Archiv

Alte Spielberichte oder Beiträge - hier findest du alles was in der Zwischenzeit archiviert wurde. Einfach Filterkriterien ausfüllen und auf die Schaltfläche Filter klicken.



In grosser Trauer - Heinz Minder ist verstorben

Geschrieben von Vorstand am .

Mit grosser Bestürzung haben wir erfahren, dass unser langjähriges Ehrenmitglied Heinz Minder am Sonntag, 27. September 2020 verstorben ist. Heinz war über viele Jahre beim FC Effretikon als Vorstandsmitglied tätig. Zudem hat er während vielen Jahren die Spielberichte der ersten Mannschaft geschrieben - dabei scheute er sich nicht, auch ab und zu die Leistung der eigenen Spieler zu beurteilen. Seine Berichte waren stets umfassend und weit über die Region hinaus bekannt.
Wir werden Heinz als treuen, aufgestellten und zuverlässigen Sportsmann und Freund in Erinnerung behalten. Seiner Familie sprechen wir unser tiefstes Beileid aus und wünschen ihr in dieser schweren Zeit viel Kraft und Zuversicht.

Auf und ab - und jetzt geht es wieder los

Geschrieben von Carissa Meyer am .

So lauteten die Infos bezüglich Covid...
- Freitag, 13. März 2020: Der FVRZ bzw. der SFV sagt aufgrund des Corona-Virus sämtliche Spiele bis auf weiteres ab. Der Trainingsbetrieb beim FC Effretikon wird ebenfalls eingestellt. 
- Mittwoch, 13. Mai 2020: Das lange Warten hat endlich ein Ende. Der Trainingsbetrieb darf wieder aufgenommen werden. Zwar nur einmal wöchentlich und unter strengen Schutzvorlagen.

Nichts-destotrotz war die Freude gross endlich wieder auf dem Fussballplatz stehen zu können und unserem geliebten Hobby wieder nachgehen zu dürfen. Aufgrund des Schutzkonzeptes musste das Training immer mit zwei Metern Abstand und in 5er Gruppen stattfinden. Für das Trainerduo gar kein Problem, schnell wurden verschiedene Posten aufgestellt und los ging das Training. Die Devise war ganz klar: viele Ballkontakte und noch mehr Bewegung.
Mit den Lockerungen der Schutzmassnahmen im Juni kehrte dann auch wieder eine gewisse Normalität ein. Es darf wieder mit Körperkontakt und auch wieder zweimal pro Woche trainiert werden. Der Blick richtet sich langsam auf den Saisonstart, welcher dieses Jahr etwas spezieller sein wird als sonst.

Eine spezielle Saison ist vorbei, Zeit für Werbung in eigener Sache

Geschrieben von Mathijs Kläy am .

Noch in der ersten Märzwoche befanden wir uns im schönen Spanien, um uns den letzten Schliff für die Rückrunde der Saison 2019/20 zu holen. Es sollte eine Rückrunde werden, in der wir beweisen wollten, dass wir in die 2.Liga gehören. Leider kam uns dann das Coronavirus dazwischen, welches bis heute die Schlagzeilen der Medien beherrscht. Knapp eine Woche vor dem ersten Spiel gegen Oerlikon/Polizei kam die Info, dass wir bis auf weiteres nicht trainieren können. Hiess es zuerst noch, man habe mal eine Woche kein Training, erhielten wir nach und nach praktisch jeden Tag neue Infos. So auch diejenige, dass das Sportzentrum Eselriet bis Ende April geschlossen wird. Hier wurden nun auch in unserem Mannschaftschat die ersten Stimmen laut, ob denn überhaupt noch gespielt werde.

Zweitausendzwanzig - die ganze Welt muss sich beugen

Geschrieben von Paolo Fatati am .

Fit wie nie zuvor!
Nach 3-monatiger mentaler und 4-monatiger körperlicher Vorbereitungsphase müsste man meinen, es kann langsam aber sicher wieder um etwas gehen. Heute schauen wir auf eine nie dagewesene Situation zurück. Die ganze Welt musste sich beugen und wie es weitergehen wird, weiss niemand so genau. Ups and Downs gibt es immer im Leben. Wir sind froh, dass in unserem Umfeld nichts Schlimmeres geschehen ist und dass alle wohlauf sind.Corona ist allgegenwärtig, aber ich denke, wir haben mit Disziplin und Respekt gelernt, wie wir miteinander umgehen müssen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und vielen Fragen durften wir wieder mit dem Mannschaftstraining beginnen und die Freude war gross endlich dem runden Leder wieder hinterher rennen zu dürfen.

Gründungsmitglied Hans Züger ist verstorben

Geschrieben von Vorstand am .

Leider hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass unser Gründungsmitglied Hans Züger verstorben ist (21. April 1927 bis 18. April 2020). Als Gründungsmitglied war er ein Mann der ersten Stunde, und zugleich auch der erster Platzwart des FCE. Er war immer bereit anzupacken - also einer der lieber anpackte als lange zu diskutieren. Jedoch scheute er es nicht, Unangenehmes anzusprechen und auf die wichtigen Dinge hinzuweisen.
Der Trauerfamilie sprechen wir unser tiefes Beileid aus, und wünschen ihr in dieser schweren Zeit viel Kraft und Zuversicht.