "Jetzt erst Recht!" Stimmung auf. Da der Gegner offenbar keine Lust hatte, das Spiel zu machen, verflog ziemlich schnell unsere eigens auferlegte Aussenseiter Rolle und in Minute 17 Stand es auf einmal völlig verdient 0:1 für den FCE (Andrea Spöri, 9).

Dem Trainer vom FCW platzte fast der Kragen, ein unüberhörbares "Seit Ihr jetzt wach!" hallte übers Feld und so langsam wurde das Ganze ein recht ansehnliches Spiel. Mit ein wenig Hilfe vom FCE, kehrte Wädenswil das Spiel und bis zum Ende der offiziellen Spielzeit, stand es 2:1 gegen uns. Ein letzter Angriff, mittlerweile die 92. Minute, Ladina Poltronieri, (Captain, 21) stürmte aufs gegnerische Goal, Sie wusste, letzte Chance auf den Ausgleich. Alleine gegen den Goali, voll konzentriert und mit all Ihrer Erfahrung, schob Sie zum 2:2 Endstand und gleichzeitigem Abpfiff der Partie ein. 

Unser erster Punkt in dieser Liga, nicht mehr letzter in der Tabelle
Im 3. Spiel empfingen wir unter der Woche den FC Schlieren 2 im Eselriet, ebenfalls ein Gegner, von dem wir wussten, das wird viel Kraft kosten. Die erste Halbzeit war aus unserer Sicht, die pure Katastrophe. Vorne wollte der Ball nicht rein, hinten liess man Spielerinnen wie Ferize Güllü (Stürmerin, 9) einfach gewähren und in der Mitte lief Frau sich den Allerwertesten wund. Dabei war in dem Spiel viel mehr möglich, als der Halbzeitstand 0:3 eigentlich aussagte, denn nach etwa 30 Minuten hatte sich das neue Spielsystem des FCE durchgesetzt und die anfängliche Verwirrung verflog.

Das Team raufte sich zusammen und entschädigte in den zweiten 45 Minuten mit purem Entertainment auf dem Feld. Das war Fussball wie man Ihn lieben muss, mit Vollgas ging es nur noch in eine Richtung. Bereits wenige Minuten nach Anpfiff, der Anschlusstreffer von Ladina Poltronieri zum 1:3 (Captain, 11). Lediglich die Chancen Verwertung lies Fragen offen, alles andere war eine Teamleistung mit WOW Effekt. Es dauerte bis zur 87. Minute, dass der Ball wieder im Kasten landete. Dazwischen lag ein verschossener Elfmeter, fünf 100 prozentige und keine Ahnung, wie viele Chancen. Leider 2:4 verloren, aber von Frust keine Spur. Wir wussten, das war toller Fussball, Spannung pur und der Funktionstest für unser neues Spielsystem.

Mit viel Selbstvertrauen gings zum 4. Spiel nach Affoltern am Albis!
Der aktuell 3. platzierte empfängt den FCE. Ein eingeschworenes Frauenteam vom FCE dürstet es nach Ihrem ersten Sieg und so startete die Partie mit Dauerfeuer in Richtung Affoltern. Das Kurzpass Spiel der 4er Kette vom FCE hörte sich wie ein Flipper Automat an und war toll anzusehen, ab gings über die Aussen zum Flügel immer wieder, in den gegnerischer Strafraum rein. Fünf Minuten gespielt, Ladina Poltronieri (Captain, 11), versenkte den Ball zum 0:1. So kanns weiter gehen und das tat es auch! 20 Minuten gespielt, unser 10er eiskalt vorm Goal, locht zum 0:2 ein. (Andrea Spöri, 9). Nur elf Minuten vergangen, toller Querpass im 5 Meter Raum, Ladina Poltronieri muss nur noch den Fuss hinhalten, zack 3:0 und zum Schluss der ersten Halbzeit ein Wahnsinns Sprint von Natascha Schawalder (Flügel, 6) direkt in den 16er rein zum 0:4 Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit startete deutlich gemütlicher, das nutzte Affoltern gnadenlos aus und versenkte den Ball 2mal im Netz vom FC Effretikon, noch 25 Minuten zu spielen. Die Abwehr vom FCE mochte den Ball überhaupt nicht und donnerte das Teil jedesmal, wenn es Ihn vor die Füsse bekam, bis ins Nachbardorf. Das Spiel stand mittlerweile auf der Kippe, doch der FCE drehte noch einmal richtig auf. Nach einer Klasse Vorlage schob Rahel Wunderlin (Flügel, 15) uneinholbar zum Endstand 2:5 ein. Endlich unser erster 3er in der 2. Liga und der Abstand zum unteren Strich in der Tabelle wächst.

Am kommenden Wochenende warte schon wieder eine schwere Aufgabe auf uns, SG Thayngen/Neunkirch 1 will uns das Leben schwer machen, die haben gerade den Mitaufsteiger Freienbach 5:1 vom Platz gefegt. Die Cup Auslosung schickt uns zu einem alten Bekannten nach Bülach, dort haben wir schon einige Punkte liegen gelassen und Veltheim erwartet uns ebenfalls bald, dort haben wir noch nie gewonnen. Tatsache ist, uns gefällt es hier in der 2. Liga und wir werden dafür sorgen, dass wir auch hier bleiben können.

Thomas Göckeritz - Co Trainer FC Effretion Frauen 1